Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Ãœberschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
10. Choren

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 587

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


RdZ-Forum
RdZ-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » RdZ-Forum » Welche Verlorenen Leben noch und wo halten sie sich auf (nach der macht des Lichts) [ 1 2 3 4 5 6 7 ]

Beitrag Nr. 31
26. Tammaz 10, 21:17

Vana Diell
Rang: Saurer Hering

Admin-Avatar

Schlag mich aber die Theorie ergibt in die Zukunft gerichtet mehr Sinn.
---
“No. I’m not lost. Finally. It feels like a great long time since I’ve understood the path before me.”

[ antworten ]

Beitrag Nr. 32
26. Tammaz 10, 22:54

majedred
Rang: Bauer

Benutzer-Avatar

Das die Fäden in der Zukunft fehlen, ergibt auch auch meiner Sicht mehr Sinn.
Daneben jedoch denke ich, dass auch das Baalsfeuer selbst einen destabilisierenden Effekt haben muss. Es durchbricht fast zwangsläufig die Kausalität. Eine Person wird aus dem Muster gebrannt. Dadurch können deren Taten nicht nicht mehr passieren. Wenn jedoch der Mensch der Baalsfeuer webt, dies in irgendeiner Form als Reaktion auf eine Tat der ausgelöschten Person tut, hat er keinen Grund mehr Baalsfeuer zu weben. Das Muster orientiert sich durch den Verlust eines Fadens neu, kann aber diesen Widerspruch der Kausalität nicht vollständig ausgleichen. Deshalb kommt es zu einer Mischung aus Folgen der Taten der ausgebrannten Person und aus dem Verschwinden der Folgen dieser Taten. Rand hätte Semirhage niemals gebaalsfeuert, wenn Mins Leben nicht bedroht worden wäre. Deshalb bleiben die Würgemale an Mins Hals.
Je stärker nun der Widerspruch in der Kausalität ist und je mehr Lebensfäden betroffen sind, desto destabilisierender sind die Auswirkungen auf das Muster.
Wenn Rand und ein Verlorener sich von beiden Seiten wirklich zufällig auf der Straße treffen und Rand ihn aus dem Muster brennt, sollte dies dann keinen Effekt auf das Muster haben.
Eine etwas esoterische Theorie, ich weiß.

Good night and good luck.
---
"Mann, sind wir Nerds!" Dr. Rajesh Koothrappali

[ antworten ]

Beitrag Nr. 33
27. Tammaz 10, 07:26

Vana Diell
Rang: Saurer Hering

Admin-Avatar

fast könnte man diesen Threas mit dem Baalsfeuerthread zusammenlegen. Aber lasst uns mal hier weitermachen:

Treffen sich zwei Strahlen Baalsfeuer in Shadar Logoth, fangen die Glocken an zu läuten ....

Und nun? Was hat das für Auswirkungen?

1+1+1 = Isam, Luc, Fain = Was meint ihr?
---
“No. I’m not lost. Finally. It feels like a great long time since I’ve understood the path before me.”

[ antworten ]

Beitrag Nr. 34
27. Tammaz 10, 10:46

Nebelleuchte
Rang: Jumara

Benutzer-Avatar

Wenig :(

Zum einen soll sich die Zeile ja irgendwie auf die Benutzung von Callandor beziehen, zum anderen glaube ich einfach nicht, dass Fain/Mordeth mit Isam/Luc verschmelzen - das wäre einfach der Verschmelzung zuviel. Außerdem wären wir dann schon bei 4!
---
Manchmal tu ich so, als wäre ich normal. Aber dann wird mir langweilig und ich bin wieder ich selbst.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 35
27. Tammaz 10, 14:42

Nadal
Rang: Da'covale

Benutzer-Avatar

Nochmal zum Thema Baalsfeuer:

Stellen wir uns das Muster doch mal wirklich als Teppich vor. in der Gegenwart fügen sich die fäden zusammen. die vergangenheit ist fest verknotet und die zukunft sind die fäden zwar schon lose aneinandergelegt aber noch locker.


jetzt benutzt einer baalsfeuer auf eine einzelne Person.
Ein Faden in dem fest verknoteten Teil fehlt. Natürlich fehlt er auch in der zukunft, aber da kann sich das muster ja noch soweit verändern, dass es passt. aber in der vergangenheit ist ein loch. Da is nur eine person ist fehlt nur ein winziger faden also geht es noch.

jetzt gehen wir mal vom Schattenkrieg aus. Beide Seiten nutzen exxesiv Baalsfeuer und vernichten ganze Städte auf einen Schlag. Dadurch fehlen in der vergangenheit ganze stränge und große Lücken tauchen auf einmal in dem Muster auf.

Zuviele Löcher bewirkt das reissen des Musters und schon ist alles vorbei.

Und hier ist auch noch ein zweiter Punkt, welcher hier im Forum schon mal falsch angesprochen wurde. Sollte der DK gewinnen wird er das Muster nicht zerstören, sondern es neu Formen. Deswegen werden auch die Verlorenen Ewig herrschen.
Würde der DK nur alles vernichten wollen, bräuchte er seine Schattenfreunde nur dazu bewegen haufenweise löcher ins muster zu Baalsfeuern und schon würde das Muster reißen und alles beenden

[ antworten ]

Beitrag Nr. 36
27. Tammaz 10, 15:03

Vana Diell
Rang: Saurer Hering

Admin-Avatar

Das Stimmt so nicht Nadal. Lies dir mal durch was Moridin zu Rand sagt, als Rand sich in dessen Träume einschleicht (Band 33). Moridin weiß (er glaubt es nicht), dass der DK, dass Muster zerstören wird. Moridin rechnet fest mit seinem Tod, kurz nachdem der DK gewonnen hat.

Von deiner Theorie mit dem Teppich könnte man auch nur ausgehen, wenn das Muster immer weiter gehen würde. Nun stell dir das Muster aber als Schal vor der über ein Rad gespannt ist. Ich gehe dasvon aus, dass das Muster gegeben ist, da es ja immer wieder kommt. Da gibt es hinten und vorne Knoten. Wenn der Riss nun kommt, geht er ein kurzes Stück in die Vergangenheit aber alles in der Zukunft fehlt.

Ihr merkt, wir drehen uns im Kreis :-)

achja: ich geb dir Recht Nebelleuchte
---
“No. I’m not lost. Finally. It feels like a great long time since I’ve understood the path before me.”

[ antworten ]

Beitrag Nr. 37
27. Tammaz 10, 20:48

majedred
Rang: Bauer

Benutzer-Avatar

Interessant, an das Treffen von Rand und Moridin habe ich garnicht gedacht.

Wenn wir uns schon im Kreis drehen, dass lasst uns gleich zum Ausgangspunkt zurückkehren, bzw. zur Ausgangsfrage: Wo sind die Verlorenen?

Definitiv leben also noch Moridin, Arangar, Cyndane, Moghedien, Messana und Demandred. Möglicherweise wiedergeholt werden können Osangar und Sammael.

Die Verlorenen, zumindest die meisten, scheinen bestimmte Länder oder auch Organisationen als alleinige Einflusssphären oder persönliche Domänen zu betrachten und dies im großen und ganzen auch gegenseitig zu respektieren. Ravhin beansprucht Andor, Be'lal Tear, Sammael Illian und Messana die weiße Burg. Nehmen wir an, dass ein Verlorener keine Domäne zu erlangen versucht, die von Rand kontrolliert wird, nachdem dieser den ursprünglichen Verlorenen getötet hat. Der Versuch eines Verlorenen, beispielsweise Tear zu kontrollieren, müsste praktisch direkt unter der Nase von Rand erfolgen. Dies wäre gefährlich und wenig effizient. Nehmen wir weiter an, dass die Verlorenen nicht in der Lage sind, freigewordene Domänen kurzfristig ihrem Einfluss zu unterwerfen. Semirhage als Beispiel wird keinem anderen Verlorenen erlaubt haben, Manipulationsmöglichkeit über die Seanchan aufzubauen, da sie diese als ihre Domäne ansah. Ein Verlorener, der die Seanchan kontrollieren will muss also von Null anfangen.

Wir wissen, dass Moridin in der Fäule den Krieg vorbereitet.
Messana befindet sich wahrscheinlich noch in der weißen Burg. Sie wird kaum den Seanchan zum Opfer gefallen sein. Auf jeden Fall wird die weiße Burg von keinem anderen Verlorenen als Domäne beansprucht werden.
Cyndane und Moghedien sind Moridins Laufburschen. Sie werden deshalb kaum die Möglichkeit haben, eigenen Domänen zu erlangen. Moghedien wird dies wohl auch nicht anstreben.

Bleiben Arangar und Demandred. Nehmen wir an, dass Arangar die Salidar-Aes Sedai als hauptsächliche Domäne angesehen hat. Die wird jetzt wohl Messana in den Augen der anderen Verlorenen übernehmen. Falls er nicht wegen seines Versagens vor den Dunklen König zitiert wurde und jetzt auch seine Seele an Moridins Hals baumelt, wird er eine neue Domäne anstreben und deren Übernahme möglicherweise schon vorbereitet haben, als er im Camp war.

Und Demandred, was könnte ihn interessieren?
Was ließen sich den noch kontrollieren?
Da sind zunächst als vielleicht größter Brocken die Grenzländer, vertreten durch ihre Heere und ihre Königinnen und Könige. Vier Herrscher gleichzeitig an derselben Stelle in einem fremden Land zum beeinlussen und gegenseitig ausspielen muss doch für jeden Verlorenen eine unwiderstehliche Beute sein. Dass die Grenzländer dreizehn (13!) Aes Sedai mitzuführen scheinen und diese auch versteckt halten, könnte ein Indiz für bereits erfolgende Manipulationen sein. Wir haben zumindest keinen Hinweis darauf, dass die dreizehn Aes Sedai mit einer der Fraktionen der weißen Burg/des Camps auch nur in Kontakt standen. Ist es zuweit hergeholt, zu vermuten, dass es sich um schwarze Ajah unter der Kontrolle von Demandred handelt? Ich denke nicht.

Die anderen Königreiche sind entweder von Rand kontrolliert, zersplittert und damit wahrscheinlich uninteressant oder erst kürzlich frei geworden. Auch die Weißmäntel als Organisation sind ja gespalten und in ihren Teilen wahrscheinlich zu klein, um interessant zu sein.

Dann ist da die schwarze Burg. Sollen wir wirklich glauben, dass so ein Machtinstrument einem Neuling wie Taim überlassen wird? Ich gehe mal davon aus, dass Taim zwar ein Schattenfreund, aber kein Verlorener ist. Nein, Taim kontrolliert die schwarze Burg und ein Verlorener kontrolliert Taim. Dies könnte sogar nebenher geschehen. Da Taim ein Schattenfreund und ehrgeizig ist, wird er zwar Kontrolle erfordern, aber sonst wenig Arbeit machen. Allerdings war Osangar doch eine Zeit lang in der schwarzen Burg. War er der kontrollierende Verlorene? Wurde er bewusst dort platziert, um bei Rand zu landen und ihn im Auge zu behalten? Er scheint in seiner Zeit bei Rand, zumindest bis zum Angriff im Sonnenpalast, wenig gemacht zu haben. Oder wurde er gezwungen, in der Domäne und unter der Kontrolle eines anderen Verlorenen zu leben, um ihn zu demütigen und zu bestrafen? Wenn einer einen anderen Verlorenen so demütigen kann, dann muss das Moridin sein, der Nae'blis.

Könnte ein Verlorener versuchen, die Aiel oder das Meervolk zu kontrollieren? Wir wissen, dass es auch in diesen Völkern Schattenfreunde gibt. Beide Völker sind jedoch direkt an Rand gebunden und gleichzeitig im Moment so mobil, dass eine effiziente Kontrolle schon dadurch sehr schwer sein wird.

Bleiben noch der ferne Osten: Shara oder wie sie sich wem gegenüber im Moment nennen. Graendel hatte Kontakt mit ihnen und sie sind im Mpment im Aufruhr. Ansonsten wissen wir aber so gut wie nichts über sie. Es wäre ein schlechter Stil, wenn RJ/BS sie so kurz vor Schluss noch stark einbinden würde im Sinne von, urplötzlich taucht eine Armee von Shara-Machtlenker auf und ist das entscheidene Element in der letzten Schlacht.

Habe ich ein mögliches Zeil für einen Verlorenen übersehen?
---
"Mann, sind wir Nerds!" Dr. Rajesh Koothrappali

[ antworten ]

Beitrag Nr. 38
28. Tammaz 10, 00:04

Vana Diell
Rang: Saurer Hering

Admin-Avatar

Shara war nur eine Finte von Graendal für Sammael. Außerdem ist sie tot. Ich glaube nicht, dass in den letzten beiden Büchern plötzlich Shara als Macht auftaucht. Zumindest hoffe ich es nicht. Das wäre extremer Stilbruch und traurig. Man bedenke wie lang die Einführung der Seanchan als Macht gedauert hat.

Wenn man die Terrabyte an Taimandred-Theorien im Netzt betrachtet ist Taim nicht Demandred. Da sie aber den gleichen Spruch benutzen "Lasst den Lord des chaos regieren" ist er wohl seine Marionette. Da Osangar eine Weile tot war wusste er wahrscheinlich gar nicht, dass er in Demandres Teritorium wildert.

Ich glaube allerdings nicht, dass er in den Grenzlanden ist, denn dann müsste er jetzt in Far Madding sein, wo man keine Macht benutzen kann. Denn für die Grenzlande steppt da gerade der Bär. Wobei ein Kampf Nynaeve gegen Demandred schon cool wäre, wenn der versucht die Armee von Lan zu vernichten.

Mein Favorit ist ja immernoch Weiramon - aber das ist zu offensichtlich. Außerdem meint RJ Demandred ist als nebenhandelnde Person erst spät im Buch aufgetaucht. Das widerspricht der Weiramon-Theorie. Ich denke wir werden hier eine Überraschung erleben die sich gewaschen hat. So richtig Verin-Stil.

---
“No. I’m not lost. Finally. It feels like a great long time since I’ve understood the path before me.”

[ antworten ]

Beitrag Nr. 39
28. Tammaz 10, 00:37

majedred
Rang: Bauer

Benutzer-Avatar

Wenn Taim Demandreds Marionette ist, sollte dieser mehr über die Schwarze Burg wissen. Wahrscheinlicher ist, dass er Moridins Marionette ist.

Interessanter als Weiramon wäre noch Dobraine, aber beide erscheinen mir unwahrscheinlich. Dobraine wurde angegriffen und fast getötet.
Min sieht bei jeder Aes Sedai Bilder und hat bei allen Mitgliedern der Rand-Gang die Dunkelheit-und-Funken-Sichtung. Was muss sie dann bei den Verlorenen sehen? Allerdings verbringt ja auch Dashiva Zeit bei Rand und muss von Min dabei gesehen werden. Können die Verlorenen Mins Sichtungen abblocken oder gibt es bei Dashiva kaum etwas zu sehen, weil er erst vor kurzem seinen Körper bekommen hat, bald darauf stirbt und in dieser Phase nicht wirklich die HAndlung vorantreibt. Min weiß jedenfalls nichts von den Leuten aus Tear oder Cairien zu berichten, war mir auf einen Verlorenen hinzuweisen scheint.
---
"Mann, sind wir Nerds!" Dr. Rajesh Koothrappali

[ antworten ]

Beitrag Nr. 40
28. Tammaz 10, 02:10

[War]Thrawn
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

Hmm zu majedreds Aufzählung würde ich noch Murandy mit hineinbringen.

Soweit ich noch vor Augen habe wurde das Land nun geeint. Ich würde es zwar eher als Unwahrscheinliches Land für Demandred ansehen.... aber hey es bleiben ja nicht mehr so viele Möglichkeiten!

Für mich bleiben:

1: Das Grenzlandheer. Eine Grosse Streitmacht, dreizehn Machtlenker,(Schwarze Aes Sedai!?) offensichtlich hinter Rand her.

Problem hier: Gleich vier Könige/innen zu beeinflussen.... schwer, wenn auch nicht unmöglich.

2: Shara. Halte ich für unwahrscheinlich. Jetzt noch eine grosse Nation reinzubringen.... dafür ist das Ende zu nahe.

3: Seanchan. Wer sagt den, dass bei einem so Grossem Reich nicht gleich zwei Verlorene Wildern können? ;) Das könnte auch erklären, warum Demandred bisher nicht so stark in Erscheinung getreten ist. Und wenn er es richtig angeht könnte er das Reich sicherlich übernehmen.

4: Murandy. Mithilfe von einem Teil von Mats Armee wurde das Land geeint. Es wäre also gar nicht mal so schlecht, hier nun zu herrschen.

Problem: Von allen Seiten umzingelt, von Feinden. Und wie stark Murandy´s Armee wäre wenn das Land geeint ist... schwer zu sagen, ob sich Demandred damit begnügt.


Meervolk, Aiel oder ein *zerstörtes/geschwächtes* Königreich (Ghealdan/Arad Doman) würde ich ausschliessen. Entweder ist da nichts mehr zu holen, oder es wäre viel zu schwer da eine Position einzunehmen die einem weiterhilft.

Dass er *nur* die Schwarze Burg mithilfe von Taim kontrolliert finde ich zuwenig.

[ antworten ]

Navigation: » RdZ-Forum » Welche Verlorenen Leben noch und wo halten sie sich auf (nach der macht des Lichts) [ 1 2 3 4 5 6 7 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang