Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Ãœberschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
10. Maigdhal

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 556

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(




Artikel die hierher verlinken: Nynaeve al`Meara

el\'Nynaeve Mandragoran, früher Nynaeve al\'Meara, alias Margim oder Nana (Dienerin von Lady Morelin) wurde 973 NÄ in Emondsfeld geboren. Ihre Mutter ist Elnore, ihr Vater verstarb als sie noch jung war. Er behandelte sie stets wie den ersehnten Sohn, den er nie hatte. Von ihm erlernte sie das Spuren lesen, das sie meisterhaft beherrscht. Sie ist schlank und nicht sehr groß, was ihrer Schönheit keinerlei Abbruch tut. Ihr hüftlanges dunkles Haar trägt sie stets zu einem dicken Zopf geflochten, der ihr über die Schulter hängt. Das Ziehen an diesem Zopf wenn sie zornig ist, ist eines ihrer größten Kennzeichen.
Im Alter von vierzehn Jahren begann ihre Ausbildung zur Seherin bei Frau Barran. Als Nynaeve sechzehn Jahre alt war wurde ihr erlaubt ihr Haar zu einem Zopf zu flechten, in den Zwei Flüssen ein Zeichen für die Reife einer jungen Frau. In diesen jungen Jahren überredete Nela Thane sie Lebkuchen von Corlin Ayelin zu stehlen. Sie wurde dabei ertappt und von Corlin ausgepeitscht. Ihrerseits bestrafte sie einst Egwene mit Spaltwurzeltee für ihr Selbstmitleid und legte Rand und Mat übers Knie, weil sie eine Flasche Brandy gestohlen hatten.
Als die Seherin von Emondsfeld und Mitglied im Gemeinderat entwickelte sie ein starkes Durchsetzungsvermögen. Sie tut was immer sie glaubt getan werden muss, niemals von ihrer Pflicht ablassend. Manchmal würde sie am liebsten Gewalt einsetzen um ihr Ziel zu erreichen. (\"Man sollte die Menschen verprügeln, bis sie einen Grund für ihr Tun sehen!\") Sie wurde als beste Seherin im Gebiet der Zwei Flüsse bezeichnet und verfügt über einen natürlichen Sinn für das Wetter und das Heilen. Als Wilde brachte sie sich das lenken der Macht selbst bei, konnte aber einen Block, der es ihr nur ermöglichte die Macht zu lenken wenn sie zornig war, nicht überwinden. Sie verfällt regelmäßig ihrem Temperament, wird dann im besten Fall nur schnell reizbar, schlimmstenfalls unerträglich. Sie hasst Moiraine, ebenso wie die Seanchaner, und beschuldigt sie für alles Geschehene. Leider kann sie ihren Hass nicht so gut verbergen wie sie glaubt. Sie beweist Mut bis zu dem Punkt an dem es schon Wahnsinn ist, hält sich aber selbst für einen Feigling. Nynaeve ist eine schreckliche Köchin und schlechte Näherin, wobei sie letzteres zugibt, und dass obwohl Einsicht nicht gerade ihre größte Tugend ist. Sie ist unveränderbar optimistisch und glaubt alles außer der Tod sei heilbar. Nynaeve ist die erste Person, der es gelang gedämpfte Personen zu heilen, eine stets für unmöglich gehaltene Aufgabe, bis sie Logain, Siuan und Leane in Salidar heilte. Sie wählte aufgrund ihrer Heilfähigkeiten die Gelbe Ajah.

Nynaeve © Jeremy Saliba
Nynaeve_by_Jeremy_Saliba

Nynaeve verließ die Zwei Flüsse um Moiraine und der Gruppe nach Baerlon zu folgen, mit der Absicht alle wieder nach Emondsfeld zurück zu bringen. Als sie endlich einsah, dass dies nicht mehr möglich ist, schwor sie sich für die Sicherheit ihrer früheren Schützlinge zu sorgen. Schon bald nachdem sie die Zwei Flüsse verlassen hatte verliebte sie sich in Lan, der ihr zwar auch seine Zuneigung eingestand, sie aber beständig abwies, er wolle sie nicht zur Witwe machen. Er bezeichnete sie als Mashiara, in der alten Sprache soviel wie \"Geliebte des Herzens\" aber auch \"verlorene Liebe\". Kurz darauf enthüllte ihr Moiraine, dass sie die Macht lenken könne und es sich selbst beigebracht hätte. Durch das selbständige erlernen des Fokussierens, erlernte sie wie das Wetter zu deuten ist. Sie lernte schnell und eifrig, und glaubt stets an die Gerechtigkeit.
Als sie mit Egwene in der weißen Burg ankam wurde sie wegen ihrer früheren Fortschritte sofort zu der Prüfung zur Aufgenommenen zugelassen, die sie bestand. Danach schwor sie sich wegen der fürchterlichen Dinge, die sie im Angreal in dem die Prüfung stattfand, die sie erlebte, an der Burg und allen Aes Sedai zu rächen. Sie folgte zusammen mit Egwene, Elayne und Min Liandrin nach Falme, wo Egwene und Min von den Seanchanern gefangen genommen wurden. Nynaeve und Elayne befreiten die beiden und erlösten Egwene vor einem Schicksal als Damane. Zurück in der Burg wurden sie von Siuan auf die Jagd nach Aes Sedai der schwarzen Ajah geschickt. Die Jagd führte sie nach Tear, wo sie Liandrin und ihren Kumpaninnen erneut in die Fänge ging. Diesmal wurden sie von Mat und Juilin aus dieser Misere befreit, die Nynaeve dafür mit einem barschen Kommentar abspeiste. Zusammen mit Elayne reiste sie darauf nach Tanchico um weiter Schwestern der Schwarzen Ajah aufzuspüren. Dort gelang es ihr Moghedien einzufangen, doch die \"Spinne\" konnte ihr entkommen. Auf ihrer Reise zurück nach Tar Valon half sie der Panarchin, Amathera, in Tanchico ihre Macht zu festigen und reiste mit Elayne nach Amadicia. Dort schlossen sich der Menagerie von Valan Luca an, um unauffällig durch Weißmantelgebiet zu ziehen. Während ihrer Zeit bei der Menagerie begegnete Nynaeve bei einem Besuch in Tel\'aran\'rhiod Moghedien. Birgitte rettete sie, wurde aber von Moghedien aus der Welt der Träume geschleudert. Als Nynaeve in Tränen aus dem Traum erwachte, fand sie Birgitte neben ihrem Bett wieder. Elayne hatte versucht sie zu heilen, jedoch keinen Erfolg erzielt. Nynaeves eigene Anstrengungen blieben ebenfalls erfolglos, so dass Elayne mit Birgitte einen Behüterbund schloss um sie am Leben zu halten. Nynaeve fühlte sich einige Zeit verantwortlich für Birgittes Schicksal und versank vor Scham fast im Boden, bis Birgitte sie beinahe verprügelte, wenn sie sich noch weiter so kindisch benähme. Später trafen sie auf einige Shienarer die bisher dem Propheten, Masema, gefolgt waren, darunter der einäugige Uno, und brachen mit ihnen nach Salidar auf.
In Salidar träumte sie sich weiterhin nach Tel\'aran\'rhiod um Kontakt mit Egwene zu halten, die zu diesem Zeitpunkt noch bei den Weisen Frauen um Rand verweilte. Nynaeve gelang es mit einer List Moghedien an ein A\'dam zu legen und in die reale Welt zu bringen. Auf den gleichen Ausflug, während sie Moghedien durch die Landschaft Tel\'aran\'rhiods zerrte, unterstützte sie Rand unbeabsichtigt im Kampf gegen Rahvin, indem sie Rahvin unerwartet verbrannte und sich selbst beinahe mit. Um Moghedien unauffällig festhalten zu können, fertigte Elayne einen A\'dam, der nur aus einem Halsband und einem Armreif ohne die Verbindungsschnur bestand. So gelang es Nynaeve und Elayne Moghedien unter dem Namen Marigan als Dienerin zu behalten und im Geheimen längst verlorene Geheimnisse aus ihr heraus zu quetschen, unter anderem umgekehrte Gewebe, Illusion und Unsichtbarkeit. Von dem starken Verlangen angetrieben alles zu Heilen, machte sich Nynaeve an die Untersuchung von Siuan, Leane und Logain, um eine Möglichkeit zu finden gedämpfte Personen zu heilen. Für dieses unterfangen wurde sie aus der Gelben Ajahs verwiesen. Trotzdem setzte sie ihre Nachforschungen fort und schließlich gelang es ihr unverhofft zuerst Logain zu heilen. Um es den Aes Sedai zu beweisen heilte sie auch Siuan und Leane. Logain erlangte seine ursprüngliche Stärke, Siuan und Leane erhielten nur knapp weniger als die Hälfte ihrer ursprünglichen Stärke zurück. Möglicherweise lag es daran, dass sie die zur Heilung eher unkonventionellen Elemente Feuer und Erde, statt Luft, Wasser und Geist benutzte. Als die Salidar Aes Sedai Egwene zur Amyrlin wählten, ernannte diese Nynaeve und Elayne zur vollwertigen Schwestern, ohne die drei Eide auf die Eidesrute schwören zu müssen. Egwene schickte sie beide zusammen mit Aviendha und Birgitte nach Ebou Dar um die Schale der Winde zu suchen und das Wetter zu heilen, das bis dato ein nicht enden wollender sengender Sommer war.
Die Suche nach der Schale der Winde verlief zuerst erfolglos. Von Aviendha und Elayne überredet, besuchten Nynaeve und Elayne Mat und entschuldigen sich, Nynaeve mit den Zähnen knirschend, für ihr ungebührliches Verhalten nach der Befreiung in Tear und klärten ihn über die Schale der Winde auf. Nynaeve und Elayne wurden von Setalle Anan zu Reanne Corly, der Ersten der Kusinen gebracht und verwarnt, jedoch nicht als echte Aes Sedai anerkannt. Sie schloss einen Handel mit dem Meervolk ab um genügend Machtlenkerinnen für die Benutzung der Schale zu bekommen. Auf der Überfahrt zum Schiff des Meervolkes wird Nynaeves Boot von Moghediens Baalsfeuer getroffen und im Gewebe zurückgesetzt. Das Boot befindet sich plötzlich unter Wasser und Nynaeve droht zu ertrinken. Als sie sich ihrem Schicksal ergibt bricht ihr Block und sie kann die Macht lenken, ist aber zu schwach dafür. Lan rettet sie vor dem sicheren Tod. Seitdem ist es ihr möglich die Macht jederzeit zu lenken. Sie ist die stärkste Machtlenkerin ihrer Zeit und, wahrscheinlich auch seit dem Zeitalter der Legenden. Sie hat ihre volle Stärke noch nicht erreicht, ist jedoch schon beinahe stärker als Moghedien. Ohne lange zu zögern heiratete sie Lan in einer Zeremonie des Meervolkes, kann ihn aber nicht als Behüter an sich binden. Sie muss Myrelle aufsuchen, um den Behüterbund von ihr zu übernehmen. Seit ihrer Hochzeit trägt sie einen roten Punkt, den Ki\'Sain, auf der Stirn, das Zeichen für verheiratete Malkierifrauen. Ihre Suche nach der Schale der Winde endet erfolgreich. Dabei wurden sie von den schwarzen Schwestern Ispan und Falion und einem Gholam angegriffen. Mit der Schale der Winde in den Händen waren sie gezwungen zusammen mit dem Kusinen, den Windsucherinnen des Meervolkes und den verbleibenden Aes Sedai aus Ebou Dar zu flüchten, da die Seanchaner eine Invasion starteten. Sie flüchteten auf einen Bauernhof der Kusinen weit außerhalb von Ebou Dar und heilten das Wetter mit Hilfe der Schale der Winde. Seitdem herrscht ein eisiger Winter, der die Welt fest in seinem Griff hält. In Far Madding unterstützt sie Rand und Lan bei ihrem Vorhaben zwei abtrünnige Ash\'man zu töten, wird von Cadsuane, Alivia und Min aber hinfort gedrängt. Auf einem Hügel außerhalb Shadar Logoth’ hilft sie Rand Saidin zu reinigen sie benutzt dabei den weiblichen Zugangsangreal zu den Choedan Kal, die größten und stärksten Angrealen die existieren. Nach der Reinigung Saidins werden Rand und Nynaeve bewusstlos.



Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang