Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
1. Jumara

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 262

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


RdZ-Forum
RdZ-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » RdZ-Forum » Aelfinn und Eelfinn [ 1 2 3 4 5 6 7 ]

Beitrag Nr. 51
12. Shaldine 02, 21:18

beagel
Rang: Auserwählter

Benutzer-Avatar

kann auch was anders gewesen sein, palmen bin ich nciht absolut sicher, aber irgendwas sehr südländisches.

--
---
Light help us! Light help the world! He lies in the snow and cries like the thunder! He burns like the sun!

[ antworten ]

Beitrag Nr. 52
12. Shaldine 02, 21:32

Nimrod
Rang: Behüter

Benutzer-Avatar

Naja, mal ganz davon abgesehen, dass es Palmen hätten sein können, ich glaube nicht, dass Mat in seinem Leben schon viele gesehen hat und daher wohl nicht wirklich ein Urteil darüber hätte fällen können.

Ich hab mir immer vorgestellt, dass die Finns in so einer Art natürlicher kurze Wege hausen.
Vieleicht ist es ja tatsächlich so, dass die einzige Räumlichkeit, die sie einnehmen, der Turm von Ghenji ist und dieser durch die Macht gestaltet innen eine ganze Welt groß ist.
--
---
Vertrauen ist der Klang des Heulen des Hundes am Grab seines Herrn ! ! !

[ antworten ]

Beitrag Nr. 53
12. Shaldine 02, 23:04

Manshima
Rang: Lord

Benutzer-Avatar

Ich denke nicht, daß die Fin sich selber so etwas wie diesen Turm oder ähnliches für sich bauen würden. Und auf die Menschen sind sie bestimmt auch nicht angewiesen um zu überleben. Sind glaube ich auch nicht von Menschen geschaffen. Darauf würde ja die Theorie mit dem Turm hinaus laufen.
Aber das mit den kurzen wegen is ne gute Idee. Die räumlichen Anomalien sind ja ähnlich. Allerdings sind die in der Welt die Rand durch den Portalstein betritt auch anders

--
---
Der Tod ist leicht wie eine Feder, die Pflicht wiegt schwerer als ein Berg.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 54
13. Shaldine 02, 17:10

aresson
Rang: Wolfsbruder

Benutzer-Avatar

Es könnte auch sein das die Finns früher in Randland gelebt haben und sich später hinter die Türen zurückgezogen haben.
Denn irgendwoher müssen sie auch das Ter'angreal und die Waffe her haben die sie Mat geben

--
---
Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 55
13. Shaldine 02, 18:49

Manshima
Rang: Lord

Benutzer-Avatar

Wenn ich mich nicht fürchterlich teusche wird Mat`s Waffe schon beschrieben bevor er durch den Torbogen geht. Steht irgendwo auf dem Platz rum. Hab gerade kein Buch zur Hand um nach zu lesen. Wenn ich recht habe könnte das Medalion auch auf dem Platz gewesen sein und die Fin haben es ihm sozusagen nur zukommen lassen.
Eine andere Möglichkeit ist, daß die Fin selber solche Dinge erschaffen können.
Ich bin übrigens noch nicht 100% sicher ob das Medalion wirklich ein Ter´Angreal is. Vielleicht haben die Fin es irgendwie anders erschaffen. Wer weiß. Saidin und Saidar scheinen die Fin eh nicht viel zu jucken. Sie sind ja auch mit Lanfear fertig geworden.

--
---
Der Tod ist leicht wie eine Feder, die Pflicht wiegt schwerer als ein Berg.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 56
14. Shaldine 02, 16:31

Nebelleuchte
Rang: Jumara

Benutzer-Avatar

So jetzt habe ich mich durch alle 55 Beitraege durchgearbeitet und kann nun auch
meinen Senf dazu abgeben.

Als erstes (Seite 1 oder 2 habe ich eine Theorie zu Moiraine: Mat wurde ja
aufgehangen, da er keinen Preis GENANNT hatte. Lanfear wurde nach meiner Theorie
schwaecher, da auch sie sich etwas ungeschickt angestellt hatte. Wie waere es damit,
dass Moiraine als Preis den Bund zu Lan FESTGESETZT haette? Das wuerde erklaeren,
wieso dieser ihn sie nicht mehr spueren koennte und Moiraine duerfte es zwar nicht
leicht gefallen sein, aber immerhin besser als schwaecher oder aufgehangen zu werden.
Wahrscheinlich lebt sie momentan als Gast in der Welt der finns, da das Tor durch das
sie gekommen ist, ja zerstoert wurde und der Turm wohl nur ueber TAR zu benutzen ist
(obwohl ich mir da nicht so ganz sicher bin, denn wie soll Thom Moiraine denn dann retten)

Zweitens habe ich TAR so verstanden, dass es ALLE Parallelwelten (und die Realitaet)
umschliesst. Ich glaube, so erklaert Verin das Egwene, als sie ihr den Ring gibt.

Drittens habe ich einmal eine Frage: Rand kann TAR ja koerperlich betreten - bedeutet
das er ist ebenfalls ein Traumgaenger oder koennte er einfach ein Wegetor oeffnen und
beispielsweise Bashere und die saldeanische Armee mal eben in TAR abstellen?

---
Dovie'andi se tovya sagain
Eric Caytlin
---
Manchmal tu ich so, als wäre ich normal. Aber dann wird mir langweilig und ich bin wieder ich selbst.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 57
14. Shaldine 02, 19:57

Nator
Rang: Ta'veren

Benutzer-Avatar

letzteres.
Rand öffnet Wegtore und geht dann nach TAR physisch

--
---
Es gibt keinen großen Geist, ohne einen Funken von Wahnsinn! (Seneca)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 58
15. Shaldine 02, 23:13

Manshima
Rang: Lord

Benutzer-Avatar

@Nebelleuchte:
zu Punkt zwei:
Im Buch wird es so mal gesagt. Aber es ist Unlogisch. Die Gegebenheiten in TAR stimme ja ziehmlich exakt mit denen in Rands Welt überein. TAR wird sogar zum spionieren genutzt. Wenn es für alle Welten gelten würde, die ja sehr unterschiedlich sein können müßte es anders in der Traumwelt anders sein. Oder es gäbe ein großes Durcheinander. Eine Andere möglichkeit ist, das TAR noch viel, viel komplexer ist als unsere Buchcharctäre wissen.

--
---
Der Tod ist leicht wie eine Feder, die Pflicht wiegt schwerer als ein Berg.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 59
16. Shaldine 02, 00:02

Joar Addam
Rang: Saurer Hering

Admin-Avatar

Das ergeben sich viele interessante Gedankengänge, schade, das ich die Posts aus dem alten Forum nichtmehr zur Hand habe....

Tel'aran Rhiod ist die wie von Verin gesagt (sie Glaubt dies und es gab wohl mal alte Bücher dazu) die Gesammtheit alle Welten.
Es wird auch gesagt, je mahr diese Welten von der "realen" abweichen desto unwahrscheinlicher werden sie, alo könnte man davon ausgehen, das es sehr viele Welten gibt die nahezu quasi identich zu der ist von der wir lesen, aber nur sehr wenige die total anders sind.
Lege man nun alle deckungsgleich übereinander und betrachtet das Ergebnis würde sich dies nicht oder nur sehr wenig von der Realität unterscheiden, nämlich nur in Details - das ist auch genau das was R.J. beschreibt.

Aber so werfen sich einige Fragen auf und manche Beschreibungen kollidieren mit unseren Vorstellungen und logischen empfinden.
So gibt es nur einen Großen Herrn, sollte er in der lage sein die Schöpfung in einer der unendlich vielen Welten zu vollends zu berühren, so wird diese Vernichtet werden. Wir folgern, jeder der unendlich vielen parallelen Welten ist eigenständig und Realität. Es gibt somit unendlich viele Realitäten und Abweichungen von dieser.. Somit ist jede nur erdenklich mögliche Realität existent und unendlich oft vohanden. ich zweifle daran, dass, wenn man die Summe diese Realitäten bilden würde sie lim->T'aR laufen täte. Es müsste wohl wirklich etwas ziemlich abgefahrenes dabei rauskommen, oder wie Michi erwäht, T'aR umeiniges komplexer sein, als angenommen. Man müsste dann von der dieser "Morphing-additions-Theorie" Abstand nehmen.

Die Vorstellungen und Defintionen der begriffe "Realität" und "Unedlichkeit" sind es die hier die viellfältigen interpretationsmöglichkeiten erlauben. Auch kommt es darauf an, ob man sich an Verin, Lanfear oder Herid Fel orientiert.
Wer will kannn sich ja mal an was alternativen versuchen.


Zum Topic: Ich ging bisher immer davon aus, das die Aelfinn und Eelfinn einfach von anderen Planeten kommen, also quasi Aliens sind.

--
---
Let Darkness receive my every breath, with her own - Let our lives speak in answer unto death, never alone

[ antworten ]

Beitrag Nr. 60
16. Shaldine 02, 00:27

Nimrod
Rang: Behüter

Benutzer-Avatar

Ich finde, allein die Masse der Paralell-Welten müssten TAR so anders aussehen lassen, dass man sich dort kaum zurecht fände, sollten wirklich alle Welten dort vereint sein. Vieleicht ist es ja so, dass der Einfluß der Welten, je unwahrscheinlicher sie sind, immer mehr abnehmen, bis die unwahrscheinlichsten kaum noch Einfluß haben.


Ich könnte mir denken, dass die Fins vieleicht auch magisch erschaffene Wesen sind, um einen bestimmten Zweck zu erfüllen, wie z.B. der grüne Mann. Als Orakel für reiche, gelangweilte Frauen oder so ;-)
--
---
Vertrauen ist der Klang des Heulen des Hundes am Grab seines Herrn ! ! !

[ antworten ]

Navigation: » RdZ-Forum » Aelfinn und Eelfinn [ 1 2 3 4 5 6 7 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang