Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2 Mein Konto
Wir schreiben den
12. Danu

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 633

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


Das Ende Taims



Autor: Cyrus
Veröffentlicht: 05.08.2003, 16:25:15
Letzte Änderung: 08.08.2003, 16:18:12
Schreibrecht: Nur Administratoren [ Artikel bearbeiten ]

 Abstract: Eine alternative Erzählung über den Untergang der Asha'man!


Irgendwo im Palast lenkte ein Mann genug Macht, um ein Wegetor zugestalten. Dashiva und seine Leute, die fliehen wollten? Oder die ihn dies glauben machen wollten?
Er hatte keine andere Wahl als ihnen zu folgen. Also rannte er einen Gang entlang auf ein Zimmer zu dass normalerweise leer stand. Bevor er die Tür erreichte, spürte er erneut wie jemand die Macht lenkte und bereitete sich darauf vor, auf einen von den dreien zu stoßen! Wieder wob er etwas, von dem er keine Ahnung hatte was es war und plötzlich schien er wie aus anderen Augen zu sehen! Sein Körper befand sich noch an der gleichen Stelle, doch er sah aus einem schwebenden Auge heraus, das sich gegenüber der Tür des Zimmers befand, in dem das Wegetor gewoben wurde. Dort stand Dashiva neben einem Wegetor durch das gerade Rochaid verschwand. Ohne großes Zögern feuerte Dashiva einen Feuerball genau auf das Auge. Schnell wob Rand einen Schild und ließ das Gewebe los. In einer Explosion ging das Auge in Flammen auf und war verschwunden, doch nun wusste Rand was zu tun war und ihm kam ein heimtückischer Plan! Da er kein Baalsfeuer einsetzen sollte und er seinen Verfolgern schnell hinterher musste, stürmte er in den Raum hinein, während er dabei war ein Wegetor zu gestalten. Noch bevor Dashiva reagieren konnte, entstand der vertikale Schlitz direkt neben ihm und öffnete ein Wegetor, das Dashiva genau in der Mitte durchschnitt. Die zwei Hälften Dashivas kippten um und fielen zu Boden wo sich eine riesige Blutlache ausbreitete. Doch Rand hatte keine Zeit dies zu beachten, er musste den zwei Verrätern hinterher! Schnell sprang er durch sein Wegetor und befand sich mitten in der Schwarzen Burg.
Es hatte sich vieles verändert, seit er dass letzte Mal hier gewesen ist. Überall um ihn herum herrschte ein emsiges Treiben. Gruppen von Asha’man patrollierten auf Straßen zwischen Häusern und viele Frauen gingen umher, doch alle erstarrten sobald sie ihn sahen! Er sah in einer Gruppe einen Mann, der gerade einem andren etwas zuflüsterte. Er hatte den anderen schon einmal in Caemlyn gesehen, wo er in einem Käfig, von sechs Aes Sedai abgeschirmt, zur Weißen Burg transportiert wurde. Logain!
Logain kam auf ihn zu, hob die Faust zum Gruß und sagte: „Lang lebe der Lord Drache!“ . Die anderen Asha’man stimmten in den Ruf mitein und dann brach ein Gemurmel aus unter den Menschen. " Was kann ich für euch tun, mein Lord Drache?", fragte Logain. "Es hat Verräter in der Schwarzen Burg!", sagte Rand kalt und das Gemurmel wurde noch lauter."Gedwyn und Rochaid haben mit Dashiva zusammen ein Attentat auf mich verübt; Dashiva habe ich bereits getötet!". Logain murmelte etwas vor sich hin und dann sagte er zu Rand:"Kurz bevor ihr erschienen seit ist jemand mit einem Wegetor zu Taims Palast gegangen! ". Er rief fünf seiner Männer zu sich und wob ein Wegetor, das direkt in den Raum vor Taims Arbeitszimmer führte. Rand lies erst die anderen Männer hindurch bevor er ging. Er sog so viel Macht ein wie er konnte und die Verderbnis des Dunklen Königs breitete sich in ihm. Dann öffnete er die Tür zu Taims Zimmer und trat ein! Taim wartete schon, mit Rochaid und Gedwyn, mit einem Lächeln auf den Lippen auf ihn.
"Nun wird sich herausstellen wer der stärkere von uns beiden ist " ,sagte Taim und deutete nach draußen "dort werden wir es vor allen Asha’man austragen!" .

Auf dem Hof vor dem Palast angekommen bildeten die ganzen Asha’man eine riesige Kuppel um Taim und Rand herum, wie es bei Duellen in der Schwarzen Burg üblich war. Beide standen sich kampfbereit gegenüber, als Logain den Beginn des Kampfes verkündete. Schon Begann Taim mit Strängen aus Luft und Feuerbällen auf Rand einzuschlagen, doch Rand wob eine Falle, die alle Gewebe im Umkreis von fünf Metern auflöste, und band das Gewebe ab. Somit entstand einschmaler Streifen auf dem die beiden kämpfen konnten. Hätte Taim versucht das Gewebe aufzulösen hätte Rand mit ihm ein leichtes Spiel gehabt. Ran wob ohne nachzudenken sein Flammenschwert und eilte auf Taim zu. Taim dagegen wob eine Wand aus Luft gegen Rand und eilte in die andere Richtung vor Rand davon Rand wob ein Gewebe von Lews Therin hinter sich und löste Taims Wand vor sich auf um Taim hinterherzuhetzen. Taim schmetterte Rand Feuerbälle und Blitze entgegen und die Erde unter Rands Füßen brach auf und schleuderte Rand, der den Kokon erneut gewoben hat, zurück! Schnell löste er den Kokon auf und setze Taim erneut nach. Taim rannte davon und wollte gerade ein Wegetor weben als er Rands Gewebe erreichte und aufschrie! Rand bliebe stehen und sah zu wie sich Taims Haut langsam auflöste und sein Fleisch von den Knochen faulte und Taims Skelett schlussendlich sich in Staub auflöste! Dann konnte Rand die Quelle loslassen, was ihm aber bei der Menge, die er in sich aufgenommen hat, fast unmöglich war ."MAZRIM TAIM, DER VERRÄTER, IST TOT !", hallte Logains Stimme über die Menge. Die Asha’man lösten die Barriere auf und Logain befahl Gedwyn, Rochaid und alle anderen Verräter festzunehmen, zu dämpfen und hinzurichten und an den Verräterbaum ihre Köpfe hinzuhängen! Rand wob ein Gewebe um seine Stimme zu verstärken und sagte:"Von nun an ist Logain der neue M’Hael ! ".






05.08.2003 16:37:19

Joar Addam

Admin-Avatar


Wir Admind wurde ja angehalten doch gefälligst Die Texte zu kommentieren:
Naja diese ich nicht ganz mein Fall. Die ganze story um diese Auseinandersetzung, von der wohl jerder überzeugt ist, dass sie kommen wird, birgt meiner Meinung nach Potential für mehr Text und ein paar Überraschungen wären auch nett - wie so oft fehlt mir einfach ein wenig drum herum an der Story - Details die der normale RdZ Leser, wie ich wohl schon wie selbstverständlich als Muss bei einer
Erzählung ansieht.
Die Erzählung fängt mitten in der Aktion an, und erzählt die Geschichte die der Autor vermitteln wollte gradlienig und sofort auf den Punkt - Sowas ist halt Geschmackssache, meiner halt nicht so.
Ansonsten ist aber nichts dran auszusetzen.

P.S. OK, ein wenig zu 'heldenhaft' klingt es irgentwie imho auch.

---
- ewige Freude - ewiges Leid - zerbrecht das Rad -
05.08.2003 20:35:04

Cypher|Darkh

Benutzer-Avatar



Also ich finde die Story auch viel zu kurz. Das ist für mich mehr so eine Art Auszug aus einer Story.

Kann es sein, daß Du zwischendrin ein paar Sätze verschluckt hast? ^^ Manchmal steht da -> sagte er <- Doch was er sagte, steht da nicht. lol

Naja, der Ansatz ist schonmal gut, aber ich hatte mir unter diesem Kampf auch mehr vorgestellt. Das ist wie Lewis gegen Tyson, aber Tyson geht schon in der ersten Runde K.O. ;D

---
Zeig mir einen Helden, und ich zeige Dir eine Tragödie.
06.08.2003 11:17:31

Kind des Schicksals

Benutzer-Avatar


Hmmm... was soll ich dazu sagen? Das die Geschichte nicht ganz so lang ist, find ich eigentlich gar nicht so schlecht. Is halt Unterhaltung für zwischendurch.
Das mit den verschluckten Sätzen wurde ja schon gesagt (vielleicht fügst du sie für uns ja noch ein).
Was mir noch auffiel, waren Gedwyn und Rochaid. Die beiden sind doch tot!
Aber naja, die einen haben halt mehr Phantasie, als die anderen ;)

---
... und dann entsteht diese peinliche Stille.
06.08.2003 11:20:42

Kind des Schicksals

Benutzer-Avatar



Mist! Man müsste Kommentare editieren können *grummel*

Hab eben die erst die Einleitung in der Artikelübersicht gelesen. Also wenn sich das "alternativ" so gedehnt ist, daß es sich auch auf Gedwyn und Rochaid bezieht, vergess den Satz da oben :)
---
... und dann entsteht diese peinliche Stille.
06.08.2003 13:42:18

AracheonoXis

Benutzer-Avatar


Naja, es passiert zwar etwas, aber ich kann nirgends eine Motivation der handeln Personen erkennen. Das macht diese kurze Story für micht grade interessant.

---
Männer folgen nun mal keinen Titeln. Nur dem Mut folgen sie.
06.08.2003 14:03:25

Nebelleuchte

Benutzer-Avatar


Ich muss auch sagen, so richtig umhauen tut mich die Geschichte nicht - vor allem die Sache mit dem Zweikampf ist mir zu platt:
Warum sollten saemtliche Ashaman drumherum stehen und einfach nur zusehen ohne selbst einzugreifen? Das passt irgendwie nicht zu der Vorstellung, die ich von den Ashaman habe.

Dabei fand ich den Beginn sogar recht gut. Die alternative Verfolgung und das damit verbundene Ende von Dashiva hast du wirklich gut gemacht!

---
J'y suis, j'y reste!
Eric Caytlin - die Nebelleuchte, Behüter von Rashima Aes Sedai
06.08.2003 20:07:19

Cyrus

Benutzer-Avatar


Entschuldigung das da was fehlt aber bei mir ist der Orginaltext vollständig ! Zum Ende muss ich sagen dass mir ein richtiger Kampf zwischen Taim und RAnd zu spekulativ verlaufen wäre ! ist Taim nun ein Verlorener oder hat er von einem Verlorenen gelernt ? Da wollte ich mich nicht groß verlaufen und habe es desshalb so gelassen !
natürlich ist deis nur eine kleine Weiterführung aus dem Band 23 wo Rand eben angegriffen wird habe ich nicht erwähnt sollte aber klar werden ! ( INsgesamt habe ich auch nur 1 Stunde investiert(sollte eigentlich nur eine Verbesserung von"Das Ende der Asha'man" werden )).
Ich hoffe dass sie doch ganz gut ist ,oder ??? ;)

---
Kill everything that isn't you !
07.08.2003 08:09:07

Barid Cham Aellinsar

Admin-Avatar


@cyrus: Ich hab da ne Theorie: Da deine anführungszeichen ">" und "<" sind, und diese vom Browser als HTML-Tags umgesetzt werden, sind manche diener Satzteile einfach als falsche Tags interpretiert worden und erden vom Browser ausgeblendet.
Ein Blick in den Quelltext bestätigt meine theorie auch..
Du kannst als author den text editieren, als ersetze doch einfach alle Größer/Kleiner-Zeichen durch Anführungszeichen (")! Dann werden wir die geschichte ganz lesen können!!

Zum Text: Hab ihn nachdem mir das aufgefallen ist gar nicht weitergelesen, und warte, dass er ganz angezeigt wird, bevor ich ihn lesen und kritisieren kann ;)

---
Nun, Diplomatie war noch nie ihre Stärke gewesen. Bd. 25 / S.140
07.08.2003 10:01:38

Cyrus

Benutzer-Avatar


So jetzt sollte alles seine Richtigkeit haben! dass mit dem html hab ich nicht beachtet da oben in der Adresse ja eigentlich angezeigt wird dass php benutzt wird und da macht dass normalerweise keine Probleme wenn nicht genau auf ein < / > ein ? folgt ! Aber ist ja auch egal!

---
Kill everything that isn't you !
07.08.2003 10:23:22

Barid Cham Aellinsar

Admin-Avatar


@ cyrus: Danke für die prompte verbesserung :)

naja; Der Kampf zwischen Taim und Rand ist wirklich ein bisschen lahm... aber grundsätzlich find ich die Idee mit den alternativen Enden gut! Vielleicht solltest du dir das nächste mal wirklich ein bisschen mehr zeit nehmen. Aber eins ist ganz wichtig: auch wenn du negative Kritiken bekommst, lass dich BLOSS NICHT AUFHALTEN weiterzuschreiben! MMn ist es aber einfacher eine neue Thematik aufzugreifen, als so wie du es gemacht hast, etwas bekanntes zu ändern. Da kann man sich noch leichter auf "Künstlerische Freiheit" rausreden, wenns nicht ganz so toll geworden ist *auserfahrungspreche*

Wie auch immer; Schreib auf jeden Fall wieder mal was!!

---
Nun, Diplomatie war noch nie ihre Stärke gewesen. Bd. 25 / S.140
07.08.2003 16:04:14

Torgal al´Beriyon

Benutzer-Avatar


also bis auf den kampf selber find ich die story ganz gut. die idee, ein wegetor als waffe zu verwenden, is zB sehr originell.
der kampf...naja, du bringst irgendwie die emotionen nicht rüber, es klingt eher wie eine relativ trockene schilderung.
aber: übung macht den meister (-->weiterschreiben)

---
Only the good die young, and the evil seem to live forever
17.08.2003 16:30:01

Napfton

Benutzer-Avatar


irgendwie sehr kurz und ich glaube auch sehr buchgebunden, oder?

bin noch nicht ganz so weit würde aber sagen da drin rj`s stil wiederzu entdecken... zuminest inhaltlich, also auf was er wert legt.


---
Impia tortorum longos hic turba furores, Sanguinis innocui, non satiata, aluit. Sospite nunc patria, fracto nunc funeris antro, Mors ubi dira fuit, vita salusque patent.



Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang