Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
20. Shaldine

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 634

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(




Kategorien: Personen


Lanfear: [ Verbesserung vorschlagen ]

eine der Verlorenen.
Lanfears ursprünglicher Name war Mierin Eronaile. Anders als die restlichen Verlorenen wählte Lanfear ihren Namen selbst. Er bedeutet "Tochter der Nacht" in der alten Sprache. Mierin war wunderschön, möglicherweise die schönste Frau jedes Zeitalters. Sie wurde eine der stärksten weiblichen Verlorenen und die Zweitstärkste. Nur Ishamael war stärker als sie.
Mierin arbeitete im Collam Daan, dem wichtigsten Zentrum für Forschungen an der Einen Macht. Obwohl die Aes Sedai in der damaligen Zeit Dinge vollbringen konnten von denen eine heutige Aes Sedai nicht einmal träumen würde versuchten Mierin und ihre Kollegen die Grenzen die ihrer Macht gesetzt waren zu überwinden. Die Gruppe von Forschern die Mierin führte glaubte, dass es eine Quelle der Macht gibt, die von beiden Geschlechtern gleichermaßen genutzt werden kann. Das was sie wirklich entdeckt hatten, war die Stelle im Gewebe, wo die Grenze zum Gefängnis des Dunklen Königs sehr dünn war. In dem Gedanken sie würden der Menschheit mit ihrer Arbeit einen großen Dienst erweisen, führte Mierin die Gruppe an, die verantwortlich für das Bohren des Stollens in das Gefängnis des Dunklen Königs war. Alle verfügbaren Beweise sprechen dafür, dass Mierin keine Ahnung hatte welche Auswirkungen ihre Taten auf die Zukunft der Welt hatten.
Mierin und Lews Therin Telamon hatten ein ernstes Verhältnis. Da Mierin aber mehr an Lews Therins Macht als an ihm selbst interessiert war, beendete er die Beziehung, noch lange bevor er mit seiner späteren Frau Ilyena Moerelle Dalisar zusammen kam. Mierin wurde aber immer besessener von Lews Therin. Oder genauer gesagt, sie wurde besessen davon den Mann zurück zu erobern den sie als von sich weggenommen ansah. Wahrscheinlich trieb die Liebe und der Hass auf Lews Therin Telamon Mierin zum Schatten.
Lanfear führte nie eine Armee des Schattens, doch diente sie als Verwalter vieler eroberter Territorien. Die Selbstmordrate in den schattenregierten Ländern war generell hoch, doch in den von Lanfear verwalteten Ländern überstieg sie alle anderen. Ihre Fähigkeit in Tel`aran`rhiod zu wandeln erlaubte ihr den Einfluss des Schattens zu vergrößern, ohne jemals ein Schlachtfeld betreten zu haben. Ihre Methoden reichten von Anstacheln von Aufständen gegen die Behörden bis zum Foltern oder Töten von einzelnen Personen. Dabei benutzte sie die Träume der betroffenen Person gegen ihn selbst. Überflüssig zu sagen dass die Menschen in den von Lanfear verwalteten Ländern nicht besonders gut schliefen.
Nachdem sie aus ihrem langen Schlaf erwachte agierte sie ebenfalls im Hintergrund, anstatt sich wie andere Verlorene Machtpositionen zu sichern. Sie trat mehrmals in der Handlung auf, oft unter verschiedenen Identitäten, wie zum Beispiel als Selene, eine Adelige aus Cairhien, als Silvie, eine alte Dienstmagd im Stein von Tear, als Else Grinwell in der Weißen Burg, oder als Keille, eine Kauffrau in Begleitung von "Jasin Natael" und Hadnan Kadere.
Ihr vorläufiges Ende fand sie in Cairhien, wo sie im Kampf gegen Rand von Moiraine attackiert wurde und mit ihr durch einen Ter'angreal in Form eines Tores flog und verschwand.


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang