Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Ãœberschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
7. Nesan

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 620

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(




Aktuelle Kategorie: Übersicht » Alphabetisch

[ | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z ]





"D"



Daerid Ondin: [ Verbesserung vorschlagen ]
ein Soldat, der sich bei der Schlacht um Cairhien im Kampf gegen die Shaido Mat Cauthon anschließt. Er wird später zum Kommandaten der Fußtruppen der Bande der Roten Hand.

Daes Dae`mar: [ Verbesserung vorschlagen ]
Das Große Spiel, auch bekannt als das Spiel der Häuser. Dieser Name wurde den Plänen, Intrigen und Manipulationen der großen Adelshäuser untereinander verliehen. Man legt großen Wert darauf, verdeckt zu arbeiten, auf ein Ziel hinzuarbeiten, während man ein ganz anderes vortäuscht, und ein Ziel mit geringstmöglicher Anstrengung zu erreichen.

Dai Shan: [ Verbesserung vorschlagen ]
Titel in den Grenzlanden. Er bedeutet: mit dem Diadem ausgezeichneter Schlachtenlord.

Daigian Moseneillin: [ Verbesserung vorschlagen ]
eine Aes Sedai der Weißen Ajah und Adelige eines niederen Hauses in Cairhien; Sie ist blaß, hat langes schwarzes Haar und trägt einen Kesiera aus Silber mit einem Mondstein. Daigian ist eine der schwächsten Machtlenkerinnen die gerade noch Aes Sedai werden durfte. Sie verbrachte mehr Zeit als Novizin und Aufgenommene als irgendjemand zuvor, der am Ende doch noch die Stola erreichte. Sie und Corele Hovian folgen Cadsuane Melaidhrin. Später bindet sie Eben Hopwil als Behüter. In der Schlacht bei Shadar Logoth formt sie einen Zirkel mit Eben Hopwil, Beldeine Nyram und Nesune Bihara. Sie entdecken Aran`gar und können sie verjagen, doch Eben stirbt dabei. Daigian bleibt weiterhin bei Cadsuane, doch sie ist geplagt vom Verlust ihres Behüters.

Dain Bornhald: [ Verbesserung vorschlagen ]
Ein Offizier der Kinder des Lichts, Sohn des Lordhauptmanns Geofram Bornhald.

Daise Congar: [ Verbesserung vorschlagen ]
Eine Frau von den Zwei Flüssen, die Nachfolgerin von Nynaeve als Seherin von Emondsfeld. Ihr Ehemann ist Wit Congar.

Dalthanes Annallin: [ Verbesserung vorschlagen ]
ein Adeliger aus Cairhien; Er unterstützt Colavaere Saighans Anspruch auf den Sonnenthron. Rand schickt ihn, Amondrid Osiellin und Doressin Chuliandred mit ihren Gefolgsleuten nach Illian, um gegen die Seanchan in Altara zu kämpfen. Während der Schlacht schickt Rand ihn zu Gregorin Panar den Lushenos.

Damane: [ Verbesserung vorschlagen ]
In der Alten Sprache „Die Gefesselten“. Frauen, die die Eine Macht lenken können, werden mit Hilfe eines A`dam unter Kontrolle gehalten und dienen den Seanchanern zu verschiedenen Zwecken, vor allem als Wunderwaffen im Krieg. Im ganzen Reich von Seanchan werden jedes Jahr junge Frauen geprüft, ob sie über die Fähigkeit verfügen, bis hin zu dem Alter, in dem sich die Gabe, die Macht gebrauchen zu können, in jedem Fall gezeigt hätte. Genauso wie die jungen Männer mit diesem Talent (die hingerichtet werden), werden die Damane aus den Familienbüchern und allen Bürgerlisten des Reiches gestrichen. Frauen, die dieses Talent besitzen, aber noch nicht zu Damane gemacht wurden, nennt man Marath`damane, „jene, die an die Leine gelegt werden müssen“ (siehe: Sul`dam)
[ zum Detailtext ]


Damer Flinn: [ Verbesserung vorschlagen ]
ist ein älterer Mann mit nur noch einem Kranz weißer Haare, der sich den Asha'man anschließt, um das Heilen mit der Einen Macht zu erlernen. Er hat sogar das Talent dafür und ist später in der Lage, Dinge zu heilen, die vorher als unmöglich galten. Er gehört zu der Gruppe von Asha'man, die Rand beschützt.

dämpfen: [ Verbesserung vorschlagen ]
(einer Dämpfung unterziehen);
Wenn ein Mann die Anlage zeigt, die Eine Macht zu beherrschen, müssen die Aes Sedai seine Kräfte „dämpfen“, also vollständig unterdrücken, da er sonst wahnsinnig wird, vom Verderben des Saidin getroffen, und möglicherweise schreckliches Unheil mit seinen Kräften anrichten wird. Eine Person, die einer Dämpfung unterzogen wurde, kann die Eine Macht immer noch spüren, sie aber nicht mehr benützen. Wenn vor einer Dämpfung der beginnende Wahnsinn eingesetzt hat, kann er durch den Akt der Dämpfung aufgehalten, jedoch nicht geheilt werden. Hat die Dämpfung früh genug stattgefunden, kann das Leben der Person gerettet werden. Dämpfungen bei Frauen sind so selten gewesen, dass man von den Novizinnen der Weißen Burg verlangt, die Namen und Verbrechen aller auswendig zu lernen, die jemals diesem Akt unterzogen wurden. Die Aes Sedai dürfen eine Frau nur dann einer Dämpfung unterziehen, wenn diese in einem Gerichtsverfahren eines Verbrechens überführt wurde. Eine unbeabsichtigte oder durch ein Unheil herbeigeführte Dämpfung wird auch als „Ausbrennen“ bezeichnet. Ein Mensch,der einer Dämpfung unterzogen wurde, gleich, ob als Bestrafung oder durch einen Unfall, verliert im allgemeinen jeden Lebenswillen und stirbt nach wenigen Jahren, wenn nicht schon früher durch Selbstmord. Nur in wenigen Fällen gelingt es einem solchen Menschen, die Leere, die der ausbleibende Kontakt mit der Wahren Quelle in seinem Inneren hinterlässt, mit anderen Zielen zu füllen und so neuen Lebensmut zu gewinnen. Die Folgen einer jeglichen Dämpfung gelten als endgültig und nicht mehr heilbar.

Dannil: [ Verbesserung vorschlagen ]
einer der Zwei-Flüsse-Bogenschützen.

Dannil Lewin: [ Verbesserung vorschlagen ]
ein Bogenschütze aus den Zwei Flüssen. Er befindet sich bei Perrin.

Daricain Annallin: [ Verbesserung vorschlagen ]
ein Adeliger aus Cairhien; Sein con besteht aus kleinen roten und schwarzen Quadraten. Er schafft mit Edorion Selorna, Estean Andiama und Meresin Daganred einen Ausfall aus dem von Shaido belagerten Cairhien. Auf der Suche nach Hilfe treffen sie auf Rand und die anderen Aiel in Eianrod im Osten des Landes.

Darlin Sisnera: [ Verbesserung vorschlagen ]
ein Hochlord von Tear; Als Rand den Stein von Tear einnimmt, wird Darlin im Gang von Matrim Cauthon bewusstlos geschlagen. Darlin stellt sich von Anfang an gegen Rand und verlässt Tear, nachdem der Stein gefallen ist. Bald schließen sich ihm die Hochlady Estanda und der Hochlord Tedosian an. Sie finden Unterschlupf in den Haddon Sümpfen. Später fahren er und eine Reihe von niedriegeren Adeligen mit dem Schiff nach Cairhien um sich dort Caraline Damodred und Toram Riatin anzuschließen. Nachdem Rand und Min im Lager der Rebellen auftauchen und plötzlich eine Blase des Bösen über alle hereinbricht erkennt Darlin Rand. Nachdem dieser verwundet wird folgt Darlin mit Caraline Rand und den Aes Sedai in den Sonnenpalast. Er wird von Cadsuane in Lady Arilyn Dhulaines Palast festgehalten, bis Dobraine Taborwins Männer ihn und Caraline befreien. Rand ernennt Darlin zu seinem Statthalter in Tear. Da die Rebellen in Tear den Wiedergeborenen Drachen nicht akzeptieren, belagern sie nun Darlin im Stein von Tear. Nach Verhandlungen von Merana Ambrey und Rafela Cindal mit den Rebellen sind diese bereit den Widerstand aufzugeben, wenn Darlin zum König von Tear gekrönt wird.

Daved Hanlon: [ Verbesserung vorschlagen ]
Schattenfreund und ehemaliger Befehlhaber der Weißen Löwen.

Davian: [ Verbesserung vorschlagen ]
Er war ein falscher Drache, der die Macht lenken konnte, im Jahre FJ 351.

Davram Bashere: [ Verbesserung vorschlagen ]
der Vater von Faile; Bashere hatte drei Söhne, die jedoch alle verstorben sind und so ist Faile sein einziges Kind. Er gilt als einer der fünf besten Generäle der Westlande, doch in der Beziehung zu seiner Frau, Deira ni Ghalin t`Bashere, zeigt sich, dass er nicht immer das Kommando hat.
Er wird als eher klein beschrieben. Er hat eine Adlernase, einen dunklen Teint und sein dunkles Haar und sein Schnurrbart zeigen schon graue Strähnen.
Sein offizieller Titel ist: Davram, Hochsitz des Hauses Bashere, Lord von Bashere,
Tyr und Sidona, Wächter der Grenze zur Großen Fäule, Verteidiger des Herzlandes und Marschall-General der Königin Tenobia von Saldaea. Außerdem ist er der Onkel der Königin Tenobia.

Da`covale: [ Verbesserung vorschlagen ]
(1) In der Alten Sprache bezeichnet man damit eine Person, die einer anderen gehört oder ihr „Besitz“ ist.
(2) Bei den Seanchanern wird dieser Begriff häufig für Besitztümer und Sklaven verwendet. In Seanchan hat die Sklaverei eine lange und ungewöhnliche Geschichte, da Sklaven die Möglichkeit haben, zu Positionen mit großer Macht und öffentlicher Autorität aufzusteigen, darunter auch solche, in denen sie über freie Bürger bestimmen (siehe: So`jhin).
[ zum Detailtext ]


Deane Aryman: [ Verbesserung vorschlagen ]
Eine Amyrlin, welche die Weiße Burg vor schlimmerem Schaden bewahrte, nachdem ihre Vorgängerin Bonwhin versucht hatte, die Kontrolle über Artur Falkenflügel zu erlangen. Sie wurde etwa im Jahr 920 FJ im Dorf Salidar in Eharon geboren und aus den Blauen Ajah 992 FJ zur Amyrlin erhoben. Man sagt ihr nach, sie habe Souran Maravaile dazu gebracht, die Belagerung von Tar Valon (die 975 FJ begonnen hatte) nach Falkenflügels Tod zu beenden. Deane stellte den Ruf der Burg wieder her, und es wird allgemein angenommen, dass sie zum Zeitpunkt ihres Todes nach einem Sturz vom Pferd im Jahre 1084 FJ kurz vor dem erfolgreichen Abschluss von Verhandlungen mit den sich um die Nachfolge Falkenflügels als Herrscher seines Imperiums streitenden Adligen stand, die Führung der Weißen Burg zu akzeptieren, um die Einheit des Reichs zu erhalten.

Demandred: [ Verbesserung vorschlagen ]
einer der Verlorenen.
Demandreds ursprünglicher Name war Barid Bel Medar. Er hätte einer der einflussreichsten und meist bejubelten Männer im Zeitalter der Legenden sein können wenn diese Stelle nicht schon Lews Therin Telamon eingenommen hätte. Er wurde einen Tag nach Lews Therin Telamon geboren, er verfügte beinahe über die gleiche Stärke im Umgang mit der Macht und war mindestens genau so fähig. Während dem Krieg der Macht entdeckte Demandred etwas in dem er Lews Therin Telamon mindestens ebenbürtig war: als militärischer Führer. Jedes mal wenn Lews Therin Telamon als Kommandeur der Streitkräfte die dem Schatten gegenüberstanden genannt wurde, wurde er wütend. Er hielt sich sogar für intelligenter als der Drache. Er verfasste die kühle Kalkulation, dass die Truppen von Lews Therin Telamon geführt dem Schatten unterlegen waren. Aus diesem Grund entschied sich Demandred die Seiten zu wechseln und schloss sich dem Schatten an.
Demandred kam nicht besonders gut mit den anderen Verlorenen aus. Besonders nicht mit Sammael. Demandreds Hass auf den Drachen führte ihn in einen Konflikt mit Sammael. Beide wollten Lews Therin Telamon persönlich besiegen. In vielen Fällen schien es so als würde sich Demandred über den restlichen Verlorenen sehen.


Deni Colford: [ Verbesserung vorschlagen ]
ein Mitglied der Königlichen Garde Elaynes.

Depositorium: [ Verbesserung vorschlagen ]
Eine Abteilung in der Bibliothek der Weißen Burg. Es gibt zwölf allgemein bekannte Depositorien, in denen Bücher und ähnliche Aufzeichnungen über bestimmte Sachgebiete und artverwandte Themen aufbewahrt werden. So enthält das neunte und kleinste Depositorium Aufzeichnungen über alle bekannten Rechenarten. Ein weiteres, dreizehntes enthält geheime Dokumente, die nur vom Amyrlin-Sitz, der Behüterin der Chroniken, den Sitzenden des Saals sowie den leitenden Bibliothekaren eingesehen werden dürfen.

Der Königin Segen: [ Verbesserung vorschlagen ]
ein Gasthaus in Caemlyn. Das Schild über der Tür zeigt einen knienden Mann, dem eine Frau mit rot-goldenem Haar und einer Krone aus Rosen die Hand auf den Kopf legt. Das breite Steingebäude verfügt über einen großen, mit dunklem Holz vertäfelten Schankraum, in dem gleich zwei Kamine für Atmosphäre sorgen. Neben zahlreichen Zimmern gibt es auch eine kleine Bibliothek.
Als Rand und Mat in Weißbrücke von Thom getrennt werden, schickt er sie zu diesem Gasthaus, welches von Basel Gill geführt wird. Manchmal hat man allerdings den Eindruck, dass in Wahrheit Coline, die von allen nach ihrem Beruf nur "Köchin" genannt wird, das Gasthaus leitet. Weitere Angestellte sind unter anderem das schwatzhafte Serviermädchen Gilda, der pferdegesichtige Stallbursche Ramey und der für die Sicherheit zuständige Lamgwin Dorn.
In Der Königin Segen treffen zunächst Rand und Mat auf Loial, während sie auf Moiraine und die anderen warten. Später kehrt Thom dort erneut ein, spielt und unterhält sich mit Meister Gill, während Mat Elaynes Brief zu ihrer Mutter bringt, doch Mat selbst bleibt nur lange genug, um etwas zu essen. Später gibt sich hier sogar Königin Morgase selbst die Ehre, als sie in Begleitung von Lini und Tallanvor vor "Lord Gaebril" flieht.

Der`morat: [ Verbesserung vorschlagen ]
(1) In der Alten Sprache „Meisterbezwinger“.
(2) Bezeichnung der Seanchaner für einen Tierbändiger und Ausbilder von Exoten beziehungsweise für jeden Ausbilder, wobei das Suffix einen langjährigen und fähigen Meister bezeichnet, so wie beispielsweise in Der`morat`raken. Der`morat können eine ziemlich hohe soziale Stellung erreichen; der höchste ist der Der`sul`dam, die Ausbilder der Sul`dam, die mit hohen Armeeoffizieren gleichzusetzen sind. (siehe: Morat)

Desaine: [ Verbesserung vorschlagen ]
eine Weise Frau von den Shaido Aiel, die mit Sevanna über das Rückgrat der Welt kam;
Sie wurde auf Befehl von Sevanna von einigen anderen der weisen Frauen umgebracht. Als ihr zerstückelte Körper dann gefunden wurde, behauptete Sevanna, dass sie von den Aes Sedai, die Rand gefangen hielten, umgebracht worden sei. Der Zweck dieses Manövers war, die Shaido zum Kampf anzustacheln und die Weisen Frauen davon zu überzeugen, dass sie sich am Kampf beteiligen müssten. Der Plan war erfolgreich und nur durch Desaines Tod kam es zu einer Teilnahme der Weisen Frauen der Shaido an der Schlacht bei den Brunnen von Dumai.

Desandre: [ Verbesserung vorschlagen ]
eine Aes Sedai der Gelben Ajah. Sie wird in der schwarzen Burg gefangen gehalten.

Devenritt: [ Verbesserung vorschlagen ]
Ein kleines Dorf in den Zwei Flüssen, südlich von Emondsfeld. Im Osten von Devenritt erstrecken sich offene Felder, im Süden führt die Alte Straße, aus Emondsfeld kommend, weiter bis zum Weißen Fluss. Den Wald jenseits davon nennt man Schattenwald. Im Westen liegen die Sandhügel und dahinter die Verschleierten Berge.
Devenritt ist etwas kleiner als Emondsfeld. Elwinn Taron ist die Seherin des Dorfes.

Djevik K`Shar: [ Verbesserung vorschlagen ]
In der Trolloc-Sprache „Die Sterbestätte“; Trollocname für die Aielwüste.

Do Miere A`vron: [ Verbesserung vorschlagen ]
(siehe: Wächter der Wogen)

Dobraine Taborwin: [ Verbesserung vorschlagen ]
ein hochrangiger Lord aus Cairhien, der sich buchstabengetreu an seine Eide gegenüber Rand hält. Er arbeitet als Verwalter von Cairhien bis der Sonnenthron besetzt ist. Er hat tief liegende Augen und ledrige Haut. Sein Haar ist weitgehenst grau. Das Wappen des Hauses Tarborwin sind zwei weiße Diamanten auf blauem Grund.

Doesine: [ Verbesserung vorschlagen ]
eine Aes Sedai, Sitzende der Gelben Ajah mit ausgezeichnetem Ruf. Sie stammt aus Cairhien und ist Mitglied der "Jägerinnen".

Dolch aus Shadar Logoth: [ Verbesserung vorschlagen ]
Ein verfluchter Dolch. Der Griff ist mit feinem Golddraht umwickelt und mit einem großen Rubin verziert. Das Heft besteht aus goldenen Schlangen die ihre Zähne zeigen. Dazu gehört eine goldene Scheide mit seltsamen Symbolen. Der Dolch vergiftet langsam den Verstand seines Besitzers und macht ihn agressiv. Doch ohne den Dolch wird der "Infizierte" immer schwächer und würde sterben.


Donalo Sandomere: [ Verbesserung vorschlagen ]
ein Asha`man im Rang eines Geweihten.

Doral Barran: [ Verbesserung vorschlagen ]
die Seherin von Emondsfeld vor Nynaeve al`Meara.

Doressin Chuliandred: [ Verbesserung vorschlagen ]
ein Adeliger aus Cairhien; Er unterstützt Colavaere Saighans Anspruch auf den Sonnenthron. Rand schickt ihn, Amondrid Osiellin und Dalthanes Annallin mit ihren Gefolgsleuten nach Illian, um gegen die Seanchan in Altara zu kämpfen. Während der Schlacht schickt Rand ihn zu Weiramon Saniago und Bertome Saighan. Er denkt Rand will ihn tot sehen, weil er Colavaere unterstützte.

Drache: [ Verbesserung vorschlagen ]
Ehrenbezeichnung für Lews Therin Telamon während des Schattenkrieges. Als der Wahnsinn alle männlichen Aes Sedai befiel, tötete Lews Therin alle Personen, die etwas von seinem Blut in sich trugen, und jede Person, die er liebte. So bezeichnete man ihn anschließend als Brudermörder. Heute wird die Redensart „vom Drachen besessen“ benutzt, wenn man sagen will, dass jemand seine Mitmenschen grundlos gefährdet oder bedroht.

Drachenberg: [ Verbesserung vorschlagen ]
Der Drachenberg ist ein markantes Landschaftsmerkmal westlich von Tar Valon. Er entstand, als Lews Therin Telamon sich selbst tötete, als ihn die Erkenntnis seiner Taten traf. Dabei wurde auch der Verlauf des Erinin geändert, so dass eine Insel entstand, auf der heute Tar Valon steht. Der Prophezeiung nach soll der Drache an den Hängen des Drachenbergs wiedergeboren werden. Seine Spitze ist stets von Wolken und Rauchschwaden verhangen, und selbst im Hochsommer schmilzt nicht der gesamte Schnee, der den Gipfel bedeckt. Am Abend reicht der Schatten des Bergs bis zur Stadt Tar Valon selbst.

Drachenmauer: [ Verbesserung vorschlagen ]
(siehe: Rückgrat der Welt)

Drachenzahn: [ Verbesserung vorschlagen ]
Ein stilisiertes Zeichen, meist schwarz, in Form einer auf der Spitze stehenden Träne. Wenn es auf eine Tür oder ein Haus gezeichnet wird, gilt dies als Anschuldigung, die Bewohner dienten dem Bösen, oder als Versuch, die Aufmerksamkeit des Dunklen Königs auf den Betreffenden zu lenken und ihm damit zu schaden.

Draghkar: [ Verbesserung vorschlagen ]
Ein Geschöpf des Dunklen Königs, das ursprünglich aus Menschen gezüchtet wurde. Ein Draghkar sieht aus wie ein hochgewachsener Mann mit Fledermausflügeln, dessen Haut zu blaß und dessen Augen zu groß wirken. Der Gesang des Draghkars lockt seine Opfer an und unterdrückt deren Eigenwillen. Es gibt eine Redensart: „Der Kuss der Draghkars bedeutet den Tod.“ Er beißt nicht, doch mit seinem Kuss verschlingt er zuerst die Seele seines Opfers und dann dessen Lebenskraft.
[ zum Detailtext ]


Drei Eide: [ Verbesserung vorschlagen ]
Die Eide, die eine Aufgenommene ablegen muss, um zur Aes Sedai erhoben zu werden. Sie werden gesprochen, während die Aufgenommene eine Eidesrute in der Hand hält. Das ist ein Ter`angreal, der sie an die Eide bindet. Sie muss schwören, dass sie
(1) kein unwahres Wort ausspricht,
(2) keine Waffe herstellt, mit der Menschen andere Menschen töten können, und
(3) dass sie niemals die Eine Macht als Waffe verwendet, außer gegen Abkömmlinge des Schattens oder um ihr Leben oder das ihres Behüters oder einer anderen Aes Sedai in höchster Not zu verteidigen.
Diese Eide waren früher nicht zwingend vorgeschrieben, doch nach verschiedenen Geschehnissen vor und nach der Zerstörung hielt man sie für notwendig. Der zweite Eid war ursprünglich der erste und kam als Reaktion auf den Krieg um die Macht. Der erste Eid wird wörtlich eingehalten, aber oft geschickt umgangen, indem man eben nur einen Teil der Wahrheit ausspricht. Man glaubt allgemein, dass der zweite und dritte nicht zu umgehen sind.

Duadhe Mahdi`in: [ Verbesserung vorschlagen ]
In der Alten Sprache "Wassersucher". Eine Kriegergemeinschaft der Aiel.

Dunklen König nennen: [ Verbesserung vorschlagen ]
Wenn man den wirklichen Namen des Dunklen Königs erwähnt (Shai`tan), zieht man seine Aufmerksamkeit auf sich, was unweigerlich dazu führt, dass man Pech hat oder schlimmstenfalls eine Katastrophe erlebt. Aus diesem Grund werden viele Euphemismen verwendet, wie z. B. der Dunkle König, der Vater der Lügen, der Sichtblender, der Herr der Gräber, der Schäfer der Nacht, Herzensbann, Herzfang, Grasbrenner und Blattverderber. Jemand, der das Pech anzuziehen scheint, „nennt den Dunklen König“.

Dunkler König: [ Verbesserung vorschlagen ]
Gebräuchlichste Bezeichnung, in allen Ländern verwendet, für Shai`tan: die Quelle des Bösen, Antithese des Schöpfers. Im Augenblick der Schöpfung wurde er vom Schöpfer in ein Verließ am Shayol Ghul gesperrt. Ein Versuch, ihn aus diesem Kerker zu befreien, führte zum Schattenkrieg, dem Verderben des Saidin, der Zerstörung der Welt und dem Ende des Zeitalters der Legenden. (siehe: Prophezeiungen des Drachen)

Dyelin Taravin: [ Verbesserung vorschlagen ]
Hochsitz des Hauses Taravin, des stärksten Hauses in Andor. Sie unterstützte Morgase Trakand. Da sie in der Thronfolgelinie als nächstes kommt, wurde sie zur Regentin Andors ernannt bis Elayne Trakand zurückkehrte. Danach half sie Elayne, nachdem sie sich davon überzeugt hatte, dass Elayne würdig für den Thron ist und ihn in ihrem Namen beansprucht, anstelle ihn vom Wiedergeborenen Drachen in Empfang zu nehmen. Elayne war sich zu Beginn Dyelins Unterstützung nicht wirklich sicher, allerdings stellte Dyelin ihre Loyalität beim Mordanschlag auf Elayne unter Beweis, als sie sich den Attentätern entgegewarf und selbst schwer verletzt wurde.



Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang