Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
10. Maigdhal

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 572

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(




Artikel die hierher verlinken: Lan Mandragoran

Lan, auch bekannt als Meister Andra oder Aan'allein (der eine Mann, bei den Ogiern), Dai'shan (Schlachtenführer der Malkieri), Behüter, ungekrönter König von Malkier und Herr der sieben Türme und der Seen. Seine Mutter ist el'Leanna, sein Vater al'Akir, seine Tante Breyan und sein Onkel Laoin. Der einzige andere lebende Malkieri neben Lan ist Isam, Lans Kusin.
Er wurde 953 NÄ, das Jahr in dem Malkier, eine Nation nördlich von Shienar zwischen dem Tramin Paß und den Bergen des Verderbens, von der Großen Fäule verschlungen wurde, geboren. Sein schulterlanges Haar, das an den Schläfen Ansätze von grau zeigt, wird von einem schmalen gerflochtenem Lederband, dem Hadori, zurückgehalten. Aus seinem kantigen Gesicht, dass aus Stein gemeisselt scheint und jede Gefühlsregung entbehrt, blicken zwei scharfe eisigblaue Augen. Sein Erscheinungsbild ist äßerst eindrucksvoll. Mit breiten Schultern, die es mit denen eines Schmiedes aufnehmen könnten, und massiv mit Muskeln bepackt wirkt er dennoch nie schwerfällig und bewegt sich mit der tödlichen Präzision eines Wolfes. Geboren unter dem goldenen Kranich, als Thronerbe von Malkier gaben ihm sein Vater al'Akir und seine Mutter el'Leanna, das Schwert der malkierischen Könige in seiner Hand, als Malkier vom Schatten überfallen wurde. Sie schworen den alten Eid der malkierischen Königinnen und Königen in seinem Namen und nannten ihn Dai'shan, den Schlachtenführer Malkieri.
Seine Mutter band ihm als Erinnerung an seine Familie ein kleines Medallion um den Hals. Zwanzig der besten Schwertkämpfer Malkiers trugen das Baby daraufhin nach Fal Moran. Viele von ihnen starben aus dem Weg und nur fünf erreichten die Stadt schwer verwundet. In deren Sicherheit unterrichteten die Überlebenden das Kind in allen ihnen bekannten Wissen, bildeten es an der Waffe aus und erklärten ihm seine traurige Vergangenheit, die seine Kindheit überschattete. Mit fünfzehn Jahren machte sich Edeyn zu seiner Carneia, seiner ersten Liebe. Ein Jahr später bekamm er das Hadori, das geflochtene Lederband, das die Krieger Malkiers tragen. Von dem alten Eid getrieben begann er mit seinem aussichtslosen Ein-Mann Krieg gegen den Schatten, den zu gewinnen er niemals bestimmt ist. Er hatte nichts zu verlieren, nur zu rächen. Er wird niemals den goldenen Kranich über andere Männer erheben um sie in ihren Tod zu führen, aber selbst würde, ohne einen zweiten Gedanken daran zu verschwenden, mit dem Tod tanzen.

Lan © Jeremy Saliba
Lan_by_Jeremy_Saliba
Moiraine traf in Kandor auf Lan als sie, kurz nach dem Aielkrieg, auf der Suche nach dem wiedergeborenen Drachen war. Einer Legende zufolge kam es zwischen den beiden zu einem Streit, weil er ihr nicht den gebührenden Respekt erwies. Er endete damit, dass Lan sie in einen Teich warf. Im Gegenzug warf sie den Teich auf ihn, hieb mit einer unsichtbaren Rute auf ihn ein um ihn wach zu halten, füllte seine Stiefel mit Sand, streute Sand in seine Kleidung und Ameisen in die Unterwäsche. In einem Kampf mit der schwarzen Ajah verlor er den letzten seiner treuen Gefolgsleute die ihn nach Shienar brachten, Bukama. Er schloss sich Moiraine an um sie bei ihrer Aufgabe zu unterstützen, und wurde 979 NÄ ihr Behüter. Er ist der beste aller bekannten Behüter an dem sich alle anderen messen müssen. Er folgte Moiraine überall hin egal was es auch kostete, auch wenn Moiraine es nicht wollte. Erzählungen zufolge ritt er einst ein Pferd zu Schande und sich selbst beinahe ebenso, nur um die schwerverletzte Moiraine rechtzeitig zu Anaiya zur Heilung zu bringen. Nach einem Leben gefüllt mit nichts anderem als Krieg und Tod, verliebt er sich in Nynaeve al'Meara. Seine Gefühle werden von ihr zwar erwidert, doch scheiterten ihre ersten Versuch ihn als Mann zu nehmen an seiner Angst sie zur Witwe zu machen. Er bezeichnet sie immer wieder als Mashiara, in der alten Sprache soviel wie Geliebte des Herzens aber auch verlorene Liebe. Er gab ihr seinen schweren Siegelring, graviert mit dem Kranich von Malkier, den sie fortan an einem Lederband ständig um ihren Hals trug. Sie wurden getrennt als Moiraine mit Rand in die Aielwüste zog, Nynaeve aber mit Egwene und Elayne nach Salidar gingen. Er half Rand wo er konnte der Zukunft aufrecht zu widerstehen und nicht angstvoll davor zurückzuweichen. Er lehrte ihm das Kämpfen mit dem Schwert, ebenso wie der Umgang mit Aes Sedai und bereitete ihn auf seine Bestimmung als der wiedergeborene Drache vor, was ihm besser gelang als Moiraine, da Rand ihr als Aes Sedai nie vollkommen vertraute. Als Moiraine zusammen mit Lanfear in einen Ter'Angreal stürzt, der unglücklicherweise verbrennt, bricht der Bund mit Lan und wird an Myrelle weitergegeben. Er reiste nach Salidar um sie zu suchen. Als unberechenbare Bestie kommt er dort an und wird von Myrelle beschäftigt um den Schmerz über Moiraines Verlust abzubauen. Egwene, Amyrlin der Salidar Aes Sedai, schickt ihn los um Nynaeve in Ebou Dar zu suchen und zu beschützen, doch nichts konnte den sicheren Tod, nachdem seine gebundene Aes Sedai starb, abwenden. In Ebou Dar rettet er Nynaeve aus dem Fluss Eldar in dem sie, nach einem Attentat von Moghedien, zu ertrinken droht. Ohne zu zögern schnappt sich Nynaeve Lan und liess sich mit ihm auf einem Schiff des Seevolkes trauen. Seitdem begleitet Lan Nynaeve und verwandelt sie zuweilen in ein schwärmerisches willenloses Kind.



Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang