Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
1. Amadaine

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 133

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


Band : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 30 | 31 | 32 | 33
Prequel : 29


Buchdetails
Band 26 : Die Flucht Der Sklaven
Vorwort: Und das Rad dreht sich ... 
1. Kapitel: Aus heiterem Himmel
2. Kapitel: Wo die Sonne verschwand
3. Kapitel: Unter Ratsherrinnen
4. Kapitel: Verschiedene Arten von Beh�terbund
5. Kapitel: Erwartungen
6. Kapitel: K�niginnen und K�nige zu �berraschen
7. Kapitel: Neuigkeiten in einem Kleidersack
8. Kapitel: Ein anderer Plan
9. Kapitel: Kalte, dicke Regentropfen
10. Kapitel: Die Prophezeiung der Aelfinn
11. Kapitel: Eine Prise Weisheit
12. Kapitel: In der Blaue - Karpfen - Stra�e
13. Kapitel: Das Geheimnis des Kolibris
14. Kapitel: Mit den Choedan Kal

Trennlinie

Vorwort:
Wie gehabt...
Übersicht

1. Kapitel:
Rand verfolgt in Far Madding den abtr�nnigen Asha' man Rochaid. W�hrend der Verfolgung wird ihm schwindelig, obwohl er nicht die Macht lenken wollte, und er sieht ein Gesicht vor seinen Augen. In einer engen Gasse lauert ihm Rochaid auf, der die Verfolgung geahnt hatte, und versucht Rand mit seinem Schwert anzugreifen. Rand kontert unbewaffnet. W�hrenddessen versucht ihn Kisman, ein weiterer Asha' man, von hinten zu t�ten. Beide geh�rten zu den Attent�ter, die Rand versucht haben umzubringen. Diese Tat wurde ihnen gleich mehrfach befohlen. W�hrend Taim und Demandred ausdr�cklich seinen Tod wollten, ist Morridin viel mehr an Rands Besitzt�mern interessiert, sein Tod nur Nebensache. Der Kampf in der Gasse hat die Stadtgarde alarmiert. Sowohl Kisman als auch Rand fl�chten. Wenige Stra�en weiter wird Kisman durch einen Dolchstich verletzt und stirbt qualvoll.
Übersicht

2. Kapitel:
Cadsuane reist mit einigen Schwestern, drei Asha' man  und zwei Frauen des Meervolkes per Wegetor nach Far Madding. Harine, Herrin der Wogen, ist von dieser Reisetechnik so beeindruckt, dass sie ihre Schwester, Shalon, beauftragt, diese Technik zu erlernen. Dazu soll sie Cadsuane und die anderen ausspionieren. Diese ist aber von Cadsuane und Verin angehalten worden, ihre Schwester auszuspionieren, nur dann bliebe ihr entdecktes Verh�ltnis auch weiterhin geheim. Die Aes Sedai "betreut" die Meervolk Frauen und versucht ihre Fragen so gut es geht zu beantworten. Sie erz�hlt, das in Far Madding ein Angreal wirkt, der zwei ineinander verschachtelte Steddings vort�uscht. Innerhalb des gr��eren, �u�eren k�nnen die M�nner die Macht nicht lenken, innerhalb des kleineren inneren die Frauen auch nicht. Als die Gruppe in die Stadt einreisen will, zahlt Cadsuane daf�r, dass die Beh�ter die Schwerter behalten d�rfen. Sie werden Friedensgebunden, ein Drahtgeflecht, welches bei der Ausreise �berpr�ft wird, verhindert, das die Waffe unkontrolliert benutzt werden kann.
Übersicht

3. Kapitel:
Die Gruppe kommt in die Ratsherrinnenhalle. W�hrend Harine ihrem Rang entsprechend empfangen wird, f�llt die Begr��ung f�r Cadsuane sehr schlecht aus. Sie hat  der obersten Ratsherrin in der Vergangenheit "Manieren beigebracht". Die Schwestern und das Meervolk schauen sich den Angreal an. Dieser zeigt an, ob ein Mann oder eine Frau die Macht lenkt und den Ort. Verin, die sich als Eadwine vorstellt, sch�rt die �ngste vor Rand. Schon einmal ist die Stadt, obwohl vor der Macht sicher, von einem falschen Drachen �berrannt worden. Just in diesem Moment lenkt Jahar, ein mitgereister Asha' man, die Macht. S�mtliche Ratsherrinnen steht die Angst im Gesicht.
Übersicht

4. Kapitel:
Min warnt Rand erneut, dass Alivia ihn t�ten wird. Er selbst sagst, sie wird ihm helfen zu sterben. Er hat sich damit abgefunden, dass er sterben wird, da ihm selbst geweissagt wurde, er muss sterben, um zu leben. Er kann Alanna sp�ren, die in der Satdt ist. Schon nach kurzer Zeit kommen sie und Cadsuane vorbei. Er erf�hrt, dass seine Asha' man Beh�ter freiwillig geworden sind. Als er flucht, bekommt er von Cadsuane eine schallende Ohrfeige. Anschlie�end gehen Cadsuane und Min. Alanna berichtet weiter, dass eine Asha' man einen Weg gefunden hat, die ged�mpften Schwestern zu heilen. Daraufhin haben ihm alle Schwestern, selbst die roten, die ihn entf�hrt hatten, den Eid geschworen. Sie selber ist sehr ungehalten, als er erz�hlt, dass er sich mit drei Frauen verbunden hat. Verin hat den Ratsherrinnensaal verlassen. Sie hofft, das sich niemand, auch nicht ihre Schwestern, an ihren Konflikt mit dem Gesetz in Far Madding und dem anschlie�endem Exil erinnern kann. Sie trifft Cadsuane und bekommt erkl�rt, dass Cadsuane Rand etwas beibringen soll. Da sein Misstrauen gegen�ber den Aes Sedai aber zu gro� sei, muss sie warten, bis er ankommt. Verin macht Tee f�r beide, l�sst eine Phiole mit unbekannten Inhalt aber unbenutzt wieder in ihrem Mantel verschwinden
Übersicht


5. Kapitel:
Elayne und Egwene treffen sich in Tel' aran' rhiod. Sie besuchen Emondsfeld. Aus dem Dorf ist mittlerweile eine richtige Stadt geworden. Elayne sieht an einem Fahnenmast den roten Adler von Manetheren. Sie beschlie�t, der Sache auf den Grund zu gehen, da es in ihrem K�nigreich keine anderen Herrschaftsanspr�che geben soll. Egwene erkl�rt als Amyrlin, dass sie Rand daran hindern will, dass er alle Schwestern zu seinen Dienerinnen macht. In der Burg ist das Ger�cht im Umlauf, dass Elayne schwanger sei. Allgemein wird der Hauptmann Mellar verd�chtigt. Ihr Sekret�r Norry berichtet ihr, dass die Bankiers jetzt wesentlich zug�nglicher seien, Brigitte kann ihr Heer also aufstellen. Au�erdem hat er Ger�chte vernommen, Aes Sedai h�tten Rand die Treue geschworen. Die Haushofmeisterin hat wiederum Spione entlarvt, mittlerweile sind es 13. Elayne l�sst sie nicht auffliegen, sondern f�ttert sie mit Informationen, die sie weitergeben sollen. Merillile kommt von den Verhandlungen mit den Herrschern der Grenzl�nder zur�ck. Sie erz�hlt von knapp 200.000 Soldaten sowie zehn Aes Sedai, deren Gesinnung unbekannt ist. Sie vermutet, dass die Herrscher Elayne treffen wollen, weil ihre Freundschaft zu Rand bekannt ist. Elayne stimmt dem Treffen zu und schickt Merillile zur�ck.
Übersicht

6. Kapitel:
Elayne reitet als gr�ne Aes Sedai zu den Lagern der Grenzl�nder. Lediglich Aviendha und Brigitte d�rfen sie begleiten. Im Lager der Shienarer sind alle versammelt. Sie wollen von ihr wissen, wo Rand sei. Die letzte Schlacht wird vor ihren Grenzen statt finden, Rand selber hat sich aber bisher nicht blicken lassen. Elayne schafft es, dass die Heere durch Andor Richtung S�den ziehen. Aufgrund der bevorstehenden "Bedrohung" hofft sie, dass sich die meisten H�user unter ihrer F�hrung vereinen. Aber das Risiko des B�rgerkrieges wird noch gr��er dadurch. Elayne ist bei ihrer R�ckkehr so m�de, dass sie im Sattel einschl�ft. Trotzdem kommt ihr Sekret�r Norry und teilt ihr mit, Das ein unbekanntes Heer von 20.000 bis 30.000 Soldaten auf die Stadt zu marschiert. Elayne weist an, sich auf eine Belagerung einzustellen. Lebensmittel sollen eingelagert werden und alle, die fl�chten wollen, sind aufgerufen, rechtzeitig zu fl�chten.
Übersicht

7. Kapitel:
Tylin macht mit Suroth eine mehrt�gige Reise. Sie soll das Land sehen, dass sie nun verwaltet, dazu fliegt sie mit einem To' Raken. Mat will diese Zeit nutzen um zu fl�chten. Thom und Juilin h�ren von weiteren Morden, aber nur sie k�nnen den Zusammenhang zum Gholam herstellen. Die Sucher sind angewiesen, ihn mit allen Mittel zu finden. Das hat zur Folge, dass Nachts noch mehr Patrouillen auf der Stra�e sein werden, was die Flucht zus�tzlich erschwert. Die Tage  vergehen, Tylins R�ckkehr kann jederzeit erfolgen. Mittlerweile hat Thom ein Siegel gemacht, dass ihnen freies Geleit durch die Stadttore garantieren soll, Juilin hat zwei Kleider der Sul' damen sowie einen A' dam besorgt.
Übersicht

8. Kapitel:
Mat besucht Joline in der Wanderin. Mittlerweile ist sie wieder eine selbstbewusste Aes Sedai, die sich weigert, an einem A' dam aus der Stadt gef�hrt zu werden. Die Wirtin Setalle Anan schreitet ein und �berredet sie, dem Plan zuzustimmen. Sie selber will auch mitkommen, ihr Mann ist schon mit der ganzen Familie nach Illian unterwegs. Joline kommt Setalles Stimme bekannt vor, aber sie kann sie nicht zuordnen. Zum Test legen sie Joline den A' dam an und Setalle ist die Sul' dame, aber die Aes Sedai bricht schmerzverzerrt zusammen. Damit ist dieser Plan gescheitert. Beim Hinausgehen trifft Mat Bayle Domon wieder, der ihn zu Egeanin Tomarath f�hrt. Sie erz�hlt ihm die Wahrheit, dass die Sucher hinter ihr her sind. Gemeinsam schmieden sie einen Plan. Da Egeanin eine vom Blute ist, kann sie die Ausreise genehmigen, au�erdem kennt sie Sul' dame, die ihr gehorchen. Im Palast erz�hlt er Juilin und Thom von der Begegnung. Endlich r�cken diese auch mit der Wahrheit �ber Tanchico und das Zusammenspiel von Egeanin, Nynaeve und Elayne raus. Der m�nnliche A' dam, mit dem die schwarze Ajah Rand gefangen nehmen wollte, liegt angeblich mittlerweile auf dem Meeresboden. Ob Rand von dieser Gefahr wei�, k�nnen die Beiden nicht sagen.
Übersicht

9. Kapitel:
Mat und seine Freunde bereiten ihre Flucht vor. Beslan, Tylins Sohn, bietet sich an zur Ablenkung ein Waffenlager anzuz�nden. Mat ringt ihm das Versprechen ab, dass er nicht selber an der Tat beteiligt sein darf, weil es auf Tylin zur�ckfallen k�nnte. Alle Beteiligten bereiten sich vor. Sie wollen in kleinen Gruppen agieren und sich erst zuletzt treffen, f�r alle gibt es Notfallpl�ne, falls Mat etwas zusto�en sollte.
Übersicht

10. Kapitel:
Die Nacht der Flucht ist gekommen, Mat trifft sich im Palast mit Egeanin und Domon. Sie haben die beiden Sul' damen Seta und Renna dabei. W�hrend sie die beiden Aes Sedai Teslyn und Edesina rausholen sollen, befreit Mat eine Frau des Meervolkes. Diese verspricht ihm, drei Stunden zu warten. Anschlie�end will sie versuchen, erst ihre Schwestern zu befreien und anschlie�end m�glichst viele ihrer Landslaute, die ihm Rahad arbeiten m�ssen. Mat geht zur�ck in Tylins Gemach, um seinen Speer zu holen. Zu seiner �berraschung ist Tylin schon zur�ckgekehrt. Sie wei�, dass Mat sie verlassen will, ist aber nur sauer, weil er ohne Abschied gehen wollte. Sie einigen sich darauf, dass er sie gefesselt zur�ckl�sst, so dass auf sie kein Verdacht f�llt. Zum Abschied sagt Mat ihr noch, dass er sie vermissen wird. Beim Treffpunkt im Palast, wo mittlerweile alle da sein m�ssten, trifft er nur Tuon. Obwohl sie ihm k�rperlich unterlegen ist, ruft sie nicht um Hilfe, sondern graift ihn geschickt an. Mat kann sich nur verteidigen, erst als Noal, der ebenfalls in dieser Nacht aufbrechen wollte, dazukommt, kann er sie �berw�ltigen. Er will Tuon im Stall zur�cklassen. Juilin kommt mit seiner Freundin genauso wie Egeanin mit den Aes Sedai und den Sul' damen zum Treffpunkt. Alle erstarren, als Egeanin verk�ndet, dass Tuon die Tochter der neun Monde ist. Mat erinnert sich an die Prophezeiungen und sagt nur, dass Tuon seine Frau sei. Tuon l�chelt, Mat beschlie�t, sie mitzunehmen.
Übersicht
 
11. Kapitel:
Rand sucht in Far Madding weiter nach den abtr�nnigen Asha' man. Er schnappt in den Tavernen Gespr�chsfetzen auf, unter anderem das eine schwarz verf�rbte Leiche gefunden worden sei. In der Stadt trifft er Verin. Er l�sst durch sie Cadsuane ausrichten, dass er morgen abreisen wolle und sie gerne als Beraterin dabei h�tte. Verin schl�gt vor, dass er das abends mit ihr besprechen solle. Derweil sind die anderen Aes Sedai unterwegs mit Cadsuane Lan erz�hlt Rand, dass es ihr Ziel sei, Cadsuane n�her an ihn heranzubringen. W�hrend des Ausrittes untersucht Cadsuane die Angreale, die Nynaeve bei sich hat. Einer kann aufsp�ren, ob jemand Saidin oder Saidar lenkt, ein anderer tr�gt die Quelle selber in sich. Mit ihm kann Nynaeve selbst in Far Madding die Macht gebrauchen, wenn auch nicht viel. Sie vermutet, dass Cadsuane ebenfalls solch einen Angreal hat. Rand bekommt einen Brief. Der unbekannte Verfasser teilt ihm mit, dass er wisse, dass er der wiedergeborene Drache sei. Er teilt ihm mit, dass nun Rochaid und Kisman tot seien und wo sich Torval und Gedwyn in der Stadt aufhalten. Er solle sie t�ten und anschlie�end Far Madding sofort verlassen.
Übersicht
 
12. Kapitel:
Rand wei�, dass es sich um eine Falle handelt, trotzdem will er mit Lan und Nynaeve dort hin gehen. Min soll w�hrend dessen im Gasthof mit Alivia warten. Sobald die drei verschwunden sind bricht sie zu Cadsuane auf, Alivia muss mitgehen. Rand beobachtet in der Stra�e die beiden abtr�nnigen Asha' man Gedwyn und Torval. Sie beschlie�en, dass Nynaeve ihn und Lan mit Hilfe ihres Angreals auf ein Dach tragen soll. Als Rand und Lan in den Raum eindringen, finden sie nur zwei schwarze, aufgebl�hte Leichen vor. Rand ahnt, dass das Padan Fains Werk sein muss. Tats�chlich wird es im n�chsten Raum von ihm angegriffen, w�hrend Lan gegen Toram Riatin antreten muss. Lan kann das Duell unverletzt �berstehen, Fain gelingt die Flucht. Sie h�ren von drau�en L�rm, Lan und Rand wollen zur�ck �ber das Dach fliehen. Auf ihrem R�ckzug rutschen sie auf dem Dach aus und fallen auf die Stra�e.
Übersicht

 
13. Kapitel:
Nynaeve sieht, das viele Stra�enh�ter in die Stra�e h�ngen. Durch ihr benutzen der Macht ist der Angreal im Palast ausgeschlagen der zeigt, dass jemand die Macht benutzt, wo es eigentlich gar nicht m�glich ist. Nynaeve f�hlt Lans Sturz, will sofort mit der Macht eingreifen. Cadsuane hindert sie. Sie will ebenfalls den beiden helfen, aber im Moment kann sie nichts tun.
Rand wird in einer Zelle wach. Er wei�, dass die Ratsherrinnen mit Elaida Kontakt aufnehmen wollen und er wom�glich Monate dort verbringen muss. Er ist wieder in v�lliger Dunkelheit in einem kleinen Raum eingesperrt.
Cadsuane hat einen Weg gefunden, wie sie Rand befreien kann. Sie dringt mit einigen Schwestern und Asha' man in den Ratssaal ein. Sie t�uscht die Ratsherrinnen, sie k�nne die Macht lenken und mit Hilfe des Angreals nimmt sie der obersten Ratsherrin die Krone runter. Pl�tzlich tritt ein Asha' man vor. W�hrend Nynaeve ihren Angreal benutzt t�uscht er vor, er k�nne ebenfalls die Macht lenken. Dadurch werden die Ratsherrinnen so eingesch�chtert, dass sie Cadsuane Lan und Rand �bergeben.
Übersicht
 
14. Kapitel:
Rand reist gemeinsam mit den Aes Sedai und den Asha' man ab. Die Torw�chter haben Anweisung, die Friedensb�nde der Schwerter nicht zu �berpr�fen, die Namen aus den B�chern zu entfernen. Niemals waren Rand, Cadsuane und die anderen in Far Madding. Au�erhalb der Stadt gr�bt Rand Callandor wieder aus, dass er dort vergraben hat. Er erz�hlt von seinem Plan, dass er mit Hilfe der Choedan Kal, der m�chtigsten Angreale der Welt, Saidin vom Makel befreien will. Das Risiko, dass dabei ein Ungl�ck passieren kann oder gar die Welt erneut zerst�rt wird, nimmt er auf sich. Das Risiko, dass nach und nach Asha' man wahnsinnig werden und Zerst�rung verbreiten, ist zu gro�. Er will das B�se von Shadar Logoth nutzen, um Saidin zu reinigen. Dazu verkn�pft er sich mit Nynaeve und webt eine Art R�hre in die Stadt hinein. Die anderen Aes Sedai bilden weitere Zirkel, um ihn gegen die Verlorenen, die diesen starken Machtstrom sp�ren werden, zu sch�tzen. W�hrend Nynaeve und Rand die Statuen benutzen, beobachten Menschen, wie die tats�chlichen Angreale anfangen zu leuchten. Die erste Verlorene ist Cyndane, die tats�chlich Lanfear ist. Sobald sie aber aus ihrem Wegetor heraustritt, wird sie bereits angegriffen, da Cadsuane einen Angreal hat, der anzeigt, wer wo die Macht lenkt. Die ersten Angriffe gegen Rand erfolgen, aber Cadsuane hat einen m�chtigen Schild �ber der Lichtung, auf dem Rand und Nynaeve sitzen, gewebt. W�hrend sie diesen aufrecht erh�lt, schl�gt der Zirkel unter Leitung von Merise zur�ck. Auch Demandred, der mit einem Wegetor zum Ort des Geschehens reist, wird sofort angegriffen und muss sich zur�ck ziehen. Osan' gar, der der abtr�nnige Asha' man Dashiva ist, ist zu feige zum K�mpfen. Er selber sieht sich als kreativer Geist, der die Trollocs und Myrddraals erschaffen hat (also der wiedergeborene Aginor), nicht als Soldat. Nur die Angst vor Morridin, der schon im Stollen verr�ckt vor Machthunger war, treibt ihn �berhaupt zum Schauplatz. Der Zirkel um Verin trifft auf eine blonde Verlorene, die sofort angreift, ein anderer Zirkel trifft auf eine schwarzhaarige. Cyndane trifft auf eine unbekannte hellblonde Frau, die sich gegenseitig angreifen. Moghedien greift nicht ein, auch sie ist nur aus Angst vor Morridin da. Der Kampf zieht sich �ber Stunden hin, schlie�lich sind alle ersch�pft. Lediglich Rand zeigt keine Spur der Ersch�pfung, er k�mpft weiterhin gegen den Makel an. Osan' gar schleicht sich heran, will Rand mit Baalsfeuer t�ten. Aber Elsa, in Wirklichkeit eine schwarze Schwester, entdeckt ihn und t�tet ihn. Moghedien bleibt weiterhin in Verborgenem. Als die riesige schwarze Kuppel, die Rand gewoben hat, zusammenbricht, ger�t sie in einen solchen Windsto�, dass sie weggeweht wird. Wie sie es �bersteht ist ungewiss. Dort, wo einst Shadar Logoth war, ist jetzt ein riesiges, kreisf�rmiges Loch. Rand und Nynave sind ohnm�chtig, aber unverletzt. Andere hatten weniger Gl�ck, obwohl der Asha' man Damer geheilt hat, was er konnte. Kumira ist ebenso ungekommen wie der junge Eben. Au�er Dashiva alias Osan' gar ist kein weiterer toter Verlorener gefunden worden. Die anderen Asha' man berichten, dass Saidin vom Makel befreit sei...
Übersicht


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang