Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
2. Maigdhal

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 245

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


Biografie - Robert Jordan | Biografie - Brandon Sanderson

Interviews
» Interview November 2000 deutsch | englisch
» Interview Dezember 2000 deutsch | englisch

Trennlinie


Chatmoderator: Robert Jordan, willkommen im CNN Chatroom.
Jordan: Hallo, es ist schön, euch alle hier zu haben, und danke für die Einladung.
Chatmoderator: Wie haben Sie die Idee der RDZ-Saga entwickelt und wo haben Sie den Namen her ?
Jordan: Der Name kommt aus der Hindu-Mythologie, wo man glaubt, daß die Zeit ein Rad ist. Viele ältere Kulturen glauben daran, daß die Zeit zyklisch ist, daß sie sich wiederholt. Tatsächlich aber glaube ich, daß das Beste, was uns die alten Griechen gegeben haben die Idee war, daß Zeit linear ist und Veränderungen möglich sind.
Infidel: Was mit einem Gholam passieren, wenn er sich plötzlich, auf welche Art auch immer, sich in einem Stedding wiederfindet ?
Jordan: Lies und find's raus. Das ist übrigens eine Standard-Antwort von mir.
Vercingetorix: Warum, glauben Sie, haben alle so große Probleme damit, herauszubekommen wer Asmodean getötet hat ? Graendal war's.
Jordan: Ich weiß nicht, warum man überhaupt ein so großes Problem damit hat. Meiner Ansicht nach ist es selbst für den flüchtigsten Beobachter sonnenklar.
Rhodric: Wie groß ist dir Truppenstärke der Seanchaner auf dieser Seite des Arythmeeres ?
Jordan: Das möchte ich nicht beantworten, denn es könnte ein Spoiler für diejenigen sein, die noch nicht weit genug gelesen haben.
logain: Wir wissen, daß Taim nicht derjenige ist, der er vorgibt zu sein. Rand weiß das auch. Sollte aber nicht Logain Taim als Lügner entlarven ? Was ist damit passiert ?
Jordan: Lies und find's raus. Liebt ihr es nicht, Leute ?
Chatmoderator: Wurden sie von Buch der Offenbarung beeinflußt ? Ihr Werk scheint viele Anspielungen auf die Bibel zu haben.
Jordan: Es gibt einige Einflüsse von der Bibel, aber auch aus anderen Quellen. Mein Werk ist in keinster Weise religiös.
Arsolos: Es wurde berichtet, daß Sie bestätigt hätten, daß Sammael am Ende von A Crown of Swords gestorben wäre. Könnten Sie bestätigen, daß sie das gesagt haben und näher darauf eingehen, ob Rand recht hatte ?
Jordan: Mashadar hat Sammael getötet. Sammael ist hinüber !
Dawntreader: Warum dauert es ein oder zwei Jahre, bis Sie das nächste Buch herausbringen ?
Jordan: Weil es so lange dauert, bis ich es fertig geschrieben habe.
Die früheren Bücher haben auch viel zeit in Anspruch genommen, aber was damals passierte war, daß der normale Zeitraum zwischen dem Einreichen des Manuskripts und der Buchveröffentlichung in meinem Falle immer geringer wurde. Normalerweise beträgt dieser Zeitraum zwischen 9 Monaten und einem Jahr. Für meine letzten 4 Bücher lag der Zeitraum bei nur 2 Monaten, da ich unterwegs war.
Hoping: Wo sind die Trollocs ? Ich vermisse sie.
Jordan: Lies und find's raus. Die kommen schon noch.
Jonan: Mr. Jordan, ist es möglich, daß, in einem anderen Zeitalter, bei einer anderen Drehung des Rades, Saidar anstelle von Saidin mit dem Makel behaftet sein könnte ?Das bezieht sich auf die Theorie über den weiblichen Drachen.
Jordan: Das ist etwas, das ich nicht zu erforschen beabsichtige.
RawShock: Wie sind Sie dazu gekommen, Fantasy zu schreiben ?
Jordan: Fantasy ist ein Gebiet, auf dem man rund heraus über richtig und falsch, gut und böse reden kann. In der gängigen Fiktion und auch zu großen Teilen im Bereich Mystery werden diese Dinge als 2 Seiten derselben Medaille dargestellt. Nie wirklich mehr als eine Frage, auf welcher Seite man steht. Ich denke, daß es oftmals schwer ist, den Unterschied zu erkennen. Manchmal, so finde ich, hat man nur die Wahl zwischen schlecht und noch schlechter. Ich denke, daß es die Mühe wert ist und so mag ich es, meine Charaktere diesen Situationen auszusetzen.
Telchar: Werden die Choedan Kal in der Serie noch einmal benutzt und falls dem so ist, werden andere Zugriffs-Schlüssel gefunden werden ? Lassen Sie mich raten... lies und find's raus ?
Jordan: Das ist meine Antwort. Da haben Sie genau den Nagel auf den Kopf getroffen.
E_Tej: Ich sehe, daß viele der Storylines aus Mythologien rund um die Welt abgeleitet sind. Aus welcher Kultur entlehnen Sie das meiste ?
Jordan: Ich bin nicht sicher, ob ich von einer Kultur mehr entlehne als von einer anderen. Viele Mythen und Legenden vieler verschiedener Kulturen sind in Wirklichkeit im Kern dieselbe Geschichte. Oft sind es kulturelle Mahngeschichten darüber, wie wir uns verhalten und wie wir leben sollen.
twayne: Waren, als Sie die Serie begonnen haben, Osan'gar und Aran'gar im Originalplot oder wurden sie nachträglich mit eingefügt ?
Jordan: Sie waren im Originalplot.
Cameo_Vox: Die Insel des Wahnsinns wird oft im Guide erwähnt. Haben Sie Pläne, sie in eins der nächsten Bücher mit einzubinden ?
Jordan: Lies und find's raus ! Ich könnte ein paar Dinge dort stattfinden lassen, aber diese Dinge könnten genauso gut auch woanders stattfinden.
Uno: Hat es schon mal ernsthafte Diskussionen über einen RDZ-Film gegeben ?
Jordan: Ja. Eigentlich kein Film, sondern eine Mini-Serie. NBC haben die Option erworben, eine Miniserie von The Eye of the World zu drehen. Die meisten Optionen werden aber nicht eingelöst. Wenn ihr wollt, daß NBC die Miniserie macht, schreibt an NBC und sagt: "macht aus The Eye of the World eine Miniserie.
El-Loko: Hatten Sie schon die gesamte Storyline, bis auf ein paar Details, bevor Sie überhaupt mit Buch 1 angefangen hatten ?
Jordan: Ja. Viele Details hatte ich noch nicht, aber ich hatte die Storyline und die wichtigen Ereignisse; das alles war schon in meinem Kopf.
Die letzte Szene des letzten Buchs hätte ich schon vor über 15 Jahren schreiben können. Und das, was in der Szene passiert, wäre würde sich von dem, was ich passieren lassen will, gar nicht unterscheiden.
Rodynus: War der Name Far Madding eine literarische Anspielung auf An Elegy in A County Churchyard ?
Jordan: Nein. Diese direkte Antwort hat Sie schockiert, was ?
Chatmoderator: Hat diese Saga über die Jahre eine Art Eigenleben entwickelt ?
Jordan: Ich bin nicht sicher, was Sie meinen. Wenn sie die Behauptung einiger Autoren meinen, daß Figuren ein Eigenleben entwickeln und damit anfangen, die Geschichte zu schreiben, lautet meine Antwort nein. Ich habe die Geschichte erfunden. Ich habe die Figuren erfunden, und ich bin wie Gott im Alten Testament mit meiner Faust im Zentrum ihres Lebens. Die Figuren machen, was ich will. Die Geschichte geht dahin, wohin ich sie haben will.
Elzabet: Nimmt die Beseitigung des Makels seine früheren Auswirkungen
zurück ? Oder muß das Opfer mit dem leben, was der Makel bei ihm bis dahin angerichtet hat und muß dankbar sein, daß es nicht noch schlimmer wird ?
Jordan: Letzteres.
Almindhra: Glauben Sie, daß Literaturkritiker Sie als einen guten Autoren ernstnehmen, obwohl Sie Fantasy schreiben ?
Jordan: Manche tun es, andere nicht. So läuft es immer. Aber ich möchte hinzufügen, dass es viel Fantasy gibt, die sich gar nicht Fantasy nennt.
Die Magierealisten machen Fantasy. A.S. Byatt macht Fantasy. Viele Mainstream-Autiren machen Fantasy. Also werden die Kritiker vielleicht nicht alles niedermachen, nur weil es Fantasy ist, so wie sie es früher bereitwillig getan haben.
Chatmoderator: Warum ziehen Geschichten über titanische Schlachten zwischen Gut und Böse ein so großes und treues Publikum an ?
Jordan: Weil die meisten an Gut und Böse, an Richtig und Falsch glauben. Und ich denke, daß viele Menschen glauben, daß sie auf der Seite des Guten stehen - wie auch immer sie derartige Dinge definieren.
GH: Mr. Jordan, was sind die verrücktestem Reaktionen, die Sie von ihren Fans bekommen haben ?
Jordan: Ich vermute, daß es die Menschen sind, die glauben, daß ich ihnen sie absolute Wahrheit erzähle: daß es so etwas wie Zaubern gibt, und daß ich es ihnen beibringen könnte. Ich bin kein Guru. Ich bin nicht weise. Ich bin kein Lehrer. Ich bin nur ein Geschichtenerzähler.
MengLor: Woher haben Sie die Originalschreibweisen der Namen der Figuren ?
Jordan: Manche kommen aus Mythen und Legenden. Andere kommen daher, daß ihr Klang bekannt ist oder will ich den Klang des Namens mag.
Sil7ver: Stimmt es, daß viele Ihrer Figuren auf der nordischen Mythologie basieren ?
Jordan: Nicht viele. Ein paar. Und keine Figur basiert ausschließlich auf nur einem Mythos oder einer Legende.
Chatmoderator: Was sollen die Leser Ihrer Meinung nach in Ihren Büchern sehen ?
Jordan: Eine gute Geschichte.
Chatmoderator: Danke, daß Sie heute bei uns waren, Mr. Jordan.
Jordan: Vielen Dank für die Einladung.


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang