Bannerrotation
Home | Suche
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
6. Jumara

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 479

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(



Im Discord:
Kyo
Joar
Wollvieh
Suandin

RdZ-Forum
RdZ-Forum
Serien-Forum
Serien-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » Serien-Forum » Wheel of Time auf Amazon [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ]

Beitrag Nr. 61
2. Danu 21, 18:16

Rogosch
Rang: Kandierter Apfel

Admin-Avatar

Hallo an Alle,

ich habe viele der Beiträge gelesen und kann den meisten eher "negativen"/kritischen Kommentare zustimmen. Ich habe zwar schon seit einer ganzen Weile keins der Bücher (außer vielleicht beim Umzug ;) - Schande über mich! ) in der Hand gehalten. Trotzdem hatte ich noch genug Plot im Kopf, dass ich inhaltlich eher enttäuscht bin. Als eigenständige Serie mag das Ganze so halbwegs OK sein, finde es aber zu frei geschrieben.

Das Argument Geld/Budget finde ich da irrelevant. Wenn Amazon diesen Stoff in die Hand nehmen will, müssten sie eigentlich wissen, das man dafür von Anfang an verdammt viel Geld investieren muss: a) in die erste Garde der Autoren, b) in special effects und c) so ziemlich alles andere drum herum.

Das würde natürlich nicht alle Mängel beseitigen, aber ich finde viele Dinge leicht lieblos/unkreativ (zusammengedampfter, ziemlich gehetzter Lauf durch das erste Buch, "billige" Art das Weben darzustellen, detailuntreue bei Kostümen und Eigenschaften), teils einfach falsch (Perrins "Frau" wurde ja schon erwähnt, die Lage von Emondsfeld mitten in einen Bergtal?! --> ich glaube mich daran erinnern zu können, dass die Geographie des Ortes beim Kampf gegen die herangeführten Trollochaufen später ziemlich wichtig war) und manchmal wirken Dinge einfach zu schablonenhaft bzw. finde ich sind einige Dinge auch einfach nicht verstanden worden.

Was mich da vor allem stört ist, dass anscheinend keiner so wirklich die Bücher gelesen zu haben scheint, denn eines der interessanten gesellschaftlichen Konzepte ist ja das Matriarchat auf dem Kontinent. Das kommt, finde ich, gar nicht rüber - was auch an den vielen mangelhaften und kurzen Dialogen liegt. Erinnert alles stark an die Harry Potter Filme. Da hat man auch immer versucht alles in einen Film zu quetschen und man hatte eigentlich ab Teil 3, spätestens 4 fast gar nicht mehr diese kleinen Nebengeschichten, die aber so eine Welt eben erst rund machen.
Dafür sollte eine Serie eigentlich sein, damit man sich die Zeit nehmen kann, ein solches Bild zu zeichnen und ich finde, das gelingt bisher eher nicht.

Ganz gut finde ich trotzdem, dass man wenigstens etwas versucht einige schöne und ruhige Umgebungsbilder zu bekommen, was Jordan ja immer gerne ausgiebig beschrieben hat und einige Besetzungen finde ich auch gut/sehr gut (vor allem Mat und Moiraine finde ich gut besetzt). Ich bin gespannt, ob sie sich da noch etwas verbessern können und z.B. auch bei Kämpfen/Schlachten etwas Strategie mit einbringen, oder man sich nur wieder in hirnlosen Material-/Special Effects-/Actionszenen ausbreitet. Das fand ich bisher auch nicht sonderlich schön gemacht. Die ganzen Kräfteverhältnisse sind mir irgendwie zu absurd. Ich befürchte, das wird dann eher extremer, als besser werden.

Übrigens, das hat glaube ich noch keiner erwähnt: Habt ihr mal versucht festzustellen, wer die ganzen Leute immer so sind, die dort in den Szenen rum rennen? Bis auf ein paar wenige Hauptcharaktäre kann ich manchmal nicht so richtig feststellen und einordnen, wer denn da nun alles so beteiligt ist. Kann aber nur mein Eindruck sein, vielleicht wird das noch ...

Mehr will ich (noch) nicht meckern. Als eigenständige Produktion kann das Ganze Ding vielleicht für denjenigen, der die Bücher nicht kennt, eine der x-tausend mehr oder weniger erfolgreichen Fantasyadaptionen werden, die derzeit überall so verheizt werden. Ich bin da eigentlich nicht enttäuscht, da ich von meiner Erwartung an die Serie nie wirklich anders rangegangen bin. Wer übrigens die "New Spring" Comics mal gelesen hat, wird mich vielleicht verstehen, wenn ich lieber ein großes japanisches Animestudio am Werk gesehen hätte - das den Stoff ernst aufnimmt und auf reife Art und Weise verarbeitet. Leider wird das sicherlich nicht geschehen :)
---
Stiller Wächter

[ antworten ]

Beitrag Nr. 62
3. Danu 21, 17:40

Suandin
Rang: Vom Blute

Benutzer-Avatar

Ich bin zwiegespalten. Zum Einen kann ich einige der Änderungen, die sie vorgenommen haben, aus dramaturgischen Gründen nachvollziehen:

1. Wie etwa dass Perrin seine Frau aus Versehen umhaut, so dass man seinen eher pazifistischen Charakter besser nachvollziehen kann, oder

2. Egwenes Initiationsritus in den Kreis der Frauen und dem "Lass dich vom Wasser treiben" - ein recht gelungenes Vorgreifen auf die Funktionsweise von Saidar, oder

3. Shadar Logoths Einwohner bauen eine riesige Mauer um sich herum und Mordeth bleibt völlig unerwähnt. Das ist zwar eine verschenkte Chance für einen super Subplot, aber so haben sie sich die Zeit und den zusätzlichen Schauspieler gespart. Auch die Neuinterpretation von Mashadar war nicht schlecht.

Vom Äußeren her finde ich die meisten der Schauspieler gelungen. Charakterlich hoffe ich, dass es noch etwas mehr Entwicklung gibt. Vor allem Nynaeve ist im Vergleich zu den Büchern irgendwie zu nett und Lan schon fast geschwätzig.

Ansonsten kann ich mich vielen der Kritikpunkte anschließen und ärgere mich über einige krasse Logiklücken.

Valda scheint zwar ein recht erfolgreicher Aes Sedai Jäger zu sein, erkennt aber Moiraine in Folge 2 nicht als solche, obwohl in den Büchern ständig betont wird, dass bis auf sehr junge Machtlenkerinnen das alterslose Gesicht eine auch für Laien recht gut erkennbare Eigenschaft ist.
So sehr ich es begrüße, dass die Kinder des Lichts weniger aufgeblasen und wichtigtuerisch als in den Büchern rüberkommen und tatsächlich bedrohlich wirken (wenn man mal von den etwas albern aussehenden Bademänteln absieht - mal im Ernst: wie soll man so ein Schwert schwingen, ohne über seinen Rock zu stolpern?), ich wünschte mir, sie hätten das irgendwie anders gelöst.

Moiraine verwendet 20 Jahre ihres Lebens darauf, den Drachen zu finden, glaubt ihn dann gefunden zu haben, zuckt aber nach der unfreiwilligen Trennung dann metaphorisch mit den Achseln und meint: "Naja, sie werden hoffentlich schon in Tar Valon auftauchen."
Die Bücher hatten hier mit ihrer Münze als magische Wanze eine simple und elegante Lösung, warum haben die Autoren das nicht übernommen?

Fand noch jemand die Trauerfeier am Ende von Folge 5 eher unfreiwillig komisch?
So tragisch die Umstände von Stepins Tod sind, die Weiße Burg siebt ihre Kandidaten so hart aus, damit sie eben auch solche Situationen überstehen. Ein sich vor Trauer das Hemd zerreißender Lan passt da nicht.
Ich halte es durchaus für vorstellbar, dass Behüter für ihre gefallenen Kameraden eine Trauerfeier abhalten, hätte dann aber eher die nüchternere Variante erwartet, wie sie bei der Beerdigung der gefallenen Aes Sedai am Anfang abgehalten wurde.
Ansonsten habe ich mich gewundert, warum Kerenes (?) leeres Pferd bei der Siegesparade durch Tar Valon geführt wurde - die Weiße Burg versucht normalerweise um jeden Preis, ein bestimmtes Image aufrecht zu erhalten. Eine tote Aes Sedai passt da nicht rein.

Ich hoffe wirklich, dass wenn es eine zweite Staffel geben sollte, dass Amazon etwas mehr Geld locker macht. So hübsch ich das fand, was man bisher von der Weißen Burg sehen konnte, es wirkte ein wenig seltsam, dass offenbar für ein Wohnzimmer in Moiraines Räumlichkeiten kein Budget frei war und sie mit Alanna auf ihrem Bett liegen musste.
---
Man möchte zuweilen ein Kannibale sein, nicht um den Einen oder Anderen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen. (E.M.Cioran)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 63
3. Danu 21, 18:11

Kyo
Rang: Aufgenommene

Benutzer-Avatar

Egwene's Ritual fand ich unter dem Aspekt eigentlich auch ganz gelungen. Je mehr ich darüber nachdenke, desto passender war es auch.

Hah, siehste, ich habe Moiraine's Münze ganz vergessen gehabt. Danke, dass du mich daran erinnerst! Vielleicht wollten sie so für mehr Drama sorgen?

Noc und ich haben auch alle Bonus-Clips mitangesehen. Dort wird auch erklärt, woher das mit dem Trauerritual kommt ;)

Es sind bislang nette Ansätze dabei, aber ich wünsche mir auch, dass alles organischer wirken würde. Einiges wirkt mir noch zu sehr nach "Da hatten wir nicht genug Geld.".

[ antworten ]

Beitrag Nr. 64
3. Danu 21, 18:12

Kendevis
Rang: Schattenfreund

Benutzer-Avatar

WoT Season 1 hatte ein Budget von $80 Million,
GoT Season 2 zum vergleich nur $60 Million.

Also warum es oft billig wirkt und klein, bzw. unbewohnt wie die Weiße Burg, keine Ahnung wer sich die Millionen eingesteckt hat. Ich glaube auch nicht, dass Pike viel mehr Gage verlangt als Bean.
Emondsfield bauen war sicher teuer, aber Shadar Logth's Gassen verwenden sie für Tar Valon wieder. Und die Kulissen der Burg werden auch alle mehrfach verwendet.
Die Trollocs sind Hauptsächlich Maske mir nur etwas CGI Überarbeitung und das Weben der Macht zu animieren kann nicht teuer gewesen sein, so wie es aussieht.
Bleiben fast nur noch der Myrdraal und die Tar Valon - Totale die etwas gekostet haben konnten.

Naja sie haben auch irgendwo angedeutet, dass sie schon Sets gebaut haben für spätere Seasons mit dem Geld.
Aber bei dem Glück das WoT so normalerweise hat, kann es nur noch Tage dauern bis wir die Meldung lesen können: "Showrunner von Amazon-Fantasy-Serie mit einen der Darsteller und $50 Millionen verschwunden."

mdg

Joar


---
- ewige Freude - ewiges Leid - zerbrecht das Rad! -

[ antworten ]

Beitrag Nr. 65
3. Danu 21, 18:23

Suandin
Rang: Vom Blute

Benutzer-Avatar

Acht-zig Mill-io-nen. Im Ernst? Das macht dann einige der Szenen umso weniger nachvollziehbar. Da man in einem Trailer zumindest eine Stadt sieht, die sehr gut Fal Dara sein könnte - vielleicht ist da noch etwas Budget versteckt.
Dass Shadar Logoth und Tar Valon dasselbe Set waren, fiel mir auch direkt auf. Und dass die Straßen irgendwie eine Hausnummer zu klein und verwinkelt wirken - für beide Städte.

In den Bonusclips ist tatsächlich was Gehaltvolles? Ich hatte nur das übliche PR-Blabla erwartet und deswegen nicht reingesehen. Dann hole ich das doch mal nach.

Edit: Hab mir jetzt gerade mal den Bonus zu E5 angesehen. Die Erklärung des Autors macht es zwar etwas nachvollziehbar, aber ich bleibe dabei: passt vom Charakter her nicht zur Burg.
---
Man möchte zuweilen ein Kannibale sein, nicht um den Einen oder Anderen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen. (E.M.Cioran)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 66
4. Danu 21, 20:51

Inkraja
Rang: Kandierter Apfel

Admin-Avatar

Ich glaube eine Animierte Serie wäre wesentlich besser gewesen, eventuell auch vom Budget her. Dann geht das Geld nicht für Special Effekts und Schauspieler drauf.

Aber ich glaube wir haben da als Fangemeidne einfach eine sehr hohe Meßlatte, 100% werden nie drin sein, aber 40% wäre schon machbar gewesen.

Aber die Musik ist gut, das Intro auch.

PS: Ich hab hier mal einen richtig alten Link ausgegraben, da ging es um die Schauspieler Besetzung: hier
---
Sei unbekannt, suche die Schatten.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 67
5. Danu 21, 15:26

Suandin
Rang: Vom Blute

Benutzer-Avatar

Ja, ich glaube, eine animierte Serie wäre dem Ganzen gerechter geworden. Hat jemand von Riot Games die erste Staffel Arcane auf Netflix gesehen? Steampunk/Fantasy basierend auf den Charakteren von League of Legends. Da waren sowohl Zeichnungen/Animation als auch Charakterentwicklung, Sprecher und Storyline super. Es gab zwar einige wenige Macken, die waren aber im Vergleich zum gebotenen Gesamtpaket marginal. Wenn ein Studio eine animierte Version von RdZ gut umsetzen könnte, dann wohl dieses.
Vielleicht versucht sich ja in ein paar Jahren nochmal ein Studio daran. Von Dune gibt es ja auch mehr als nur eine Verfilmung, und der Stoff galt auch lange Zeit als unverfilmbar (wobei die zuletzt herausgekommene wirklich Maßstäbe gesetzt hat).

Aber zurück zu WoT.
Das Intro und die Interpretation des Webens fand ich auch ziemlich gut, nur am Ende bin ich mir etwas unschlüssig, was die Heiligenscheine darstellen sollen. Das Licht Saidars? Dachte immer, dass der gesamte Körper einen leuchtenden Umriss bekommt und nicht nur der Kopf.
---
Man möchte zuweilen ein Kannibale sein, nicht um den Einen oder Anderen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen. (E.M.Cioran)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 68
5. Danu 21, 22:02

Annaj
Rang: Soldat

Benutzer-Avatar

Hi zusammen, habe die Bücher gelesen und bin großer Freund der Serie.

Das Intro fand ich auch gelungen und was die "Heiligenscheine" angeht, ist es glaube eher ein stilistisches Mittel um die Ajah zu unterscheiden, die grüne hält ein schwert, die braune ein Buch. Bei den andern ist das schon etwas schwieriger darzustellen. Bei der Weissen erinnert der "Heiligenschein" ein bisschen an Eiskristalle, bei der Blauen an Nebel und bei der roten an Feuer, Ich denke also dass es die Verschiedenheit der Aspekte der Ajah symbolisieren soll. Eiskalte Logik der Weissen, Geheimnisse der Blauen, und das Temperament mit denen die roten Vorgehen um die Welt vor Missbrauch der einen Macht zu schützen.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 69
7. Danu 21, 12:55

Nachtfalke
Rang: Burgwache

Benutzer-Avatar

Hallo Freunde der kritischen Auseinandersetzung,

ich habe jemanden gefunden, der die Bücher nicht kennt und die Serie anschaut - und sie gut findet. (Alle anderen wollen warten, bis die Staffel beendet ist)
Daher denke ich, ein Großteil meiner (unserer?) Ablehnung beruht darauf, dass es in den Büchern halt anders ist. Aber derjenige mag auch Marvel-Filme und StarTrek Discovery, als würde ich nicht zu viel Wert darauf legen.

Eine Frage in die Runde habe ich aber auch: Findet ihr die Aussprache der Namen komisch / falsch? Das Buch bietet im Glossar ja extra Aussprache-Hilfen, aber in der Serie (ich schaue auf Deutsch) klingt es anders. Insbesondere die Vornamen drei Haupt-Charaktere:
Nynaeve (Nainiev) klingt für mich wie "Ninäv".
Egwene (Egwain) und Moiraine (Moarän) hatte ich mir auch anders vorgestellt.
Außerdem gibt es eine Tendenz Silben aneinanderzufügen. Aus al'Thor wird Alltor, als Tar Valon wird Tárvalon
Oder sollte ich doch ins Englische wechseln, weil mal wieder die Übersetzer keine Ahnung haben?



---
werde ich mich hüten, eine Schattie zu behüten! (Bero Avrion)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 70
7. Danu 21, 13:38

Nocturna
Rang: Hüterin der Chronik

Benutzer-Avatar

Also im Englischen hat alles gepasst, meine ich.
---
In the rays of the sun, I am longing for the darkness

[ antworten ]

Navigation: » Serien-Forum » Wheel of Time auf Amazon [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat
Discord

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang