Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
26. Saban

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 567

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


Band : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 30 | 31 | 32 | 33
Prequel : 29


Buchdetails
Band 25 : Die Herrschaft Der Seanchaner
Vorwort: Und das Rad dreht sich ... 
1. Kapitel: Ein Plan hat Erfolg
2. Kapitel: Bedeutsame Ideen
3. Kapitel: Eine Lilie im Winter
4. Kapitel: Wundervolle Neuigkeiten
5. Kapitel: Was ein Schleier verbirgt
6. Kapitel: Eine Suche nach dem Glockengie�er
7. Kapitel: Eine unerwartete Begegnung
8. Kapitel: Rosafarbene Schleifen
9. Kapitel: Ein Angebot
10. Kapitel: Drei Frauen
11. Kapitel: Eine Frage des Verrats
12. Kapitel: Eine Frage des Eigentums

Trennlinie


Vorwort:
Wie immer ein kurze Zusammenfassung...
Übersicht

1. Kapitel:
Elayne wacht in ihrem Schlafzimmer auf, Brigitte, Aviendha und Nynaeve sind bei ihr. Die drei erkl�ren ihr, dass es keine versuchte Entf�hrung war, sondern ein Mordversuch. Dyelin selber wurde schwerst verletzt, ist aber dank einer Heilung durch Nynaeve au�er Lebensgefahr. Elayne ist nun mit einer kleinen Leibwache auch innerhalb des Palastes einverstanden. Der Gardist Mellar, der sie gerettet hat,  wird zum Hauptmann der Garde bef�rdert. Gegen den Willen von Brigitte geht Elayne mit Nynaeve nach Tel' aran' rhiod. Dort erstatten sie Egwene �ber alle Vorkommnisse Bericht. Diese berichtet, dass es eine Aufgenommene namens Sharine Melloy gibt. Bei diesen Namen zuckt Nynaeve zusammen, sagt aber nicht warum.  Egwene berichtet ihrerseits von ihren Pl�nen. Alle Schwestern und auch die, die es werden wollen, m�ssen die drei Eide schw�ren. Das Risiko sind die Kusinen. W�hrend Aes Sedai schon sehr alt werden, altern die Kusinen noch langsamer. Da es an den drei Eiden liegen muss, kann es sein, dass die Kusinen sterben k�nnten. Egwene will niemand zwingen, Aes Sedai zu werden, aber sie besteht auf den drei Eiden. Die Kusinen sollen Teil der Burg werden, das N�hkr�nzchen unterhalb des Burgsaals eingegliedert werden. Au�erdem soll es Aes Sedai m�glich sein, von den Eiden entbunden zu werden. So k�nnen auch sie das hohe Alter erreichen, sind aber keine Schwestern mehr. Die Hierarchie richtet sich dann nach dem Alter der Kusinen. Die drei Frauen werden auf mehrere Lauscher aufmerksam, erkennen aber nicht, um wen es sich handelt.
Die schwarzen Schwestern Chesma, Asne und Elderith sind ebenfalls unentdeckt in Caemlyn. Sie wollen ihren alten BEfehl ausf�hren und Nynaeve gefangen nehmen. Temaile kommt dazu. Sie war ebenfalls in Tel' aran' rhiod und hat gelauscht.
Mili Skane, eine hohe Schattenfreundin, der Dienerinnen Faolin sowie eine Aes Sedai namens Marillin sind, bekommt besuch von Daved Hanlon. Er berichtet, dass der �berfall auf Elayne planm��ig geklappt hat. Er ist der Gardehauptmann Mellar! Zus�tzlich befindet sich noch eine schwarze Schwester im Palast.
Übersicht

2. Kapitel:
Rand, der sich mit Hilfe der Macht verkleidet hat, und Min sind im Palast von Caemlyn. Rand m�chte Nynaeve sprechen und dabei Elayne und Aviendha aus dem Weg gehen. Min allerdings hat eigene Pl�ne. Als sie die Haushofmeisterin treffen, verabschiedet sie sich und l�sst sie Rand zu Nynaeve f�hren. Nynaeve gibt Talaan, einer jungen Frau des Meervolkes, die trotz ihres jungen Alters schon fast so stark wie Nynaeve ist, Unterricht. Dabei sehen viele Angeh�rige zu. Es gelingt Talaan tats�chlich, Nynaeve zwei Mal von der Macht abzuschirmen. Die Frauen des Meervolkes behandeln die Aes Sedai, die Nynaeve schlie�lich ist, sehr respektlos. Auf dem Flur trifft sie Alivie, eine der freigelassenen Damane ohne Bewacherrinnen. Sie ist sogar st�rker als Nynaeve und teilt ihr mit, dass sie eine Einladung zum Essen mit dem N�hkr�nzchen hat. Talaan kommt aus dem Unterrichtsraum heraus. Sie fleht Nynaeve an, dass sie mit zur Burg kommen darf, sie die ausweichende Antwort als Versprechen. In ihrem Zimmer schlie�lich wartet Rand auf sie. Er �bergibt ihr die beiden Statuen, die st�rksten Sa' Angreale, die es gibt. Er will mit ihr zu gegebener Zeit, nachdem er die abtr�nnigen Asha' man get�tet hat, Saidin vom Makel reinigen.
Übersicht

3. Kapitel:
Min bringt Aviendha und Elayne in Nynaeves Zimmer. Nun sind alle drei Frauen, die Rand liebt und die Rand lieben versammelt. Ein Entscheidung f�llt nicht. Nynaeve ist entsetzt, da sie aber etwas im Schilde f�hrt, h�lt sie sich bedeckt. Rand geht mit den drei Frauen in Elaynes Zimmer. Dort erf�hrt er, dass alle drei den Bund als Beh�ter mit ihm eingehen wollen. Rand kl�rt sie dar�ber auf, dass er gegen seinen Willen schon der Beh�ter von Alanna sei, au�erdem sei der Preis f�r sie zu hoch, er rechnet fest mit dem Wahnsinn und seinem Tod. Trotzdem willigt er ein. Der Bund wird mit Hilfe der Macht geschlossen. Wie vorher abgesprochen, lassen Min und Aviendha Elayne und Rand allein. Elayne will mit Rand schlafen, derweil versuchen die beiden Frauen, sich besser kennen zu lernen. Unterwegs kommt ihnen Brigitte entgegen. Als Beh�terin von Elayne sollte sie alles f�hlen k�nnen, aber Elayne hat den Bund verschlossen. Dieser Trick hilft auch Aviendha, dass sie nicht Rands Gef�hle mitbekommt, bei Min misslingt er. Die Beiden k�nnen Brigitte umstimmen. Sie wollen sich so lange betrinken, bis sie nichts mehr von Rands Gef�hlen mitbekommen. Am n�chsten Rand sind Rand, Nynaeve, Lan, Alivia sowie ein Angreal verschwunden.
Übersicht

4. Kapitel:
Cadsuane empf�ngt im Sonnenpalast Angeh�rige des Meervolkes. Diese beschweren sich, dass sie immer noch eine Windsucherin festh�lt. Diese ist in Cadsuanes Augen ein St�renfried, der ihr angeblich mithilft, die Vorg�nge des Attentats aufzukl�ren. Als die Meerleute anma�end werden und ihr drohen reicht es Cadsuane. Sie befiehlt die eine Zeit lang einzusperren und bei weiteren Vergehen w�rden sie mit Stockschl�gen bestraft. Corele kommt herein, sie berichtet, dass auch die letzten vier der neuzehn Schwestern, die Elaida losgeschickt hatte, nun Rand die Treue geschworen haben. Und dass unabh�ngig voneinander und sie rote Aes Sedai sind. Au�erdem hat einer der Asha' man eine ged�mpfte Schwester wieder geheilt. Ein Diener kommt herein. Er wurde zu Cadsuane geschickt, nachdem Alanna pl�tzlich ohnm�chtig wurde. Unterwegs treffen sie Lord Dobrain. Lord Darlin, der f�r Rand der Gro�hofmeister von Tear werden soll, und  Lady Caraline, die eine Rebellion plante, seine auf dem Weg nach Tear. Durch den Bund zu Alanna kann ihr Beh�ter sagen, dass ihr nichts fehlt, sie anscheinend nicht aufwachen will. Auch ein Versuch der Heilung misslingt, also beschlie�t Cadsuane zu warten, bis sie von alleine aufwacht.
Die Verlorenen Demandred, Greandal, Aran' gar und Osan' gar treffen sich, Mesaana erscheint nicht. Sie wissen von Rands Plan, Saidin zu reinigen. Sie glauben zwar nicht, dass er wei�, wie das geht. Sollte es ihm aber tats�chlich gelingen br�uchten die m�nnlichen Verlorenen nicht mehr den Schutz des dunklen K�nigs. Ihre Loyalit�t k�nnte damit auch in Frage stehen. Morridin taucht mit seiner Begleitung Cyndane auf. Er selbst benutzt nicht Saidin, sondern direkt die wahre Quelle. Er erw�hnt, dass Isam (Lans Cousin, wird f�r Tod gehalten (?)) Padan Fain t�ten soll. Cyndane, von der einige Glauben, dass sie die wiedergeborene Lanfear sei berichtet, dass Rand Zugriff auf Choedan Kal hat. Dieses sind die beiden Statuen. Sie wei� ebenfalls, dass Nynaeve ihm hilft. Morridin befiehlt, Rand  bei dem Versuch gefangen zu nehmen oder zu t�ten.
Übersicht

5. Kapitel:
Ein Schiff der Seanchener steuert die Stadt Tanchico an. An Bord ist die Hochlady Tuon mit ihrem Gefolge, sie soll die Corenne, die Wiederkehr, festigen. In Wahrheit ist sie die Tochter der neun Monde, eben die Frau, die Mat laut einer Prophezeiung heiraten wird. Ein Vorhersage einer Damane ist f�r sie sehr ung�nstig verlaufen, wof�r sie sie bestraft. Ihre Aufgabe ist es unter anderem, Rand zu finden, da er laut einer Prophezeiung vor dem Kristallthron der Seanchaner niederknien muss.
Übersicht

6. Kapitel:
Mat ist bei dem Einsturz des Hauses schwer verletzt worden, sein Bein und einige Rippen sind gebrochen. Er holt sich bei Aludra. Sie ist eine ehemalige Feuerwerkerin, der er einmal das Leben gerettet hat. Sie erf�hrt vom ihm, dass das Gildenhaus in Tanchico durch die Seanchaner zerst�rt worden sei. Er selbst m�chte das Geheimnis des Feuerpulvers herausbekommen, um damit eine Art von Bomben zu basteln. Sie stellt ihm ein R�tsel, wof�r sie einen Glockengie�er br�uchte. Sollte er das herausbekommen, w�rde er alle Geheimnisse von ihr erfahren. Sie sind beide untergekommen bei dem Wanderzirkus von Luca Valin, auch Thom, Beslan und Olwer, der von allen unterrichtet wird und damit sehr vielseitig geworden ist, sind dort. Mat plant, mit dem Wanderzirkus zu fl�chten, um Tylin, die ihn immer noch als pers�nliches Spielzeug ansieht, zu entkommen. Aber Luca verlangt viel Geld daf�r und will erst im einigen Monaten, wenn es Fr�hling wird, aufbrechen. Als sie sich verabschieden, um zu Tylins Palast zur�ckzukehren, �berkommt Mat eine b�se Vorahnung.
Übersicht


7. Kapitel:
Als die M�nner die Stra�en von Ebou Dar erreichen stellen sie �berrascht fest, dass die Corenne, die Wiederkehr, begonnen hat. Die Stadt platzt aus allen N�hten, seanchanische Handwerker und Bauern mit ihrer gesamten Ausr�stung und ihrem Viehbestand sind eingetroffen und lassen sich in der Stadt und im Umland h�uslich nieder. Die M�nner trennen sich, Beslan und Thom, die irgendeinen Plan aushecken, verabschieden sich mit Olwer Richtung Palast. Mat geht durch weniger bev�lkerte Seitenstra�en. Pl�tzlich stolpert er und landet im Schlamm, was sich als Gl�cksfall herausstellt, da es den Angriff des Gholam abwehrt. Er h�lt sich den Angreifer mit seinem Fuchskopf vom Hals. Erst als Stimmen auftauchen fl�chtet der Gholam und verschwindet in ein nur handbreites Loch in einer Mauer. Die Hilfe erfolgte durch einen �lteren Mann namens Noal Charin, den Mat zum Palast mitnimmt. Die W�rfel in seinem Kopf rollen noch immer, sie hatten nichts mit dem Angriff zu tun.
Übersicht

8. Kapitel:
Mat wird mit Noal in den Palast eingelassen. Dort sind die Windsucherinnen und die Aes Sedai Teslyn im Hof. Sie sind nun Damane. Mat berichtet seinen Rotwaffen, dass er angegriffen wurde. Er bietet allen an, auch dem Diebf�nger Juilin, dass er die Passage nach Caemlyn zahle, aber die M�nner wollen bleiben. Auf dem Weg durch den Palast sprechen ihn alle Diener an, er solle sich lieber waschen, da Tylin es nicht mag, wenn ihr Spielzeug dreckig sei. Voller Zorn st�rzt er in den Thronsaal. Dort kommen die W�rfel zum Stillstand. Anwesend sind neben Tylin und der Hochlady Suroth auch eine weitere vom Blute, n�mlich Tuon. Diese entwickelt Interesse an Mat, will ihn sogar kaufen. Tylin wird versprochen, als eine vom Blute eingetragen zu werden, sie wird ihre L�ndereien behalten d�rfen. Mat ist sehr beunruhigt, er wei� noch nicht, warum die W�rfel still stehen.
Übersicht


9. Kapitel:
Mat durchstreift Ebou Dar auf der Suche nach einem Zimmer. Die Stadt platzt aus allen N�hten, die Seanchaner belegen jedes freie Zimmer. In der Wanderin, dem Gasthof, in dem Mat vor seinem Unzug in den Palast wohnte, bekommt er aber ein kleines Zimmer, wo er Geld und Kleidung zur Flucht verstecken kann. Er weist seine beiden Diener an, regelm��ig etwas Geld und Kleidung dort hin mitzunehmen und zu verstecken.  Mat wundert sich, dass er die Tuon immer �fters trifft, scheinbar immer zuf�llig. Einmal trifft er sine in seinem Zimmer, wo sie seinen Speer untersucht und ihn sofort kaufen will. Mat allerdings sagt, der Preis, den er f�r ihn bezahlt habe, sei zu hoch. Mittlerweile ist einiges Geld in seinem Zimmer versteckt worden, er fragt sich immer �fter, ob es dort sicher sei und beschlie�t, selber nachzusehen. Dieses wird sich noch als gro�er Fehler herausstellen.
Übersicht

10. Kapitel:
Mat ist in der K�che des Gasthofes "Wanderin", als die Herrin hereinkommt. Bei ihr ist die Aes Sedai Joline Maza, die w�hrend der Invasion aus dem Palast fl�chten konnte. pl�tzlich klopft es an der T�r. Mat kann die verdutzte Aes Sedai auf seinen Scho� ziehen und sie k�ssen, damit ihr altersloses Gesicht nicht den hereinkommenden Seanchanern auff�llt. Der m�nnliche Begleiter kommt ihm sehr bekannt vor. Sie verstecken die Machtlenkerin im Keller des Gasthofes. Mat verspricht ihr, dass er sie bei seiner Flucht mitnimmt. Er glaubt, wegen einem Zettel (der eine Warnung an Elayne und Nynaeve enthielt) in ihrer Schuld zu stehen, aber der Zettel ist nicht von ihr, sondern von der gefangenen Teslyn. Er sucht sie in ihrem Zimmer auf und verspricht ihr ebenfalls bei der Flucht zu helfen. Sie besteht aber darauf, das die Schwester Edesina Azzedin ebenfalls mitkommt. Nun hat Mat drei Frauen, die die Macht lenken k�nnen, am Hals. Als er die Etage der Damanen verlassen will trifft er wieder einmal Tuon. Sie sagt ihm, dass allein schon die Anwesenheit im Damanenzwinger zu einer Strafe reicht, l�sst ihn aber gehen.
Übersicht

11. Kapitel:
Bethamin, eine Sul' dame, glaubt von sich selbst, dass sie ebenfalls die Macht lenken kann. Die Sul' damen Renna und Seta k�nnen die Macht lenken, ein Geheimnis, dass die Seanchaner ins tiefst ersch�ttern k�nnte. Die Hochlady Suroth wei� Bescheid. In dem Gasthof, in dem Bethamin wohnt, bekommt sie unerhofften Besuch eines Suchers der Wahrheit. Er hat den Verdacht, dass die Hochlady Suroth den Mord an dem Hochlord Turak, der die Invasion auf Falme leitete, angeordnet hat. Er befragt sie nach Egeanin Sarna. Diese Frau befreite Bethamin auf Falme von einem A' dam, der ja nur Frauen beherrschen kann, die die Macht selber lenken k�nnen. Er befiehl ihr, Egeanin auszuspionieren. Diese sollte die auf Falme zur�ckgebliebenen Sul' dame finden. Stattdessen hat sie aber die gefundenen Sul' dame get�tet, au�erdem Kontakt zu Aes Sedai gehabt (niemand anderes als Nynaeve und Elayne). Au�erdem habe sie Kontakt zu Bayle Domon, einen Seemann, der auf Falme oft den Hochlord Turak besucht hat. Er glaubt an eine Verschw�rung, will Suroth und alle Hinterm�nner aufdecken.
Übersicht

12. Kapitel:
Egeanin Sarna und Bayle Domen befinden sich im Gasthof "Wanderin", sie waren es, vor denen Mat die Aes Sedai in der K�che verstecken musste. Bayle ist immer noch sauer, dass er den A' dam, mit dem man einen Mann gefangen nehmen kann, abgeben musste, als sein Schiff von den Seanchan gekapert wurde. Er selbst wurde als So' jhin, einer Art h�her gestelltem Diener, an Egeanin verkauft. Er liebt sie, und will sie heiraten (was sie eigentlich auch will), aber als So' jhin darf er nur andere So' jhin heiraten. Erst wenn sie ihn freil�sst d�rfte er sie heiraten. Bethamin klopft an die T�r. Sie erz�hlt von dem Sucher und seinen Vorw�rfen gegen sie und Hochlady Suroth. Egeanin, durch die Freundschaft zu Nynaeve und Elayne ver�ndert, ist nicht mehr der Meinung, dass jede Machtlenkerin automatisch als Damane versklavt werden m�sse. Sie befiehlt Bethamin, sie jeden tag zu besuchen und dem Sucher das zu erz�hlen, was sie ihr mitteilt. Nachdem Bethamin gegangen ist, will sie Domon frei lassen, aber der will nicht. Er hat Mat Cauthon in der K�che erkannt und vermutet, dass auch Thom Merillin und weitere M�nner in der Stadt sind. Er will eine Mannschaft zusammenstellen, mit der sie fliehen k�nnen. er selbst wei� von keiner Verschw�rung, die es auf Falme gegeben haben soll.
Übersicht


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang