Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
1. Amadaine

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 50

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Candlelight
(index)
Apfelessig
(forum)



Band : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 30 | 31 | 32 | 33
Prequel : 29


Buchdetails
Band 10 : Zwielicht
Prolog: Die ersten Funken fliegen
1. Kapitel: Das Feuer wird entfacht
2. Kapitel: Rhuidean
3. Kapitel: Bleiche Schatten
4. Kapitel: Zwielicht
5. Kapitel: Bei den Weisen Frauen
6. Kapitel: Tore
7. Kapitel: Ein Aufbruch
8. Kapitel: Über die Grenze
9. Kapitel: Ein Signal
10. Kapitel: Fliegen und Mäuse
11. Kapitel: Zum Neunergespann
12. Kapitel: Eine alte Pfeife
13. Kapitel: Ein kleines Zimmer in Sienda
14. Kapitel: Begegnungen
15. Kapitel: Was man aus Träumen lernen kann
16. Kapitel: Ein unerwartetes Angebot
17. Kapitel: Nach Westen
18. Kapitel: Die Schattenjägerin

Trennlinie


Prolog: Die ersten Funken fliegen
Elaida bespricht mit Schwestern aller Ajahs außer der Blauen die aktuellen Ereignisse in der Welt, auf die die Burg reagieren muss. Die Rote Amyrlin beschließt, sich bei den Aes Sedai mehr Respekt zu verschaffen, und legt besonderen Wert darauf, dass Rand unter Kontrolle gebracht wird. Dann lässt sie Padan Fain hereinführen. Allein fragt sie ihn über Al' Thor aus.
Rahvin instruiert zwei Adlige, die ihm dienen. Dann öffnet sich ein Tor, aus dem Lanfear tritt. Nach und nach erscheinen noch Sammael und Graendal. Die Verlorenen beraten, was mit Rand al' Thor geschehen soll.
Übersicht

1. Kapitel: Das Feuer wird entfacht
Min, Siuan und Leane warten im Schuppen eines Gasthauses die Verhandlung wegen der abgebrannten Scheune. Der Richter ist Lord Gareth Bryne. Leane hat sich besonders zurechtgemacht. Der Besitzer der Scheune schildert die Rauferei mit Logain, bei der eine Laterne umfiel und Logain floh. Lord Gareth verurteilt die drei Frauen, bei ihm zu arbeiten, bis der Schaden ersetzt ist. Daraufhin schwören diese den stärkst - möglichen Eid, um unbewacht zu bleiben und nach einigen Tagen fliehen zu können. Auf der Fahrt im Karren zu Lord Gareths Herrenhaus erscheint Logain wieder, betäubt den Kutscher und bringt den Frauen ihre Pferde zurück. Min sieht um Logain eine Aura von kommendem Ruhm. Schnell reitet die Gruppe davon.
Gareth will die Meineidigen jagen. Seine Beraterin Caralin rät ihm ab, doch er denkt an Siuan und hört nicht auf sie. Draußen warten schon zwanzig seiner besten Leute aus der Garde, als ein Bote auf den Hof reitet. Er berichtet, dass der Stein von Tear gefallen sei und Tar Valon eine neue Amyrlin habe. Dann schließt er sich dem Zug an und es geht los.
Hochlady Altheima besucht den Palast in Caemlyn, um wieder zu etwas Einfluss zu gelangen. Sie ist überrascht, weil Morgase so unter Gaebrils Einfluss steht. Sie berichtet der Königin über die Verhältnisse in Tear. Dann tritt Gaebril herein. Er schickt Morgase fort und befragt Altheima. Morgase liegt auf ihrem Bett und denkt an Gareth, bevor sie einschläft.
Übersicht

2. Kapitel: Rhuidean
Rand steht am Fenster und blickt auf Rhuidean. Moiraine lässt Ter' angreale auf einen Wagen laden. In dem Raum sitzen die 6 Clanhäuptlinge der Aiel. Sie beraten, wie man die anderen Stämme gewinnen könnte, über die Trostlosigkeit und die Shaido. Moiraine kommt herein, und die Versammlung löst sich auf. Die Aes Sedai hat ein weiteres der Siegel entdeckt, und es ist sehr brüchig. Sie will über Rands Pläne sprechen, und dass er auf sie hört, doch der Drache weist sie zurück. Egwene, die neben der Aes Sedai stand, schimpft Rand wegen seinem Benehmen aus, bevor sie ihm sagt, dass Elayne ihn liebt. Rand hat sich plötzlich an Ilyena erinnert und eine Bezeichnung aus AOL gebraucht und hofft, nicht wahnsinnig zu werden.
Übersicht

3. Kapitel: Bleiche Schatten
Rand ärgert sich über Asmodean, der die Macht gebraucht hat, doch er erinnert sich, dass dieser fast hilflos ist. Dann fragt er den Verlorenen, der den Hofbarden des wiedergeborenen Drachens spielt und auf einer Harfe klimpert, wieder über dessen Kenntnisse aus. Rand verlässt den Raum und errichtet ein Schutzgewebe.
Mat singt und spielt mit einigen Aiel und den Wagenlenkern. Beim Messerwerfen hat er unglaubliche Glück. Danach denkt er über seine Erinnerungen und den Tü- Ter' angreal nach. Eine Tochter des Speers setzt sich zu ihm, Melindhra. Mat schenkt ihr eine Kette, doch als er Rand sieht, eilt er ihm nach. Sein Freund reagiert zunächst gar nicht. Dann erzählt Mat ihm, dass er vielleicht mit Kaderes Wagen nach Tar Valon reisen will. Rand warnt ihn vor dem Händler und geht weiter. Melidhra tritt zu Mat und setzt den Flirt fort.
Übersicht

4. Kapitel: Zwielicht
Rand und seine Eskorte von Töchtern des Speers erreichen das Dach der Far Dareis Mai. Rand geht zu Bett. Er ärgert sich, Moiraine gegenüber erwähnt zu haben, die Aiel über das rückrat der Welt führen zu wollen. Aviendha kommt herein, das Klima zwischen beiden ist frostig. Die Schülerin der Weisen Frauen gibt Rand eine Gürtelschnalle, die sie aus ihren Pfeilspitzen fertigen ließ, als Ausgleich für Rands Armreif. Aviendha sagt ihm, dass sie ihn hasst, aber bei ihm bleibt, um für Elayne auf ihn aufzupassen. Dann tritt Isendre herein, nackt bis auf ihren Schmuck. Niemand hat sie geschickt, doch Rand will nicht, dass sie noch einmal bestraft wird. Er erinnert sich, dass Kadere und seine Leute Schattenfreunde sind, er sie aber wegen Asmodean nicht enttarnen kann. Als Isendre fort ist, beschuldigt Aviendha Rand, diese immer wieder herzulocken. Als auch sie gegangen ist, legt Rand sich wieder hin. Er träumt von Min, Elayne und Aviendha.
Übersicht

5. Kapitel: Bei den Weisen Frau
Egwene friert in ihrem Zelt außerhalb Rhuideans, als sie von den Weisen Frauen ins Dampfzelt gerufen wird. Dort sitzen auch Moiraine und Aviendha, diese aber als Dienerin. Moiraine geht bald, nachdem die Weisen Frauen ihr nicht helfen wollen, Rand von seinem Plan abzubringen. Aviendha soll nach ihrem Willen nun bei Rand im Zimmer schlafen. Egwene hat den Auftrag, Elaynes oder Nynaeves Träume zu finden. Zum Schluss sagt Melaine noch, dass sie Bael heiraten werde. Dann gehen die Weisen Frauen, lassen Egwene und Aviendha wegen Sturheit noch 50 Runden um das Lager drehen. Währenddessen unterhalten die Beiden sich über Rand, Elayne und Ji' e' toh.
Übersicht

6. Kapitel: Tore
Rand erwacht und spürt ein ekelhaftes Gefühl. Er begibt sich ins obere Stockwerk, wohin ihm drei Schattenhunde folgen. Zuerst zerfließen die Wesen nur als er sie angreift, doch Baalsfeuer können sie nicht wiederstehen. Während des Kampfes ist Moiraine gekommen, sie ist besorgt wegen des giftigen Bisses der Hunde und etwaiger weiterer Rudelmitglieder. Rand rennt durch die Stadt zu Mat. Die Hunde waren schon in seinem Zimmer, doch Baalsfeuer macht dies rückgängig. Moi heilt Mats Arm, wobei sie die Wirkung des Fuchskopf- Medaillons bemerkt. Als Moi und Lan mit Rand allein sind, bittet ihn die AS, ihr doch zu vertrauen, damit sie ihm helfen kann und bietet an, ihm bedingungslos zu gehorchen. Sie berichtet über die Gefahren von Baalsfeuer, bis Rand ein Tor zu Asmodean öffnet. Er entdeckt die Spuren weiterer Schattenhunde. Wieder in seinem Zimmer, kontrolliert der wiedergeborene Drache die Ter' angreal- Statuen in ihrem Versteck. Plötzlich ist Lanfear in seinem Zimmer. Sie versucht zu ergründen, ob sie LTT vor sich hat. Dann teilt sie Rand mit, dass Rahvin
die Hunde geschickt und Morgase in seiner Gewalt hat. Die Verlorene ist sehr eifersüchtig und verschwindet, als eine Töchter des Speers an die Tür klopft, um Rand zu den Clanhäuptlingen zu bringen. Alle Clans außer den Shaido sind auf dem Weg, diese wollen zum Jangai - Pass. Rand will Couladin folgen.
Übersicht

7. Kapitel: Ein Aufbruch
Egwene hat in der Nach, nach ihrem Lauf, einige Zeit in Tel' aran' rhiod verbracht und ist müde. Der bevorstehende Ritt nach Westen behagt ihr nicht. Die zurückbleibenden Aiel lässt Rand Ogier in die Stadt holen. Auf die Frage, ob er zurückkehren wird, lässt er die Brunnen wieder sprudeln. Moi ist offensichtlich besorgt. Sie ist in den Ter' angreal getreten, der der Prüfung der Weisen Frauen dient und hat einige mögliche Zukünfte gesehen. Nun verlässt der Zug der Aiel und Wagen Rhuidean.
Übersicht

8. Kapitel: Über die Grenze
Beim eiligen Verlassen Tanchicos hatten Straßenräuber die Gruppe aufgehalten. Um zu entkommen, hatte Nynaeve einen Sandsturm erschaffen. Vor dem Wagen tauchen Weißmäntel auf. Man lässt sie aber passieren. Das Klima zwischen Nynaeve und Elayne ist frostig. In der Nähe des ersten Dorfes in Amadicia, Mardecin, soll ein Tag Rast gemacht werden.
Übersicht

9. Kapitel: Ein Signal
Nynaeve schickt Thom vom Lagerplatz, der an einem Bach liegt, los, um Lebensmittel zu besorgen. Sie will sich wieder mit Elayne versöhnen, und die jungen Frauen sprechen über ihre Verfolger, die Schwarze Ajah und Moghedien. Thom berichtet, dass es Mardecin infolge des unterbrochenen Handels mit Tarabon nicht gut gehe. Die Weißmäntel scheinen in Amador zusammengezogen zu werden. Nun wollen Nynaeve und Elayne versuchen, Gemüse aufzutreiben. Auf dem Weg in das Städtchen stellt die Seherin die Tochter- Erbin zur Rede, weil diese dauernd mit Thom flirtet. Gemüse gibt es nicht, aber am Laden einer Näherin entdeckt Nynaeve ein Notsignale der Gelben Ajah. Sie nimmt Kontakt zu der Frau, Ronde Macura, auf. Diese betäubt die Aufgenommenen mit vergiftetem Tee.
Übersicht

10. Kapitel: Feigen und Mäuse
Elayne und Nynaeve können durch den Spaltwurzeltee weder einen Finger rühren noch die Macht gebrauchen. Ronde ist fort, und ihre Gehilfin Luci soll ihnen weiter Tee einflößen. Beim zweiten Mal steht aber Thom in der Tü. Juilin bringt bald auch Ronde. Sie berichtet, dass sie ihre Berichte immer Narenwin Barda schicken musste, die sie auch angewiesen hatte, Elayne gefangen zu nehmen, wenn diese vorbeikäme. Die wichtige Botschaft war, dass alle AS zur Burg zurückkehren sollten. Da nicht sicher ist, ob es weitere Attacken geben wird, verkleiden sich Nynaeve und Elayne. Als die neue Kutsche davongefahren ist und sie die Folgen von Spaltwurzeltee überwunden hat, schickt Ronde zwei Tauben los, eine nach Tar Valon, eine nach Westen. Der Besitzer der Tauben sendet ein drittes Tier, in eine weitere Richtung.
Übersicht

11. Kapitel: "Zum Neunergespann"
Siuans Gruppe kommt nach Lugard. In der Hauptstadt Murandys will die ehemalige Amyrlin eine der Augen- und- Ohren der Blauen Ajah kontaktieren, nachdem Logain sie zum Gasthaus "Neunergespann" gebracht hat. Die Agentin ist Wirtin einer wilden Schenke und verrät Siuan erst nach einer Demütigung im Schankraum den Namen Sallie Daera. Siuan Sanche weiß jetzt, dass sich die entflohenen Aes Sedai in Salidar aufhalten. Min sitzt währenddessen im Neunergespann und bewundert Leanes Verführungskünste. Dann kommt Siuan herein und lässt sofort aufbrechen.
Übersicht

12. Kapitel: Eine alte Pfeife
Lord Gareth und seine Männer haben ebenfalls Lugard erreicht. Die gesuchten jungen Frauen sind ihnen einen Tag voraus. Bryne will noch immer den Grund für den Meineid wissen und sorgt sich, da die Kinder des Lichts nach Mara, also Siuan, zu suchen scheinen. Er erinnert sich auch an Morgase und die Amyrlin und fragt sich, ob die Suche mit seinen alten Kameraden Sinn hat.
Übersicht

13. Kapitel: Ein kleines Zimmer in Sienda
Nynaeve ist sauer, weil sie die Zofe Elaynes spielen muss. Als die Seherin sich wieder beruhigt hat, sprechen die beiden darüber, was in Tar Valon geschehen sein könnte. Dann muss die Kutsche eines kleinen Zirkusses wegen anhalten. Er besitzt drei riesige Tiere, die Nynaeve und Elayne als seanchaner Herkunft erkennen. Die Menagerie von Valan Luca will nach Ghealdan ziehen, nachdem eines der "Keilerpferde" in Sienda gewütet hatte. Der Ort ist Voller Kinder des Lichts. Elayne und Nynaeve müssen im einzigen noch stehenden Gasthaus, "Zum Licht der Wahrheit", einkehren. Frau Jharen verschafft ihnen ein enges Doppelzimmer. Nachdem Thom und Juilin in der Stadt verschwunden sind, um Informationen zu sammeln, besucht Nynaeve mit Hilfe des Ter' angreals Tel' aran' rhiod.
Übersicht

14. Kapitel: Begegnungen
Nynaeve befindet sich im Stein von Tear. Sie ruft nach Birgitte, die darauf hinter einer der Säulen hervortritt. Die Bogenschützin hat einige Verlorene in Tel' aran' rhiod bemerkt, sie scheinen etwas zu planen. Moghedien hat sich allerdings nicht blicken lassen. Birgitte verlässt Nynaeve, diese darf mit niemandem über die Helden des Horns sprechen, die sich in Tel' aran' rhiod aufhalten. Als Melaine und Egwene erscheinen, hat die Seherin gerade ein aufreizendes Domanikleid an. Die Frauen tauschen sich daraufhin über die neuesten Ereignisse aus. Nachdem Nynaeve erfahren hat, dass die Aiel über die Drachenmauer ziehen werden, berichtet sie, dass sie die Verlorenen in Tel' aran' rhiod gesehen hat. Melaine möchte, dass sie sich nicht allein in der Welt der Träume herumtreibt, doch Nynaeve verspricht nichts. Als Melaine und Egwene verschwinden, hat sie Babykleidung an. Sie ändert dies und will herausfinden, was sich in der Burg abspielt.
Übersicht

15. Kapitel: Was man aus Träumen lernen kann
Nynaeve begibt sich in die Weiße Burg. über einen Umweg erreicht sie das Arbeitszimmer der Amyrlin. Sie ist verwundert, da alles verändert ist. Dann erscheint Egwene wieder, wie auch Nynaeve in anderer Gestalt. Sie putzt die Seherin herunter, weil diese sich der Gefahren Tel' aran' rhiod s nicht bewusst ist. Dann durchsuchen die Frauen die Papiere, die sie finden, und sind sehr erschrocken, als sie erkennen, dass Elaida nun Amyrlin ist. Nynaeve streitet sich wieder mit Egwene. Sie beschließen, den Aiel nichts von der neuen Amyrlin zu sagen. Nynaeve soll sich an eine Versammlung von Blauen Schwestern erinnern, von der sie in einem Brief gelesen hat, der wieder verschwand.
Egwene erwacht auf ihrem Lager in der Wüste. Sie wundert sich, weil sie Nynaeve so beeindrucken konnte und will dies auch bei Rand probieren. Doch dieser ist mit Natael beschäftigt, und Egwene geht weiter zu Moi. Die Aes Sedai belauscht gerade Rand. Egwene erzählt, was sie aus Tel'aran'rhiod weiß, von der neuen Amyrlin und den Verlorenen, die etwas vorhaben. Mit ihrer Taktik, Rand voll ergeben zu sein, will Moi ihn um so besser führen können.
Übersicht

16. Kapitel: Ein unerwartetes Angebot
Nynaeve ist nach der aufregenden Nacht schlecht gelaunt und uneinig mit Elayne über die Weg nach Tear. Auch kann sie sich immer noch nicht an den Namen des Ortes erinnern, wo sich die Blauen aufhalten sollen. Im Schankraum setzt sich zum Erschrecken der Frauen plötzlich Galad an den Tisch. Er ist ein Weißmantel geworden und will die Frauen sicher nach Caemlyn geleiten. Elayne und Nynaeve machen, dass sie davonkommen. Sie wollen sich der Menagerie anschließen, nachdem sie, von Galad unbemerkt, aus der Schenke entkommen sind. Während des Packens erklärt Elayne Nynaeve, woher sie Thom kennt.
Übersicht

17. Kapitel: Nach Westen
Das meiste Gepäck zurücklassend und bestmöglich verkleidet, verlassen die jungen Frauen die Schenke durch die Hintertür. Vor der Stadt werden sie von Thom und Juilin eingeholt, die einen neue Kutsche besorgt haben. Der Zirkusdirektor lässt sich durch viel Geld überzeugen, die Vier mit nach Ghealdan zu nehmen. außerdem müssen Elayne und Juilin auch noch Hochseillaufen, was nur mit der Macht gelingt, und Thom jonglieren. Nachdem sie sich eingerichtet haben, sprechen die Frauen mit der Pflegerin der Keilerpferde, oder auch S' rediths. Cevandin war auf der Toman - Halbinsel zurückgelassen worden und hatte dann die S' rediths zusammengetrieben, die sie finden konnte. Elayne ist für sie eine Hochlady, der sie sich zu Füßen wirft.
Übersicht

18. Kapitel: Die Schattenjägerin
Liandrin kehrt von einem Ritt durch Amador zurück, auf der Suche nach Neuem von der Burg. In der Villa eines Schattenfreundes sitzen die Schwarzen Ajah, als eine Dienerin sich als Moghedien zu erkennen gibt und nun die Leitung der Schwarzen Schwestern übernehmen will, nachdem Tanchico ein Fehlschlag war. Liandrin versucht, die Verlorenen zu überwältigen, scheitert aber kläglich. Dann gibt Moghedien jeder Schwester einzeln Befehle, bis auf einer Gruppe von fünf um Liandrin, die Nynaeve suchen und gefangen nehmen sollen. Moghedien weiß aus Sienda, dass Nynaeve dort war.
Übersicht


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang