Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
8. Danu

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 463

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(




Artikel die hierher verlinken: Padan Fain

Padan Fain, auch bekannt unter den Namen Jeraal Mordeth oder Ordeith, wird oft als hagerer Mann mit dünnen Armen beschrieben, dessen Gesicht von einer langen Nase geziert wird. Einst ein fahrender Händler aus Lugard, kam er jedes Jahr im Frühling nach Emondsfeld. Dort genoss er es im Brennpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen und erzählte die neusten Geschichten aus der Welt , stets heiter und lächelnd und nicht ohne umfassendes theatralische Gesten.
Im alter von zwanzig Jahren wurde ihm eine reiche Belohnung versprochen, wenn er sich dem Schatten anschließen würde. In seiner Gier konnte er das Angebot nicht ablehnen und schloss sich dem Schatten an und war seit mehr als vierzig Jahren ein Schattenfreund. Der dunkle Herr erwählte ihn 996 NÄ um für ihn nach dem wiedergeborenen Drachen zu suchen. Fain wurde nach Shayol Ghul gerufen, wo er auf Ba'alzamon traf, der ihn zu seinem persönlichen Jäger machte. Ein Jahr später wurde er erneut nach Shayol Ghul beordert, wo sein Gedächtnis intensiv nach Hinweisen durchsucht wurde, die er gefunden hatte. Er war nun der Jagdhund des dunklen Herrschers. Im Jahre 998 NÄ fand er heraus, dass der wiedergeborene Drache einer von drei Jungen aus dem Gebiet der drei Flüsse ist. Er nahm an einem Ritual teil um sich noch stärker an den dunklen Herrn zu binden und führte die Trollocs zur Winternacht nach Emondsfeld. Nach der Winternacht wurde ihm befohlen mit den Trollocs Moiraine und ihre Reisegesellschaft, bestehend aus Rand al'Thor, Perrin Aybara, Mat Cauthon, Egwene al'Vere, Nynaeve al'Meara und Lan Mandragoran, zu verfolgen. Angeblich musste er während der Verfolgung in einem Kochtopf der Trollocs schlafen. Die Verfolgung führte ihn nach Shadar Logoth, die Stadt in der die Schatten warten. Er schaffte es beinahe unversehrt aus der Stadt zu entkommen, wurde aber von Mordeth gefangen, der versuchte seine Seele zu verschlingen und seinen Körper zu übernehmen. Da Fains Seele aber direkt vom dunklen König berührt wurde gelang es Mordeth nicht und er konnte lediglich mit Fain verschmelzen. Daraus entstand ein noch größeres Übel und eine gefährlichere Kreatur, die weitaus mehr als ein Schattenfreund war. Nachdem er Shadar Logoth verlassen hatte spürte er das Verlangen Rand, Mat und Perrin zu jagen stärker als je zuvor. Er konnte nun spüren in welcher Richtung sich die drei aufhielten, am stärksten Rand. Er überlebte alles was ihm gefährlich werden konnte. Er würde sie bis zur Erschöpfung jagen bis er nicht mehr weitermachen könnte. Er würde umfallen vor Müdigkeit und sofort einschlafen und wenn er erwacht, würde er sofort weiterjagen müssen. Er verzweifelte beinahe in dieser Situation und wurde fast verrückt. Er verfolgte die Gruppe in die kurzen Wege, wo er auf Machin Shin, dem dunklen Wind traf. Fain lauschten dem wahnsinnigen Schreien und den verrückten vor Schmerz verzerrten Stimme und verstand sie. Machin Shin ergriff die Flucht vor Fain. In Fal Dara schaffte er es die Bindung zum dunklen Herrscher zu lockern und stahl das Horn von Valdere und Mats Dolch, den dieser aus Shadar Logoth mitgenommen hatte. Er lockte Mat, Rand, Perrin, Ingtar und eine Gruppe Shienarer nach Falme, wo er den Dolch wieder verlor, ihn aber später in Tar Valon wiedererlangte. Nur mit dem Dolch fühlte er sich als vollständig und als Ganzes. Weniger als ein Mensch und schlimmer als das Böse, möglicherweise gefährlicher als einer der Verlorenen, kann er einen Myrdraal zum schwitzen bringen. In seiner Gegenwart werden alle Anwesenden manipuliert und korrumpiert. Zu langer Aufenthalt in seiner Gesellschaft macht jeden so gut wie zu einem Schattenfreund. Fain kann Angst, Furcht und Spannungen fühlen und jeden Schattenfreund auf den ersten Blick erkennen. Als eine Mischung aus Padan Fain und Mordeth, nannte er sich selbst eine Zeit lang Ordeith, was Wermut in der Alten Sprache bedeutet. Seine rhetorischen Überredungskünste sind überdurchschnittlich gut und gefährlich. Er schafft es jeden durch reine Redekunst zu beeinflussen. Es gelang ihm den Lordhauptmann der Kinder des Lichtes, Pedron Niall und die Amyrlin der weißen Burg, Elaida do Avriny a'Roihan so weit zu beeinflussen, dass diese sich gegen Rand wendeten und jede Unterstützung unterließen. Er überzeugte Pedron Niall Kinder des Lichts in das Gebiet der zwei Flüsse zu entsenden um die Menschen dort zu überfallen. Er wird immer noch von Rand angezogen, schafft es aber sich zu wiedersetzten. Es ist ihm nicht möglich Rand zu spüren wenn sich dieser in das Nichts gehüllt hat. Er entwickelte die Fertigkeit, die es ihm erlaubte Personen, die er berührte, zu verletzten. Eine Berührung kann den Tod verursachen oder lediglich einen kurzzeitigen Schmerz, abhängig von Fains aktueller Stimmung. Unter dem Namen Jeraal Mordeth schloss er sich Toram Riatin am Fuße der Drachenmauer an. Als Rand getarnt zu Besuch kam, trieb eine Blase des Bösen durch das Muster und manifestierte sich in Form von "gewalttätigem" Nebel, der Jagd auf Menschen machte. In der entstehenden Verwirrung gelang es Fain Rand mit dem Shadar Logoth Dolch an der alten unverheilten Wunde zu treffen und hätte ihn beinahe getötet. Eine Verletzung, hervorgerufen durch diesen Dolch, vergiftet die verletzte Person innerhalb weniger Augenblicke. Der Körper des Opfers verfärbt sich schwarz und schwillt an, bis ein qualvoller Tod eintritt. Seit diesem Zwischenfall verschwand Padan Fain aus dem Blickwinkel des Lesers und zog sich in den Hintergrund zurück. Er bewegt sich immer noch ungehindert durch die Welt des Rades und jagt Rand.



Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang