Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
16. Taisham

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 555

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


Band : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 30 | 31 | 32 | 33
Prequel : 29


Buchdetails
Band 19 : Der Dolchsto�
1. Kapitel: Muster in Mustern
2. Kapitel: Eine swovanische Nacht
3. Kapitel: Kleine Opfer
4. Kapitel: In Nachbarschaft einer Weberei
5. Kapitel: Die Schwesternschaft
6. Kapitel: Geistfalle
7. Kapitel: Unwiderrufliche Worte
8. Kapitel: Allein sein
9. Kapitel: Brot und K�se
10. Kapitel: Das Vogelfest
11. Kapitel: Der erste Becher
12. Kapitel: Mashiara
13. Kapitel: Der Flamme versiegelt

Trennlinie


1. Kapitel: Muster in Mustern
Sevanna benutzt den Ter' Angreal W�rfel, ruft damit Caddar. Sie muss eingestehen, dass sie Rand Al' Thor nicht gefangen nehmen konnte. Caddar kommt und bringt eine Aes Sedai namens Maisia mit. Es sind in Wahrheit Sammael und Graendal.
Ein Unbekannter beobachtet die ganze Szene. Er kennt beide Verlorenen.
Übersicht

2. Kapitel: Eine swovanische Nacht
Mat wird wiederum angegriffen, er t�tet mehrere M�nner. In der Gastst�tte Wanderin wartet Brigitte auf ihn. Mat wei� pl�tzlich, wer sie ist. Brigitte wei� daf�r, welche F�higkeiten (Alte Sprache) er hat.
Sie kehrt angetrunken zu Elayne, Nynaeve, Aviendha und Brigitte zur�ck. Mat verlangt f�r seine Hilfe eine Entschuldigung und Dank f�r ihre Errettung im Stein von Tear. Elayne ist nach Zureden durch Aviendha bereit, Nynaeve auf keinen Fall.
Übersicht

3. Kapitel: Kleine Opfer
Nynaeve und Elayne gehen zu Mat. Wie gefordert entschuldigen und bedanken beide sich widerwillig. Sie einigen sich, dass Mat ein paar M�nner als Begleitschutz stellen darf. Mat soll daf�r in den Palast umziehen.
Als die beiden Aes Sedai das Zimmer verlassen treffen sie auf Herrin Anan, die Besitzerin der Gasthofs. Sie glaubt nicht, dass sie Aes Sedai sind. Sie erz�hlt von einer Gruppe von Frauen, die sich um Frauen k�mmern, die nicht in der Burg die Pr�fungen geschafft haben und bringt beide hin.
Übersicht

4. Kapitel: In Nachbarschaft einer Weberei
Auf dem Weg zur Schwesternschaft besprechen Elayne und Nynaeve, wie weit sie ihre Versprechen an Mat binden.
Bei der Schwesternschaft wird klar, dass es sich um eine gr��ere Gruppen von Frauen handelt, die die Macht lenken k�nnen. Sie gehen sehr vorsichtig vor, damit sie unentdeckt bleiben. Elayne und Nynaeve werden abgeschirmt und �ber Sachen ausgefragt, die nur Frauen kennen, die in der Burg waren. Da sie bei der Wahrheit bleiben, dass sie Aes Sedai sind, werden sie abgewiesen. Die Frauen drohen, dass sie ihre Beschreibung an "wahre" Aes Sedai und die Wei�m�ntel weitergeben werden.
Übersicht

5. Kapitel: Die Schwesternschaft
Die Frauen beschlie�en Ma�nahmen, um sich selber zu sch�tzen.
Elayne und Nynaeve sind sich einig, dass es sich um eine gr��ere Schwesternschaft handelt. Sie sind anders strukturiert, jede Frau ist unabh�ngig von ihrer St�rke turnusm��ig Vorsitzende, dann wird sie wieder ersetzt. Sie schicken ihre Frauen auf eine Farm abseits der Stadt, wo alle Frauen im Rahmen ihrer M�glichkeiten ausgebildet werden.
Auf dem R�ckweg zum Palast werden sie �berfallen. Elayne wird durch ein Geschoss ohnm�chtig, Nynaeve nur bet�ubt. Durch die Macht kann sie sich und Elayne befreien.
Übersicht

6. Kapitel: Geistfalle
Moghedien erlebt ihre "Rettung" durch Halima in einer Art Traum immer wieder. Sie wird zum Gro�en Herrn geschickt, der von ihrer Gefangennahme wei�. Der Myrddraal Shaidar Haran benutzt im Auftrag des Gro�en Herrn eine Geistfalle, ab sofort ist Moghedien sein Besitz. Sie kann die Macht von sich aus nun nicht mehr benutzen, da es sie t�ten k�nnte.
Moghedien wird zu einem unbekannten Ort gef�hrt. Dort trifft sie auf einen Mann, der sich Moridin nennt, was Tod bedeutet. Er hat die Geistfalle um seinen Hals. Moghedien ist sein Eigentum.
Übersicht

7. Kapitel: Unwiderrufliche Worte
Morgase, noch immer in der Festung der Kinder des Lichtes gefangen wird von ihren Getreuen geweckt. Es stellt sich heraus, dass die Seanchan mit Hilfe riesiger V�gel, die sie als Transportmittel benutzen, die Festung eingenommen haben. Morgase wird zu der hohen Dame gef�hrt und bekommt einige Einblicke in das Leben der Seanchan. Sie soll den Eid leisten wie jeder andere Herrscher.
Zur�ck in ihrem Zimmer sagt sie heimlich eine Formel auf, den Thron Elayne zu �bergeben. Sie ist nun nicht mehr K�nigin.
Sebban Balwer, ehemaliger Spion Pedron Nialls, f�hrt Morgase und ihre Anh�nger aus der Festung. Sie reiten gemeinsam weg.
Übersicht

8. Kapitel: Allein sein
Rand und Perrin haben angeblich Streit, wie mit den Aes Sedai verfahren werden soll. Perrin muss Cairhien verlassen. Eine bunte Mischung aus T�chtern des Speers, Asha' man, anderen Aiel, weisen Frauen, Aes Sedai bricht durch ein Wegtor nach Ghealdan auf. Mit dabei sind auch Aram, Faile und Berelain mit ihren Gertreuen. Ihre Mission ist es, den Propheten Masema zu suchen und ihm auszurichten, dass Rand nur M�nner haben will, die ihm freiwillig folgen.
Übersicht

9. Kapitel: Brot und K�se
Mat wird in seinem Zimmer wiederum von Tylin angemacht.
Thom erz�hlt von den Verkleidungen, nur so konnten Elayne, Nynaeve, Aviendha und Brigitte unerkannt entkommen.
Nynaeve und Elayne erz�hlen nichts von der Schwesternschaft.
Tylin will Mat beim Essen treffen. Elayne und Nynaeve, die nichts von Tylins Absichten wissen, fordern, dass er hingeht.
Brigitte und Mat beobachten das Haus der Schwesternschaft.
Mat schlie�t sich nachts in sein Zimmer ein. Er bekommt allerdings daher auch nichts zu Essen mehr im Palast.
Übersicht

10. Kapitel: Das Vogelfest
Morgens sitzt Tylin mit einem Zweitschl�ssel in Mats Zimmer. Mit Hilfe ihres Dolches "verf�hrt" sie Mat. Anschlie�end geht Mat mit Brigitte zum Vogelfest. Mit dabei ist gegen Mats Willen auch Beslan, Tylins Sohn. Dort werden sie von falschen Bettlern �berfallen, die im Auftrag von Old Cully arbeiten. Echte Bettler, die einer Gilde angeh�ren, helfen Mat und seinen Freunden.
Brigitte, Mat und Beslan beobachten das Haus der Schwesternschaft. Beslan wei�, dass seine Mutter hinter Mat her ist und er ist daf�r. Mat "fl�chtet" und verfolgt eine Frau in den Rahad.
Reanne gibt einen unbekannten Befehl aus. Sie hofft, dass Elayne und Nynaeve aus der Stadt verschwunden sind.
Übersicht

11. Kapitel: Der erste Becher
Elayne wird von den anderen Schwestern verh�rt. Sie wird beschuldigt, ein Geheimnis, dass sie nicht kennt, verraten zu haben. W�hrend der Verhandlung bekommt sie ein Brief von Jaichim Carradin, der ihr anbietet, sie mit einer Eskorte der Wei�m�ntel zu ihrer Mutter zu bringen. Elayne glaubt allerdings, ihre Mutter sei tot. Ihr platzt schlie�lich der Kragen, da sie von der Amyrlin (Egwene) eingesetzt ist, die anderen Schwestern nur vom Rat. Die Behinderung von Elayne und Nynaeve ist damit Verrat an der Amyrlin, die Schwestern ordnen sich widerwillig unter. Sie verraten ihr das Geheimnis, dass die Aes Sedai von der Schwesternschaft wissen. Alle entlaufenden Anw�rterrinnen gehen zur Schwesternschaft nach Ebou Dar, daher k�nnen die Aes Sedai sie fast alle wiederholen.
Moghedien entdeckt zuf�llig Nynaeve, die in einem Boot auf dem Fluss sitzt. Sie lenkt einen Strahl Baalsfeuer, trifft allerdings nur das Boot, dass daraufhin untergeht. Eigentlich soll sie einen Auftrag von Moridin erf�llen, die schwarze Ajah soll ihr dabei helfen.
Übersicht

12. Kapitel: Mashiara
Nynaeve wird vom Boot unter Wasser zu gezogen, kann nicht entkommen. Sie ergibt sich in Todesangst total ihrem Schicksal, kann pl�tzlich Saidar lenken. Ihre Blockade ist damit gebrochen.
Lan sieht Nynaeves Untergang, befreit sie mit aus dem Boot. Er erz�hlt, dass er Myrelles Beh�ter und nur ausgeliehen sei. Au�erdem sah er, dass es Baalsfeuer war. Beide wissen, dass es Moghedien sein musste. Nynaeve will trotz allem zum Meervolk, sich dort trauen lassen.
Elayne geht mit den anderen Schwestern zur Schwesternschaft. Reanne und die anderen sind erfreut zu h�ren, dass eine M�glichkeit existiert, in ihren Grenzen zur Burg zu geh�ren. Alle Aes Sedai sind �berrascht zu erfahren, dass es fast 2000 Wilde gibt und Reanne �ber 400 Jahre alt sei.
W�hrenddessen kommt Mat rein. Die Frau, die er verfolgt hat, ging in einen Lagerraum, der im Rahad liegt. In diesem befindet sich wahrscheinlich auch die Schale der Winde.
Übersicht

13. Kapitel: Der Flamme versiegelt
Elaida wird Nachts von Alviarin geweckt. Covarla, eine von Rands Entf�hrerinnen, ist mit elf weiteren zur Burg zur�ckgekehrt. Sie erz�hlt von den weisen Frauen und den Hunderten Asha' man, die gegen die Aes Sedai k�mpften. Elaida will zur�ckschlagen, Alviarin r�t allerdings ab.
Alviarin "hilft" Elaida. Der Rat wird Genugtuung wollen f�r dieses Fiasko. Die Aes Sedai, die bei Rand sind, m�ssen ihrem Schicksal �berlassen werden. Au�erdem soll die Burgwache verst�rkt werden. Weiterhin will sie die Ajahs gegeneinander auflehnen.
Elaida l�sst sich erst einmal �berrumpeln. Sie erinnert sich aber an ihre Vorhersage, dass sie selber triumphieren wird. Sie geht zu Seaine von der wei�en Ajah. Diese soll f�r Elaida Schattenfreunde in der Burg aufsp�ren. Da diese sich allein der Aufgabe nicht gewachsen f�hlt bittet sie eine alte Freundin der roten Ajah, Pevara, um Hilfe.
Übersicht


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang