Bannerrotation
Home | Suche
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
9. Saven

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 259

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(




RdZ-Forum
RdZ-Forum
Serien-Forum
Serien-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » Serien-Forum » Wheel of Time auf Amazon [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ]

Beitrag Nr. 31
15. Nesan 21, 14:04

Drum D.
Rang: Kandierter Apfel

Admin-Avatar

Aaaallso ich war bei Axt/ Hammer.

Ja, danach passiert dann eigentlich nicht mehr viel. Tam wird nach Emondsfeld gebracht, geheilt und dann heisst es auch schon: "Los ihr Landeier, oder wollt ihr, dass Trolloc Horden auch noch den Rest des Dorfs platt machen?"

Ebenso wie Noc empfinde ich es als Affront gegen den Schatten und alle Trolloc-Clans, dass Narg keinen Auftritt hatte.

Habt ihr eigentlich auf englisch oder deutsch geguckt? Ich habe den Trailer auf deutsch gesehen, gehoert wie "Moraine Sedai" ausgesprochen wurde *KOTZ* und dann auf englisch weitergeschaut.
Gut, irgendwo muss halt gespart werden. Bei der Uebersetzung durfte mal Frau Koenig ran, hier sind es halt die Synchronsprecher. Oder ein Vollpfosten hat verlangt, dass es sich Namen und Titel "deutsch" anhoeren muessen.
---
Wir sind im Auftrag des Großen Herrn unterwegs! - frei nach Edward J. Blues

[ antworten ]

Beitrag Nr. 32
15. Nesan 21, 14:14

Kyo
Rang: Aufgenommene

Benutzer-Avatar

Ich muss nun meinen Senf auch noch dazugeben.

Wie Noc schon sagt, haben wir uns immer wieder angesehen und uns gefragt, warum gewisse Dinge entweder weggelassen oder anders umgesetzt wurden.

Ich bin der Auffassung, dass man WOT nicht so drehen kann, wie es in den Büchern steht.
Viele Gedankengänge kann man nicht erfassen, da man die Person nur von außen betrachtet und nicht in ihre Gedankenwelt vordringen kann. Außerdem ist es viel zu lang und muss gekürzt werden, was in sich schnell ändernde Szenen resultiert.
Das andere Problem, das ich sehe: Es wird in die moderne Zeit katapultiert, in dem starker Feminismus herrscht und jeder sich wiederfinden möchte (sei es Homosexuell, Trans, Pan...was auch immer).
Viele der neuen Serien und Filme auf Amazon und Netflix werden stark sexualisiert. Was früher der Quoten-Schwarze war, sind heute Homosexuelle und andere Vertreter.
An dieser Stelle möchte ich mich aber auch dazu aussprechen, dass mich keines der genannten Dinge stört. Jeder soll machen was er will, aber manches, finde ich, war nicht sonderlich passend und ich warte nur darauf, dass sie die Neigungen einiger Schauspieler so drehen, dass sie eher in die Neuzeit passen.
Herr der Ringe und Harry Potter würden heutzutage vermutlich auch nicht mehr so gedreht werden. Wäre WOT damals herausgekommen, wäre es vielleicht besser geworden.

Wie gesagt, für neue Filme ist mir das Wumpe. Aber als Ankündigung "DIE Serie zum Buch" und "DIE Verfilmung" hätte ich mir mehr Nähe an das tatsächlich Geschriebene gewünscht.

Die Frauen in WOT waren schon immer stark und in vielen Nebensätzen wurde erläutert, dass man sie nicht unterschätzen sollte. Das war damals schon sehr fortschrittlich.
In der Serie hingegen wirken diese starken und doch sehr unterschiedlichen Charakterzüge nicht wirklich - jedenfalls bis jetzt.
Generell bin ich gespannt, wie man die Charakterentwicklungen darstellen wird.

Außerdem ist uns aufgefallen, dass Rand recht schnell aggressiv Moiraine gegenüber wird, was im Buch doch gedauert hat.
Vieles wirkt überhastet!

Auch dass der Trolloc in das Wasser springt, um Nynaeve zu suchen, war mir fremd. Wenn ich mich recht entsinne, dann weigern sie sich überhaupt ins Wasser zu gehen. Komme was wolle.
In einer Szene sind sie auch durch einen kleinen Bach gerannt (Gut, der war nicht tief). Aber dennoch.

Perrin sieht man in Folge 2 und 3 schon an, dass er ruhiger geworden ist und mehr auf Beschützer macht. Aber das mit seiner "Freundin" ging für mich gar nicht.

Auch hat es mich gewundert, dass unsere Haupthelden so unterschiedlich in der Herkunft waren. Dass sie einen dunkleren Taint haben, okay. Aber es wirkte schon seltsam und hebt Rand als äußerlich Außergewöhnlichen nicht mehr so hervor. Auch Mat wirkt in dem Vierergespann eigentlich recht verloren und "anders" vom Typ her.

Das mit dem Schwert fand ich auch merkwürdig, aber man wird sehen, ob das noch wirklich aufgeklärt wird. Spätestens wenn Lan Rand verrät, was es damit auf sich hat (hoffentlich kommt das noch!).

Ansonsten: Mashadar!!! Narg!! Für mich ist das kein WOT! Auch wenn ich weiß, dass es nicht zur Haupthandlung gehört ;)

Noc und ich haben es uns auf Englisch angesehen.
Ich finde, dass bei Mat eigentlich alles stimmt. Auch mit Moiraine kann ich mich mittlerweile anfreunden und ebenfalls Lan erscheint mir zu passen.

Das Deutsche werde ich mir wohl nicht antun, auch wenn Mat und Rand für mich teilweise schwer zu verstehen sind (aber Untertitel helfen). Mat verschlingt viel und Rand nuschelt nur vor sich hin.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 33
16. Nesan 21, 09:35

Rima
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

Hallo alle miteinander.
Hab mich extra bei euch angemeldet, um mir ein wenig den Frust ueber die ersten drei Episoden von der Seele zu schreiben.
Als ich den ersten Trailer gesehen hatte, hab ich mich schon innerlich darauf eingestellt, dass diese Serie moeglicherweise ja ne gute Fantasy-Verfilmung sein koennte, aber eben nur sehr rudimentaer mit den Buechern zu tun haben wuerde.
Als ich aber dann gesehen hab, was sie draus gemacht haben, war ich dann trotzdem arg geschockt.
Ich meine: klar, Gedanken lassen sich nur sehr begrenzt in geistige Monologe oder Zwiegespraeche packen und dass am Umfang insgesammt abgespeckt werden musste und vieles deshalb nicht eins zu eins aus den Buechern umgesetzt werden konnte, auch klar.
Aber da passt ja wirklich garnichts mehr...

Das faengt schon an mit dem Setting: Emondsfelde an den Haengen der verschleierten Berge ohne Wasserwald dazwischen? Das ist doch gerade einer der Twists, dass die Leute der zwei Fluesse nur noch in der Ebene leben und deswegen nichts mehr von ihrer Vergangenheit als Bergvolk "Manetheren" wissen - und hier krabbeln sie munter in der Berghaengen herum (was nebenbei auch noch Unglueck bringt^^)
(@ Nocturna: die sind sogar eigendlich noch zu niedrig. Laut Buechern bilden sie eine kaum ueberwindbare Barriere - auch wenn in den folgenden Kriegswirren wohl doch der ein oder andere Fluechtling ihre Ueberquerung geschafft hat).

Dann passt praktisch keine der Charakterisierungen - noch nicht einmal die Leute der zwei Fluesse als Menschenschlag.
Die zwei Fluesse sind einer der vergessensten Winkel der Erde und Emondsfelde ist in diesem Winkel die letzte Ortschaft. Dorthin verirrt sich niemand, ausser dem fahrenden Haendler bzw die Haendler, die den Tabak und die Wolle abholen mit ihren Wachen.
Deshalb ist den Emondsfeldern auch jegliches Misstrauen gegenueber Fremden fremd und sie reagieren auf Thom, Moraine und Lan freundlich und neugierig - und sie umringen Padan Fain, eben weil sie so selten Fremde sehen!
Ausserdem sind sie so grosse Hinterwaeldler, dass sie Moraine eben nicht an ihrem Ring erkennen.
Und das Ganze macht ja fuer die Story auch absolut Sinn: der wiedergeborene Drache wird vom Rad der Zeit so gut versteckt, dass ihn sowohl Licht, als auch Schatten beide erst zu finden vermoegen, als er schon alt genug ist, sich seiner Aufgabe zu stellen.

Das zu streichen - Nynaeves Hand faehrt automatisch zu ihrem Dolch als Lan eintritt, signalisiert also einen tiefsitzenden Argwohn gegen Fremde und Frau alVere erkennt ganz selbstverstaendlich den Ring der Aes Sedai, was bedeutet, dass hier praktisch kein Schutz durch Abgeschiedenheit besteht - ist ziemlich unklug und fuehrt dann dazu, dass man sich schon die Frage stellt, warum verflucht nochmal Moraine nicht just in dem Augenblick, in dem sie erfuhr, dass in den zwei Fluessen vier (ich hasse diese schwachsinnige Netflix-Woke-Policy) Taveren (von denen der Zuschauer nicht ansatzweise erfaehrt was das ist - und wie selten die sind) seien, so schnell es geht, dorthin eilte - zumal, wenn sie einen Angriff von Blassen und Trollocs befuerchtet, was sie hier ja tat (den sie aber ueberhaupt nicht ahnen konnte, da die ja nur ueber die Kurzen Wege soweit suedlich kommen konnten, von denen sie aber noch nichts wusste (zur Darstellung der Wegetore sag ich mal besser nichts, ansonsten bekomme ich nen Schreikrampf.)).

Aber auch die Personencharakterisierungen passen hinten und vorne nicht.
(Dass sie alle etwas aelter gemacht haben, kann ich ja noch verstehen, weil sie wohl nicht schon wieder so ne elendige Teenie-Serie machen wollten)
Moraine ist klein (nicht 1,70) und auf einer Geheimmission, die ihr die Daempfung einbringt, wenn sie herauskommt - weshalb sie mit ihren Beweggruenden sehr hinter dem Berg haelt.
Hier allerdings hat sie nichts besseres zu tun, als einem Haufen Hinterwaeldlern, die sie nicht kennt, praktisch die Haelfte ihrer Mission vor den Kopf zu knallen (einer von euch ist der wiedergeborene Drache - etwas, was Rand selber eigendlich erst am Auge der Welt erfaehrt und Mat und Perrin erst nach Falme). Passt einfach nicht.
Lan ist wegen seiner persoenlichen Vergangenheit und seiner Ausbildung als Behueter praktisch der Inbegriff des Kriegers: immer auf der Hut und niemals entspannt (hier nicht wirklich) und laechelt praktisch nie (hier schon).
Und auch wenn Nynaeve es geschafft hat, sich anzuschleichen - ein Schwert haette sie ihm niemals an den Hals setzen koennen.
Passt genausowenig wie Perrin (zu der schwachsinnigen Idee mit der Freundin sag ich schon garnichts mehr), der gross und von der Schmiede so muskelbepackt ist, dass er sich mit Bedacht bewegt, um niemanden unabsichtlich zu verletzten. Sorry, aber das nehme ich dem Schauspieler nicht mal ansatzweise ab.
Ganz schlimm wirds dann bei Mat: der Junge ist ein Schalk, ein Tunichgut, ein Schuerzenjaeger und ein Spieler.
Aber er ist eins mit Sicherheit nicht: ein Dieb (wenn man mal vom Stibitzen von frischen Pasteten von offenen Fensterbaenken absieht).
Was soll der Quatsch?
Rand ist noch der, bei dem sie am wenigsten falsch gemacht haben, wenn man mal davon absieht, dass er ein wenig klein ist und wie Kyo schon sagte, er eigendlich viel zu frueh Moraine in Frage stellt.
Gespannt darf man sein, ob und wie sie seine innere Entwicklung darstellen werden.
Ansonsten ist mir der Schauspieler einfach zu milchbubihaft - eine "Versteinerung" und anschliessend eine "Verstahlung" seiner Seele glaubhaft rueber zu bringen traue ich ihm einfach nicht zu - aber vielleicht irre ich mich da ja.
Nynaeves Verantwortungsgefuehl den Emondsfeldern in der Gruppe gegenueber aus ihrem Seherinnenstatus heraus ist etwas was viel zu kurz kommt. Auch fehlt der Disput zwischen ihr und Moraine aufgrund deren Verwundung - vielleicht holen sie das ja noch nach, denn ohne das lassen sich ihre Beweggruende zur weissen Burg zu gehen echt nicht vernuenftig darstellen.
Und verflucht noch mal, wer ist auf die bekloppte Idee gekommen Bran alVere mit einem hageren Schauspieler zu besetzen? Weiss der denn nicht, dass man hageren Wirten nicht trauen kann?!? (Echt, bei solchen Schnitzern fragt man sich echt, ob da ueberhaupt alle Verantwortlichen auch nur das erste Buch gelesen haben...)
Schon klar, dass man fuer Thom keinen Startenor engagieren konnte, aber irgendwie nen bisschen singen haette er doch schon koennen sollen - bei dem Gesang faellt es verdammt schwer ihn sich als Hofbarden vorzustellen. Und nen Rauschebart, anstelle eines schaebigen 5-Tage-Bartes waere ja auch nett gewesen. (Zu der Klampfe sag ich schon garnichts mehr.) Aber wenigstens glaubt man dem Schauspieler den harten Kerl, der auch schon mal Koeniginnen die Meinung geigt und bereit ist, sich mit Aes Sedai anzulegen.

Wie gesagt: ich kann durchaus nachvollziehen, dass sie alles etwas straffen muessen, aber warum muessen einige Sachen dann noch dazu erfunden werden?
Was soll die Aufnahmepruefung in den Frauenzirkel? Frisst nur Zeit, ohne irgendeinen Mehrwert zu bieten.
Und was soll die Verwundung Moraines?
Schon klar: das soll den Grund fuer das Aufeinandertreffen mit Logain liefern, aber wozu?
Ich denke nicht, dass der Logain-Twist irgendwelche weitergehenden Impulse fuer die Hauptstory liefern kann und damit im Grunde genommen nur nen Filler ist, der eigendlich unnoetig wertvolle Zeit frisst.

Apropos Logain-Twist: die Aes Sedai haben den Krieg in Gealdan beendet, indem sie Logain gefangen nahmen und jetzt reiten diese kaum zwei Dutzend Frauen, ohne jegliche Begleitung von Truppen durch die Wildniss und bieten ein hervoragendes Ziel um von Anhaengern des falschen Drachen ueberfallen zu werden.
War kein Geld mehr fuer ausreichend Komparsen?

Gleiche Frage bei den Weissmaenteln. Sorry, aber das war laecherlich.
Bornhald ist ein Lordhauptmann der Kinder des Lichts - der reitet nicht nur mit (wieviel waren es?) 15 (?) Leuten durch die Gegend.
Und schon garnicht wuerde er einem Zweifler eine Delikatesse als Belohnung fuer irgendwas schicken.
Und ein Zweifler wuerde sich niemals dekadenten kulinarischen Genuessen hingeben.
Wie absurd die Hinrichtung ist, brauche ich denke ich nicht extra erwaehnen.
Und zu den ueblen Kostuemen braucht man denke ich auch nichts mehr zu sagen...

Apropos ueble Kostueme: auch wenn ich es verstehen kann, dass evtl nicht genug Geld da war, um alle Trolloc-Rassen darzustellen und man deswegen lieber ein einhetliches Aussehen genommen hat - Trollocs sind 3 Meter gross. Diese Groesse hat hier niemand auch nur ansatzweise gehabt - teilweise sah man in Emondsfelde sogar ganz normal 1,80 grosse Trollocs rumlaufen.
Muss doch echt nicht sein sowas.

Angesichts dessen kann man ja schon froh sein, dass die Kesselflicker gewandlich nur zu peruanischen Andenbauern gemacht wurden - kann mir mal jemand erklaeren, was so schwer daran ist, grellbunte Farben so zusammen zu mixen, das es in den Augen weh tut?

Und warum Mashadar jetzt unbedingt ein schwarzer Schatten sein musste und nicht ein silbriger Nebel muss mir auch mal jemand erklaeren.
Die Darstellung von Shadar Logoth jedenfalls war enttaeuschend - das war zu seiner Zeit die groesste Stadt der Welt. Da erwartet man ehemalige Prachtstrassen und -plaetze und nicht so enge Gassen.
Und irgendwelches Holz sollte nach 2000 Jahren da auch keins zu finden sein - weder in Form von (auch noch funktionierenden) Tueren, und schon garnicht in Form von herumliegendem Geruempel.

Zum Reiherschwert hatte ja hier schon jemand was gesagt.

Enttaeuschend auch die Aes Sedai-Ringe (die tatsaechlich je nach Ajah farblich gestaltet sind), und das gleich in doppelter Hinsicht: sie sehen nicht nur uebel protzig aus, die farbliche Ausgestaltung nach Ajah bedeutet auch, das damit jeglicher Story-Twist zur Hochstapelei Nynaeves, Egwenes und Elaynes als vollwertige Aes Sedai verunmoeglicht wird.
Wieder was, was sie streichen - wie auch Narg und Mordeth. :-(

An dieser Stelle hoer ich jetzt mal lieber auf, bevor ich noch nen Blutsturz bekomme...
Danke, dass ich mich hier ein wenig auskotzen durfte.^^

[ antworten ]

Beitrag Nr. 34
16. Nesan 21, 10:42

Kyo
Rang: Aufgenommene

Benutzer-Avatar

Willkommen Rima!

Da hattest du ja bereits einiges zu sagen und ich verstehe deine Anmerkungen vollkommen.

Zu den Kostümen hatte ich mich noch gar nicht geäußert, aber ich schließe mich an.
Die Kostüme der Aes Sedai find ich gerade bei den Roten sehr knallig und lässt den Augenkrebs hervortreten, während die Tinker sich viel zu bedeckt halten. Wenn ich mich recht erinnere, dann hieß es, dass das fahrende Volk so grelle und nicht zusammenpassende Farben trägt, dass selbst jemand wie Thom das kaum ertrüge.
Apropos Thom: Ich finde ihn gelinde gesagt zu hübsch. Er hat nichts mit dem schlaksigen Mann zu tun, der im Buch beschrieben wird. Der angesprochene abgeänderte Bart passt auch nicht zum Charakter.

Aber an der Stelle: HABT IHR SCHON EINMAL LOIAL GESEHEN?!! Ich hoffe wirklich, dass das ein verdammter Scherz ist!
Als ich das gestern auf Instagram gesehen habe, dachte ich ich alle rückwärts vom Stuhl!

Die Aes Sedai Ringe fand ich auch komisch und unpassend. Wurde da jemals was von einem Stein genannt? Bei mir ist es nun schon ein paar Jährchen her, seit ich die ersten Bücher gelesen habe.

Generell kann man wohl zusammenfassen:
- Die Charaktere werden nicht gebührend dargestellt
- Handlungen werden verkürzt und ich bin sehr gespannt, wie so manche notwendige Feinheit dann erklärt wird, die man jedoch nur über Gedankengänge verstehen kann
- CGI passabel, aber es wirkt nur in den Szenen, in denen keine Menschen zu sehen sind. In Kombination wird es nicht organisch

[ antworten ]

Beitrag Nr. 35
16. Nesan 21, 10:59

Nocturna
Rang: Hüterin der Chronik

Benutzer-Avatar

Hey Rima, welcome aboard!

Du schreibst doch schon seit Freitag an dem Post, oder? *g*

Ich verstehe Deine Aufregung und teile sie auch ein Stück weit. Man ist einfach so hin- und hergerissen zwischen:

"Wie geil, meine absolute Lieblingsreihe ist verfilmt!"
"Ich will nicht, dass jeder WOT kennt und SO schon gar nicht!" und
"Ham die n Rad ab, was soll der Scheiß?"

Naja, ich schätze über die Episoden stumpfen wir noch ausreichend ab und regen uns am Ende über derlei Abweichungen gar nicht mehr auf.

Ich frage mich allerdings wirklich noch zwei Dinge:

1) Wie wirkt die Serie auf jemanden, der von Robert Jordan noch nie etwa gehört hat? Kommen die überhapt annähernd mit, was da passiert? Ist das packend? Viel passiert ist ja jetzt nicht wirklich und selbst Actionszenen waren irgendwie in kürzester Zeit vorbei.

2) Kyo meinte, dass sie jetzt die Bücher nie wieder lesen kann ohne die Szenen oder Charaktere vom Film dazu zu sehen. Ich bin gespannt, ob sich da wirklich etwas einschleicht. Immerhin stehen 29 Jahr WOT lesen gegen ein paar Staffeln Amazon.

"Noc" reicht übrigenes vollkommen aus...
---
In the rays of the sun, I am longing for the darkness

[ antworten ]

Beitrag Nr. 36
16. Nesan 21, 10:59

Kendevis
Rang: Schattenfreund

Benutzer-Avatar

Moin,

vielleicht bin ich inzwischen zu alt um mich groß aufzuregen, oder bin ein 'Chill' geworden, aber ich fand die ersten Folgen gar nicht so schlimm - ganz im Gegenteil. Möglicherweise möchte ich mich auch einfach nicht an Kleinigkeiten mehr aufhängen, oder ich bin so gelangweilt, dass ich es einfach interessant finde wenn mein zweitliebster Buchzyklus etwas neu ausgelegt wird.

Natürlich habe auch ich Kritik, zum Beispiel das Pacing wirkt nicht immer gut, die alberne Farbtreue der Aes Sedai Ajahs, die oftmals für mich als Fan recht arkward/fremdschämig wirkenden Infodumps die zwar nötig sind, aber oftmals das Fingerspitzengefühl vermissen lassen, Shadar Logoth fand ich so meh, die Wölfe wirkten zu klein, etc.
Die Serie ist sicher nicht perfekt, aber hat potential und ist bei WEITEM nicht so schlecht, wir wir alle wohl befürchtet haben nach den ganzen Geschichte mit Red Eagle und miesen Buchadaptionen wie Seeker und Shannara.

Ich kann gut auf die vielen Detail verzichten die hier ausgelassen worden ich brauche Narg nicht, ehrlich gesagt hätte ich es sogar albern gefunden das drin zu lassen. Mat Familie zu ändern um seinen Charakter stimmiger zu machen fand ich sehr gut und auch wenn ich vorher dachte was soll denn der Mist, finde ich die Änderung von Perrin genial, er macht so viel mehr Sinn, wenn man nicht in seinen Kopf sein kann um seine spätere Abneigung gegen Gewalt und vor allem die Axt zu verdeutlichen.
Das alle etwas älter sind lässt die Serie etwas erwachsener wirken, macht aber auch die Naivität und teilweise Unreife der Charaktere etwas weniger verständlich wirken. Finde das aber untern Strich eine gute Wahl.
Die Darstellung der einen Macht ist nicht gut gelungen. Aber dafür hauen sie scheinbar richtig auf die kacke mit den Schlachten. Moiraine wirkte Badass als sie das Dorf verteidigte und wir wissen was noch kommt und wenn sie das beibehalten - was für epische Momente stehen uns noch bevor? Dumai's Wells anyone?

Die Sets sind gut gemacht, man sieht, das die Produktion nicht Billigschrott ist. Die Kostüme sind aber nicht so mein Geschmack, bzw. entsprechen nicht meiner Vorstellung. Die Musik ist sehr gut. Ich mach auch das Intro und die Whitecloaks wirken creepiger als der Shadowspawn - was mir irgendwie sehr gefiel. Nicht das die Trollocs oder Myrrdral schlecht sind. Ganz im Gegenteil. Es gibt viele Variatiionen, also nicht jeder Trolloc ist der selbe Wolf- oder Ziege-Hybrid, mache haben Hufe, manchen rennen auch 4 Pfoten. Ich ziehe diese Art künstlichen CGI-Animationen vor. Aber das ist sicher Geschmackssache.

Auch der Cast gefällt mir ganz gut.
Mat's Schauspieler ist klasse. Ja, schade, dass dieser ausgewechselt wird - und zugegeben von den Fotos des Cast war es gerade Mat bei dem ich am skeptischsten war.
Perrin ist zu groß, aber auch hier macht der Schauspieler es sehr gut - er steht unter Schock und hat einen üblen Brocken zu verdauen, und man kann mit ihm fühlen, finde ich.
Rand ist der sture Schafhirte, der Egwene verliert und verletzt ist und auch mal einfach emotional um sich schlägt. Fand ich ebenfalls gut gespielt. Und zudem finde ich dass seine Optische Andersartigkeit eher unterstrichen wurde, dadurch, dass die Emondsfelder Leute hier als eher dunklere Typen gecastet wurden.
Pike als Moiraine finde ich sehr passend, auch optisch nah an meiner Fantasie, nur etwas größer. Sie spielt sehr gut, leider ist sie oft für diese uneleganten Infodumps zuständig. Ansonsten wirkt sie kühl berechnend, herrisch, Moiraine halt.
Lan.... naja, ist glaubhaft, aber ich glaube nicht, dass Lan schwer zu spielen ist, vermutlich könnte auch Vin Diesel Lan spielen mit dem richtigen Regisseur ;)
Egwene finde ich nicht schlecht, aber muss noch an mir wachsen, denn sie sieht nun so überhaupt nicht aus wie in meinem Kopf.
Thom wirkt wie ein Cowboy, was wohl auch an der Musik, die in seinen Szenen spielt, liegt. Das gefällt mir nicht so gut, weit zu sehr Klischee, aber ich kann mir gut vorstellen, dass er ein Publikumsliebling wird.
Bleibt noch Nynaeve. Mein Lieblingscharakter hat natürlich hier einen schweren Stand. Also ich bin noch so gar nicht nicht überzeugt, aber das liegt vermutlich an meiner Erwartungshaltung. Ich finde ihre Ausstrahlung noch nicht richtig. Allerdings denkt ein Freund von mir, der die Bücher nicht kennt, dass Nynaeve wohl der Drache wäre. Also haben sie da was richtig gemacht.
Allerdings findet er die Charaktere allgemein auch noch zu blass.

Natürlich ist die Änderung das große Geheimnis um den Drachen mehr in den Mittelpunkt zu stellen, es offener zu lassen und die Option auf einen weiblichen Drachen mit einzubeziehen etwas gewöhnungsbedürftig. Sie scheint aber bei Nichtlesern zu funktionieren.

Mich interessiert gerade am meisten, was Nichtleser so zu der Serie sagen. Habt ihr welche Umfeld? Wie sind die Reaktionen?


Also ich freue mich auf die nächsten Folgen

Joar



---
- ewige Freude - ewiges Leid - zerbrecht das Rad! -

[ antworten ]

Beitrag Nr. 37
16. Nesan 21, 18:49

Iscoron
Rang: Kandierter Apfel

Admin-Avatar

Aaalso von mir kommt zwar auch nochmal eine ausführlichere Kritik, aber kurz gefasst fand ich die Serie auch gar nicht so schlecht.

Ich find viele wichtige Dinge waren da (okay, Narg nicht, aber Narg war jetzt auch eher nicht ganz so elementar für die Story von WoT, sondern eher ein Running Gag in diversen Foren - und es kommt immerhin in 13/14 Büchern kein sprechender Trolloc mehr vor). Shadar Logoth waar fast wie in meiner Vorstellung, nur Mashadar war eben anders, aber vielleicht sehen wir das ja dann als bessere Parallele zur Machin Shin ...
Ich möchte da auch noch nicht über alles urteilen. Von der Stimmung her kam ich mir schon sehr heimisch vor.

Was Perrin betrifft (und seine Frau) ist das zwar nicht buchkonform, aber vielleicht erspart uns das ja ein paar nervige Perrin-Faile Kapitel, weil man sich diesen Handlungsstrang dann komplett sparen kann.

Ich werde auf jeden Fall weiterschauen und der Serie eine Chance geben. Aber dazu muss man glaube ich akzeptieren, dass es keine 1:1 Umsetzung ist.
---
He came like the wind, like the wind touched everything, and like the wind was gone. - Robert Jordan

[ antworten ]

Beitrag Nr. 38
16. Nesan 21, 21:54

Galeon
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

Moin!

Jetzt hab ich vor vielen Jahren immer schon hier mitgelesen, musste mich nun aber auch mal anmelden um mich auszutauschen.

Ich sehe es eigentlich wie Kendevis. Musste am Anfang aber auch ein paar mal die Augenbrauen hochziehen und mich insbesondere von dem Tom Merrilin aus meiner Phantasie verabschieden.
Es gibt einige Dinge die ich Fragwürdig finde, die mich beim darüber nachdenken aber auch nur stören weil ich, natürlich, ein Bild zu all den Dingen in meinem Kopf hatte, basierend auf den Büchern.
Und genau wie meine Vorstellung abweicht so haben auch die Serieautoren ihren Stempel aufgedrückt.

Momentan habe ich den Eindruck das es eine wirklich schöne Fantasyserie werden könnte, auch wenn es nicht den Büchern 1:1 folgt. Dafür hat die Serie dadurch die Möglichkeit, selbst die Buchkenner, hin und wieder zu überraschen, was mich doch positiv stimmt.
Ich hoffe das es nicht zu sehr zerrissen wird, weil die Menschen entweder Game Of Thrones 2 oder eine zu getreue Buchdarstellung erwarten, und wir daher alle Staffeln zu Gesicht bekommen. Auch wenn es nicht genau das ist wie ich es mir erhofft hätte, würde ich mich doch in der kargen Landschaft der richtigen Fantasyserien über eine weitere gute freuen.

Sidenote, weil Kendevis fragte, ich hab es z.B. mit meiner Frau geguckt die gar keine Ahnung hatte was auf sie zukommt und sie fand es sehr gut. Wenn auch teilweise mit einigen Erzähllücken (was ein Ta'veren ist hab ich aufgeklärt und leider nicht die Serie).

[ antworten ]

Beitrag Nr. 39
17. Nesan 21, 14:57

AracheonoXis
Rang: Gesalbter

Benutzer-Avatar

Ich fang mal mit den negativen Dingen an.

Spoilerwarnung für Nichtbuchkenner! - Ihr wurdet gewarnt!

Was mich leicht bis mittelmässig störte:

Ich habe Min sehr vermisst. Trifft Rand sie nicht bereits in Bearlon?
Min darf man doch gar nicht weglassen, ist sie doch für Rand und die Geschichte essentiell.

Ich habe Narg auch vermisst. Das müsste doch der Trolloc bei Rand gewesen sein, oder? DEN Einzeiler wegzulassen war jetzt ok, aber für Buchfans vollkommen uncool.

Das Reiherschwert von Tam bekommt eine eigene Einführung durch die extra Kiste unterm Bett, aber keine Sau sagt was dazu? Ich mein, ein Reiherschwert bedeutet doch etwas. Nichtmal Lan sagt dazu etwas, oder Rand selbst, der doch über Tams Vergangenheit auch nichts weiss.

Perrin hat ne Freundin, die er tötet? Macht im Serienkontext vielleicht Sinn, gefiel mir aber nicht. Perrin muss doch überhaupt erstmal Nähe zu Menschen, speziell Frauen, zulassen.

Haben die auch Elyas weggelassen? Trifft Perrin ihn nicht nach SL bei den Wölfen?
Und den Flusskapitän aus Illian? (Gut, ich denke, auf den kann man verzichten)

Was mich massiv störte:

Trollocs, die nicht ins Wasser gehen, obwohl ein Myrdraal dabei ist, aber ein Trolloc, der bereitwillig ins Wasser springt, obwohl keiner dabei ist. Das ist inkonsequent und unlogisch.

Die KdL. Ihre beiden Serienauftritte bisher sind einfach nur dämlich. In jeder Hinsicht. An ihnen ist so gut wie alles falsch, bzw. fühlt sich falsch an. Vielleicht macht es im Serienkontext später mehr Sinn, aber ich gehe nicht davon aus.

Die Diversität in den Zwei Flüssen. Das sieht dort bereits so aus, wie in der Buchhandlung nach den Kriegen in Gheldan und Tarabon und der Flüchtlingswelle über die Berge.
Vorher war das doch die Abgeschiedenheit und damit die vor allem die Homogenität in der Ethnie und Kultur. Für mich passt das einfach nicht.

Ganz klar: "Wir gehen als nächstes in die Zwei Flüsse, dort soll es mehrere Ta'Veren geben." Hä?
Das kommt doch erst nach un nach raus, das es dort überhaupt einen gibt, dann sogar gleich drei.

Was mir ganz gut gefiel:
Lan, Moiraine, Mat und sogar Rand und Thom. Alles in allem die drei Folgen eher positiv als negativ.
Die Trollocs, ganz ehrlich, nach den Shannara Chronicles hatte ich sehr viel schlechtere Bösewichte und schlechteres CGI erwartet.

Ich geb der Serie definitiv eine Chance, als annehmbare Serie durchzugehen. An GoT S1-S4 wird sie nicht ran kommen, aber ein besseres Ende liefern, sofern sie bis zum ende erzählt.


---
Männer folgen nun mal keinen Titeln. Nur dem Mut folgen sie.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 40
17. Nesan 21, 18:18

Kendevis
Rang: Schattenfreund

Benutzer-Avatar

Auf Min werden sie wohl erst in Tar Valon treffen. Zudem haben sie Caemlyn/Elayne in die zweite Staffel verschoben.
Also werden sie in den nächsten Folgen direkt nach Tar Valon gehen, ziehen, flüchten. Rand wird wohl dann Logan dann dort sehen, und eben auf Min und Loial treffen, bevor sie per Wegtor nach Fal Dara reisen und zum Auge. Wobei gut möglich ist, dass sie das Auge streichen und sie einfach versuchen irgendeine andere Gefahr dort zu bekämpfen.
---
- ewige Freude - ewiges Leid - zerbrecht das Rad! -

[ antworten ]

Navigation: » Serien-Forum » Wheel of Time auf Amazon [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat
Discord

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang