Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
9. Choren

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 160

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


RdZ-Forum
RdZ-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » RdZ-Forum » Eide Grund allen AS-Übels? [ 1 2 3 4 5 6 ]

Beitrag Nr. 1
8. Adar 03, 18:25

Cyron
Rang: Bürger

Benutzer-Avatar

ich denke, dass die Eide wesentlich zum schlechten Ansehen der Aes Sedai beigetragen haben (wie auch Elayne). Die Absicht, mit der sie eingeführt wurden war zweifellos eine gute, doch durch ein Nicht-Lügen-Können entstand meiner Meinung nach erst das ewige Drumherrumreden der AS und die Geheimniskrämerei.
Auch mit dem Töten is es so eine Sache. Bis die AS sich selbst verteidigen müssen ist es manchmal schon zu spät.
Mit Macht geschmiedete Waffen wären im Hinblick auf TG auch äußerst wertvoll.
Das, gepaart mit dem AS
---
Half of the people are stoned and the other half are waiting for the next election. Half of the people are drowned and the other half are swimming in the worng direction. -Paul Simon

[ antworten ]

Beitrag Nr. 2
8. Adar 03, 18:33

Nebelleuchte
Rang: Jumara

Benutzer-Avatar

Nun ja, aber selbst Egwene sieht ja ein, wozu die Eide gut sind!
Wenn eine AS klar und deutlich sagt "So ist es" - dann ist es so!
Wenn man schlechte Absichten gegen eine AS hat (ohne sie töten zu wollen), dann kann man sich trotzdem sicher sein, dass die AS einen nicht nur aufgrund dessen umbringt!

Du magst ja recht haben, dass es damals als die Eide eingeführt wurden trotz der guten Ziele nicht sehr klug war, aber sie heute - wo jeder, der ein wenig Verstand hat, den AS mißtraut - sie jetzt wieder abzuschaffen wäre das schlimmste was die AS machen könnten

--
---
Manchmal tu ich so, als wäre ich normal. Aber dann wird mir langweilig und ich bin wieder ich selbst.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 3
8. Adar 03, 18:39

Nataell
Rang: Bürger

Benutzer-Avatar

Die Eide haben bestimmt dazu beigetragen. Zumindest der, kein Wort zu sagen, das nicht wahr ist. Der war am Anfang bestimmt sehr praktisch, damit die Leute dir vertraut haben. Später hat er dann aber dazu geführt, dass man halt immer genau darauf achten muss, was genau die AS eigentlich sagt, da sie warhscheinlich etwas ganz anderes meint, als es im ersten Moment scheint. Und es hat bestimmt nicht unwesentlich zur Geheimniskrämerei beigetragen.

Aber ich schätze mal, dass es auch ohne die 3 Eide heute nicht viel anders aussehen würde. Die Aes Sedai haben sich viel zu sehr in ihre Burg eingeschlossen. Die hätten viel engeren Kontakt mit der 'normalen' Bevölkerung halten müssen. Jetzt kennen die meisten Leute die Aes Sedai kaum und was der Mensch nicht kennt, das fürchtet er meistens. Außerdem halten sich die meisten Aes Sedai ja sowieso für was besseres und lassen das dann andere Leute auch spüren, was bestimmt auch nicht gerade zu ihrer Beliebtheit beiträgt.
Zusätzlich will die Weiße Burg ja auch als unantastbar und unfehlbar gelten und das wirkt meiner Meinung nach nicht gerade vertrauenserweckend und hat außerdem noch zu der ewigen Geheimnistuerei beigetragen.


[ antworten ]

Beitrag Nr. 4
8. Adar 03, 19:16

Cuebiyar
Rang: Bauer

Benutzer-Avatar

Ich denke das ihr da schon recht habt heute sind die Eide eine Art von Hindernis ist aber man sollte bedenken was am Anfang der Weisen Burg war. Da hat kein Mensch mehr einem Machtlenker oder einer Machtlenkerrin vertraut....da war das Wichtig....



---
Dovie'andi se tovya sagain

[ antworten ]

Beitrag Nr. 5
8. Adar 03, 21:56

WarMouse
Rang: Vorsitzender

Benutzer-Avatar

denke nicht dass die eide dafür verantwortlich sind.
schaut euch doch die heutige reale weltpolizei usa an von manchen geliebt, von manchen gehasst, und vom grössten teil nicht gemocht.
und nu stellt euch mal vor die usa würden nicht auf einem volk basieren (gegen 250mio menschen ernsthaft was zu haben is verdammt schwer) sondern ´nur´ eine kleine gruppierung bilden. die sich trotzdem überall einmischt, die mächtiger als jede andre organisation ist und die nicht wenig gängelt. was meint ihr wie schnell da die usalifestylefetischisten plötzlich auch sehr reserviert wären.

und nix andres sind ja die aes sedai. ne weltpolizei( ok bloss kontinent, aber das is ja die ganze bekannte welt) ohne wirklichen volksrückhalt.
da spielen die eide imho eine weniger grosse rolle


---
Meine Freundin meint ich wäre neugierig ... zumindest steht das in ihrem Tagebuch.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 6
8. Adar 03, 22:00

Bero_Avrion
Rang: M'hael

Benutzer-Avatar

Ich denken, dass die Welt ganz anders aussehen würde, wenn es die Eide und die Burg nicht gäbe! dann würden sich wahrscheinlich viele kleine Gemeinschaften bekriegen. Die Unpopularität der WB liegt wahrscheinlich an ihrem elitestatus, der Abgeschiedenheit/Geheimniskrämerei und nicht zuletzt der "Andersartigkeit" der Machtlenker, die ja etwas besonderes sind.

Gruss, Bero


[ antworten ]

Beitrag Nr. 7
8. Adar 03, 22:14

Morgia
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

Ich denke ein kleiner Teil des Misstrauens gegen die AS dürfte bestimmt auch von den Behüterbunden kommen...manche Frauen haben bestimmt Angst, dass sie mir nichts dir nichts ihren Mann verliert wenn eine AS des Weges kommt und viele Männer haben bestimmt Angst, dass sie gegen ihren Willen an eine fremde Frau gebunden werden wie in "The War of Power"


---
I am the Combatmage

[ antworten ]

Beitrag Nr. 8
9. Adar 03, 10:51

Manshima
Rang: Lord

Benutzer-Avatar

Ich stimme Nataell und WarMouse vollkommen zu. Bei den Aes Sedai handelt es sich um eine kleine elitäre Gruppe die sich in alles einmischt, überheblich ist und über unglaubliche Macht verfügt.
Sowas führt immer zu Neid, Angst und Zorn... allerdings auch zur bewunderung.

Die Eide sind da nur das Tüpfelchen auf dem i. Einberseits nützlich, andererseit veraltet und noch Mißtrauenssteigernt.


---
Der Tod ist leicht wie eine Feder, die Pflicht wiegt schwerer als ein Berg.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 9
9. Adar 03, 13:17

Cypher|Darkh
Rang: M'hael

Benutzer-Avatar

Ich stimme auch einigen meiner Vorredner zu. Allerdings würde ich nicht sagen, dass die Eide überholt sind. Den Zweck, den sie damals hatten, erfüllen sie auch heute. Eine AS darf die Eine Macht nur zu ihrer Verteidigung verwenden, damit wird schonmal der Mißbrauch Saidars ausgeschlossen. Und wenn sie mal ein wahres Wort sagt, dann kann man es für bare Münze nehmen.
Die Eide wurden damals ins Leben gerufen, um das Vertrauen der Menschen in die Machtlenker wiederherzustellen.

Selbst wenn die AS offener für die "normale" Bevölkerung wären, hätte es Neid und Hass gegeben, da sie etwas haben, was der Grossteil der Menschen nicht besitzt. Und was sonst noch ihren Kontakt zur Bevölkerung angeht. Ist es nicht so, dass die Weiße Burg jeden Tag massenweise Bittsteller empfängt? Das würden sie wohl kaum tun, wenn sie sich von den "anderen" abgrenzen wollten.

Ob die AS eine kontrollsüchtige Organisation ist, ist keine Frage. Schließlich befindet sich beinahe bei jedem Herrscher bzw. König eine ASBeraterin.




---
When You 're looking down the barrel of a gun, time slows down. Your whole life flashes by, heartbreak and scars.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 10
9. Adar 03, 13:33

Torgal al´Beriyon
Rang: Lord

Benutzer-Avatar

allein das lenken der macht ängstigt doch die leute! die eide waren eigentlich dazu gedacht, diese angst zumindest zu mildern, indem man den leuten zeigt, dass ihnen nichts böses damit angetan werden kann.
der eid mit dem lügen diente dem aufbau von vertrauen, ist aber durch die bemühungen seitens der AS, ihn zu umgehen, relativ wertlos geworden.

mMn zieht diese tatsache das ansehen der AS ziemlich runter. die leute wissen, dass AS trotz nicht-lüge-eid einem ne unwahrheit auftischen können. und wenn sie einen eid umgehen können, warum nicht auch die anderen? also haben die meisten leute angst vor den AS entweder weil sie befürchten dass diese ihnen was mit der macht antun oder dass sie in deren angelegenheiten hineingezogen werden, was wohl auch massive probleme mit sich bringt.

--
---
Heddäk fouz een smörebröd, de toggä totz teen möse töd

[ antworten ]

Navigation: » RdZ-Forum » Eide Grund allen AS-Übels? [ 1 2 3 4 5 6 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang