Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
28. Nesan

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 579

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(




Aktuelle Kategorie: Übersicht » Anderes

[ | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z ]





"R"



Raken: [ Verbesserung vorschlagen ]
Als großes Flugtier hat der Raken einen erheblich längeren Körper als ein Pferd, aber ungefähr den gleichen Umfang. Er besitzt eine ledrige graue Haut und mächtige große Schwingen, die denen einer Fledermaus sehr ähnlich sind. Am Kopf des Tieres befindet sich eine lange hornige Schnauze mit harten Wülsten, die ohne weiteres einen Ast oder Arm zertrennen können. Zwei vorne am Kopf befindliche Augen ermöglichen dem Raken eine hervorragende Sicht. Der Kopf sitzt auf einem langen Hals. Der Raken verfügt über einen recht langen Schwanz, der im Vergleich zum übrigen Tier recht schwach und bedeutungslos wirkt und im Flug meist ruhig bleibt. Obwohl er ihn nicht als Waffe benutzt schlägt er vor Zorn damit aus und angeblich brach schon einmal ein Raken seinem Morat den Arm oder das Bein, wenn dieser unvorsichtig war. Im Flug wird der Schwanz mit großer Gewandtheit zum Halten des Gleichgewichts und zur Steuerung benutzt. Die Beine des Raken sind für seine Größe recht dünn und enden in mit sechs Krallenbesetzten Zehen, von denen vier nach vorne und zwei nach hinten gerichtet sind. Auf dem boden kauert sich der Raken gewöhnlich eher hin, als dass er aufrecht steht. Wenn ein Raken am Boden kauert kann man einfach ein Bein über den Sattel schwingen. Während sich der Raken am Boden eher langsam und unbeholfen bewegt, ist er ein ausgezeichneter Flieger und kann sehr schnell sein, wenn es darauf ankommt. Seine maximale Fluggeschwindigkeit entspricht dem drei- bis vierfachen Geschwindigkeit eines Pferdes. Lange Strecken muss er mit geringerer Geschwindigkeit zurücklegen, da seine Ausdauer sonst zu schnell erschöpft ist. Als Späher und Kurier gedacht kann ein Raken zwei Menschen tragen und wird durch Zügeln, die in den hornigen Nüstern befestigt sind und mit Schenkeldruck geführt. Die Reiter, Morat`Raken, manchmal auch Flieger genannt, sind entweder Frauen oder unterdurchschnittlich kleine Männer und reiten oft zu zweit hintereinander auf einem extra konstruierten Leichtgewichtsattel. Für Kurierdienste reitet jedoch nur ein Morat, um dem Raken das zusätzliche Gewicht zu ersparen. Ein Raken fliegt sogar wenn er verletzt oder krank ist, dann natürlich nicht so weit oder so schnell und er kann wie ein Pferd zu Tode geritten werden. Er hält sich sogar an senkrechten Wänden fest, wenn er dort seine Krallen einschlagen kann. Raken sind Allesfresser, obwohl sie offensichtlich auch mit rein pflanzlicher Nahrung zufrieden sind. Weibliche Raken legen jeweils ein Ei.



Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang