Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Ãœberschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
13. Nesan

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 330

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(




Aktuelle Kategorie: Übersicht » Alphabetisch

[ | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z ]





"K"



Kaensada: [ Verbesserung vorschlagen ]
Kaensada ist ein Gebiet auf dem Seanchankontinent, welches ausschließlich von verschiedenen, primitiven Stämmen bewohnt wird und die Seanchaner im Normalfall meiden. Jeder Stamm hat seine eigenen Angewohnheiten und Bräuche, die auf Andere meist äußerst sinnlos wirken.

Kaf: [ Verbesserung vorschlagen ]
Ein Getränk der Seanchan, das schwarz gebraut und dampfend heiß getrunken wird. Es wird gelegentlich, aber keineswegs immer gesüßt. Ein anregendes Getränk.

Kandor: [ Verbesserung vorschlagen ]
Kandor ist eines der Grenzlande. Im Norden grenzt es an die Große Fäule, im Osten liegt Arafel, im Westen Saldaea. Im Wappen führt Kandor ein sich aufbäumendes Pferd auf blassgrünem Feld. Zurzeit wird Kandor von Königin Ethenielle Cosaru Noramaga regiert, die den Thron der Wolken innehält.
[ zum Detailtext ]


Kara: [ Verbesserung vorschlagen ]
war eine Damane. Kara war vor ihrer Zeit als Damane auf der Halbinsel von Toman so etwas wie eine Weise Frau. Reanne bezweifelt aber noch dass sie sich gegenüber einer Sul`dam durchsetzen könnte.

Karaethon-Zyklus: [ Verbesserung vorschlagen ]
(siehe: Prophezeiungen des Drachen)

Keille Shaogi: [ Verbesserung vorschlagen ]
eine Händlerin, die die Aiel-Wüste bereist; eine Frau mit äußerst ehrgeizigen Plänen.

Kenly Maerin: [ Verbesserung vorschlagen ]
einer der Zwei-Flüsse-Bogenschützen.

Keraille Surtovni: [ Verbesserung vorschlagen ]
eine der Kusinen. Sie ist mit der "Forschung" an den gefangenen Sul`dam und Damane beschäftigt.

Kesiera: [ Verbesserung vorschlagen ]
Ein Kesiera ist ein mit Juwelen besetzter Anhänger, der an einer Kette im Haar getragen wird. Er ist ein übliches Schmuckstück bei Frauen hohen Rangs in Cairhien. Moiraine trägt einen Kesiera.

Kesselflicker: [ Verbesserung vorschlagen ]
Volkstümliche Bezeichnung für die Tuatha`an, die man auch das „Fahrende Volk“ nennt.

Kinder des Lichts: [ Verbesserung vorschlagen ]
Eine übernationale Gemeinschaft von Asketen, die sich den Sieg über den Dunklen König und die Vernichtung aller Schattenfreunde zum Ziel gesetzt hat. Die Gemeinschaft wurde während des Hundertjährigen Kriegs von Lothair Mantelar gegründet, um gegen die ansteigende Zahl der Schattenfreunde als Prediger anzugehen. Während des Kriegs entwickelte sich daraus eine vollständige militärische Organisation, extrem ideologisch ausgerichtet und fest im Glauben, nur sie dienten der absoluten Wahrheit und dem Recht. Sie hassen die Aes Sedai und halten sie, sowie alle, die sie unterstützen oder sich mit ihnen befreunden, für Schattenfreunde. Sie werden geringschätzig Weißmäntel genannt. Im Wappen führen sie eine goldene Sonne mit Strahlen auf weißen Feld. (siehe: Zweifler)
[ zum Detailtext ]


Kirstian Chalwin: [ Verbesserung vorschlagen ]
eine Novizin der Weißen Burg. Sie war vormals bei den Kusinen, sogar Mitglied des Nähkränzchens und Mitglied des Zirkels der die Schale der Winde bediente. Sie kommt zusammen mit Zarya zu dem Schluss dass nur Merilille, Sareitha oder Careane die Mörderin von Vandenes Schwester Adeleas und Ispan Shefar gewesen sein kann

Kiruna Nachiman: [ Verbesserung vorschlagen ]
eine Aes Sedai der grünen Ajah und Schwester von König Paitar von Arafel. Sie steht auf der Seite der Salidar Aes Sedai und reiste mit Bera Harkin in die Aiel-Wüste, um den Wiedergeborenen Drachen dort zu suchen. Kiruna hat vier Behüter an sich gebunden.


Ki`sain: [ Verbesserung vorschlagen ]
Der Ki`sain ist ein Punkt auf der Stirn, den Frauen aus Malkier traditionell trugen. Ein roter Ki`sain bedeutete, dass die Frau verheiratet war. Ein weißer Ki`sain kennzeichnete eine Witwe.

Krieg des Zweiten Drachen: [ Verbesserung vorschlagen ]
Der Krieg der Jahre 939-943 FJ gegen den falschen Drachen Guaire Amalasan. Während dieses Krieges erlangte ein junger König namens Artur Tanreall Paendrag, später als Artur Falkenflügel bekannt, großen Ruhm.

Krieg um die Macht: [ Verbesserung vorschlagen ]
(siehe: Schattenkrieg)

Kristallthron: [ Verbesserung vorschlagen ]
Der Kristallthron ist der Thron der Kaiserin von Seanchan, und steht am Hof der Neun Monde in Seandar. Wer vor dem Kristallthron steht, empfindet ein sehr starkes Gefühl der Ehrfurcht. Dies liegt daran, dass der Thron ein Ter`angreal ist, das dieses Gefühl hervorruft. Natürlich ist die Benutzung des Throns der Kaiserin vorbehalten.

Kuppel der Wahrheit: [ Verbesserung vorschlagen ]
Großer Empfangssaal der Kinder des Lichts. Er befindet sich in Amador, der Hauptstadt von Amadicia. Es gibt einen König von Amadicia, doch die wirklichen Herrscher sind die Kinder des Lichts. (siehe: Kinder des Lichts)

Kurze Wege: [ Verbesserung vorschlagen ]
sie verbinden Steddings und alte Ogierhaine in den ganzen Westlanden;
[ zum Detailtext ]


Kusinen: [ Verbesserung vorschlagen ]
Selbst während der Trolloc-Kriege vor mehr als zweitausend Jahren (zirka 1000 – 1350 NZ) hielt die Weiße Burg ihren Standard aufrecht und schickte Frauen fort, die nicht die nötigen Vorraussetzungen erfüllten. Eine Gruppe solcher Frauen, die sich davor fürchteten. Während der Kriege nach Hause zurückzukehren, floh nach Barashta (in der Nähe des heutigen Ebou Dar), so weit von den Kämpfen entfernt, wie es nur möglich war. Sie bezeichneten sich als Kusinen, blieben im Untergrund und boten einen sicheren Hafen für all jene, die aus der Burg fortgeschickt wurden. Im Laufe der Zeit die Verbindung mit Frauen, denen man befohlen hatte, die Burg zu verlassen, zu Kontakten mit Ausreißerinnen bei sich aufzunehmen, und obwohl man die wahren Gründe vermutlich nie erfahren wird, fingen die Kusinen an, auch Ausreißerinnen aufzunehmen, Sie unternahmen große Anstrengungen, dass diese Mädchen nichts über die Kusinen erfuhren, bis sie sicher sein konnten, dass die Aes Sedai sich nicht auf sie stürzen und sie zurückholen würden. Schließlich war allgemein bekannt, dass Ausreißerinnen früher oder später immer eingefangen wurden, und die Kusinen wussten ganz genau, dass man auch sie streng bestrafen würde, falls sie ihre Existenz nicht geheim hielten.
Allerdings wussten die Aes Sedai der Weißen Burg fast von Anfang an über sie Bescheid, doch die Kriege ließen keine Zeit übrig, sich um sie zu kümmern. Nach Beendigung der Kriege kam die Burg zu der Einsicht, dass es möglicherweise nicht in ihrem besten Interesse lag, die Kusinen zu vernichten. Im Gegensatz zu den Verlautbarungen der Burg war vielen Ausreißerinnen die Flucht gelungen, aber sobald die Kusinen ihnen halfen, wusste die Burg genau, in welche Richtung sie flohen, und nun holte sie neun von zehn zurück. Da die Kusinen in dem Bemühen, ihre Existenz und ihre Anzahl zu verbergen, Barashta (und später Ebou Dar) immer wieder verließen, um später wieder dorthin zurückzukehren, und nie länger als zehn Jahre an einem Ort blieben, damit niemand bemerkte, dass sie nicht wie andere Menschen alterten, kam die Burg zu dem Glauben, dass es nur wenige von ihnen gab, die niemals großes Aufsehen erregten. Um die Kusinen als Falle für Ausreißerinnen zu benutzen, entschied sich die Burg, sie im Gegensatz zu jeder ähnlichen Verbindung im Verlauf der Geschichte in Ruhe zu lassen. Tatsächlich ist sogar die Existenz der Kusinen ein Geheimnis, das allein den anerkannten Aes Sedai bekannt ist.
Die Kusinen haben keine Gesetze, sondern nur Regeln, die teilweise auf dem Regelwerk der Weißen Burg für Novizinnen und Aufgenommene basieren und teilweise auf der Notwendigkeit der Geheimhaltung. Wie bei der Entstehungsgeschichte der Kusinen vielleicht zu erwarten ist, werden die Regeln bei allen Mitgliedern sehr streng eingehalten.
Kürzlich erfolgte offene Kontakte zwischen Aes Sedai und Kusinen sind zwar nur einer Hand voll Schwestern bekannt, haben jedoch zu schockierenden Erkenntnissen geführt, einschließlich der Tatsache, dass es doppelt so viele Kusinen wie Aes Sedai gibt. Darüber hinaus sind einige von ihnen mehr als hundert Jahre älter, als jede Aes Sedai seit Beginn der Trolloc-Kriege und auch schon zuvor geworden ist. Die Auswirkungen dieser Enthüllungen sowohl auf die Kusinen wie auf die Aes Sedai ist jedoch noch eine Sache der Spekulationen. (siehe: Nähkränzchen)

[ zum Detailtext ]




Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang