Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
9. Amadaine

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 635

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


RdZ-Forum
RdZ-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » RPG-Forum » Das Jubiläum der Sieben [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ]

Beitrag Nr. 81
14. Jumara 09, 17:39

Candlelight
Rang: Tochter des Speers

Benutzer-Avatar

"Oh ja, es gab eine Zeit in der wir gemeinsam mit anderen Kameraden durch die Länder zogen.... Es ist eine Weile her, seit ich die beiden zu letzt getroffen habe... -Ihr habt nicht die geringste Ahnung? Könnt ihr denn durch den Bund nicht ihre Gefühle spüren? Zumindest ein wenig? Ich kann mir nicht vorstellen......" Der Behüter starrte jetzt sehr konzentriert auf seinen Teller. Oh, dem Feuchtländer scheint das Thema wohl unangenehm zu sein.... Rasch überlegte sie wie sie die Situation retten konnte, um den Mann nicht weiter zu beschämen... "Ich habe gesehen, dass ihr euch von den Nüssen aus Shara genommen habt. Wart ihr jemals jenseits des Drachenwalls?" Diese Frage sollte wohl ein wenig unverfänglicher sein...

[ antworten ]

Beitrag Nr. 82
14. Jumara 09, 21:03

Salak Turvalis
Rang: Behüter

Benutzer-Avatar

Auch wenn er es sich nicht hatte anmerken lassen wollen, bemerkte die Tochter des Speers offenbar, dass das Thema Amyrlin für ihn ein heikles war. Nach dem, was er über die Aiel wusste, hätte es ihn nicht gewundert, wenn sie versucht hätte, ihn damit zu ärgern - so etwas schienen sie komisch zu finden! Candlelight jedoch musste sich schon eine Weile mit "Feuchtländern" herumgeplagt haben, denn sie wechselte das Thema.

"Nein," gab er auf ihre Frage hin freundlich zu, "ich mag diese Casa-Nüsse nur sehr gerne. Ich war bisher weder in der Aiel-Wüste, noch im geheimnisvollen Shara, oder wie auch immer sie es gerade nennen. In den Ländern diesseits des Drachenwalls bin ich aber schon ziemlich herumgekommen." fügte er hinzu. "Und was ist mit Euch, seid Ihr je in Shara gewesen?", fragte er dann neugierig. Auch wenn Candlelight anscheinend nichts über die Gründe dieses seltsamen Zusammentreffens im Weißen Hirsch wusste, war das Gespräch mit ihr durchaus interessant. Außerdem konnte man von hier aus wunderbar das Gasthaus überblicken und die Situation unauffällig im Auge behalten.

---
"Pferd schmecken gut. Reiter schmecken besser." Alte Trolloc-Weisheit

[ antworten ]

Beitrag Nr. 83
14. Jumara 09, 23:20

Candlelight
Rang: Tochter des Speers

Benutzer-Avatar

"Nein, in Shara bin ich nie gewesen und auch nicht in dem Land dieser Seanchan." Das letzte Wort klang wie ein Fluch und so meinte es Candeli auch. Sie hatte noch keine positiven Erfahrungen mit diesem Volk gemacht. Die Begegnungen waren eher kriegerischer Natur gewesen. "Aber auch hier in den feuchten Landen habe ich so einiges gesehen. -Ich empfehle euch dringend, das dreifache Land einmal aufsuchen..... Als Behüter der Amyrlin müsst ihr stark sein. Hier..... verweichlicht man schneller, als man einem Nachtspeer in die Augen spucken kann...."

[ antworten ]

Beitrag Nr. 84
15. Jumara 09, 11:58

Salak Turvalis
Rang: Behüter

Benutzer-Avatar

Salak musste lachen. Man hatte ihn schon mit zahlreichen Eigenschaften umschrieben, aber "verweichlicht" war neu. Verblüfft musterte ihn die Tochter des Speers, offenbar erkannte sie nicht, was so komisch war - aber warum auch, die Aiel waren eben anders.

"Ich besuche Euer dreifaches Land, sobald es die Amyrlin tut", versprach er. "Was ist denn eigentlich ein Nachtspeer?" erkundigte er sich dann. Zum Thema Seanchan hätte er zwar einiges zu sagen gehabt, aber ihre Abneigung war zu deutlich, also ließ er es bleiben. Schließlich wollte er sie nicht verärgern. "Verärgere lieber zehn Männer als eine Frau!" hatte schon sein Vater zu ihm gesagt und da war etwas Wahres dran.
---
"Pferd schmecken gut. Reiter schmecken besser." Alte Trolloc-Weisheit

[ antworten ]

Beitrag Nr. 85
15. Jumara 09, 17:29

Kreuzbergler
Rang: Asha'man

Benutzer-Avatar

Kreuzbergler wartete gespannt ob sich die Situation zwischen Drum und Iscoron wohl erklären würde. Der Mann neben dem er lehnte war nicht sehr mitteilsam und Kreuzbergler war nicht ganz überzeugt ob seine Geschichte der Wahrheit entsprach.
Erstaunt stellte er Fest dass sich der Behüter und die Aiel scheinbar angeregt am Buffet unterhielten.
Der Mann war auf jedenfall seltsam! Nach seinem ausrutscher musste er sich irgendwie verraten haben denn der Behüter hatte ihn eindeutig mit dem Geschehen zwischen IScoron und Drum in verbindung gebracht. Aber jetzt benahm er sich als währe absolut nichts passiert.
Zu ersten mal wurde ihm bewusst wie seltsam die Gäste des Weisen Hirschen zusammengesetzt waren. Bisher hatte er sie als gefährliche Einzelpersonen betrachtet, Aber eigentlich waren alle um den Großen Tisch zentriert. Der Ogier, Iscoron, und eine AesSedai saßen am selben tisch! Auch die Tochter des Speeres und der BEhüter waren dortgesessen, der Wolfbruder der nun mit einem ZWEITEN seiner Art sprach auch. Und wenn er sich nicht schwer täuschte dann hatte der Mann neben ihm genauso aufmerksam auf das Gespräch über die 7 geachtet wie er selbst. Selbst Drum war am weg zu dem Tish aufgehalten worden.


---
Soon comes the day all shall be free. Even you, and even me. Soon comes the day all shall die. Surely you, but never I.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 86
15. Jumara 09, 20:56

Drum D.
Rang: Saurer Hering

Admin-Avatar

"Ihr wisst es wirklich nicht, oder?" Ein leichtes Lächeln umspielte Drum D.'s Lippen als er dies sagte. "Nein, denn wenn ihr es wüsstet wäre ich nicht abgeschirmt und gefesselt. Habt ihr euch denn noch nicht gefrat, warum am heutigen Abend all diese Fremden hier sind? Eine Mischung aus Representanten der wichtigsten Völker und Rassen und ... wie soll ich das bloß ausdrücken ... Gesinnungen." Ein Ogier, eine Aes Sedai, ein ... ige Asha'man, Aiel, diese Schoßhunde der Frauen aus der Weißen Burg, die Wolfsbrüder und nicht zuletzt ich ... ein Schattenlord."

Bei dem letzten seiner Worte wurde es für einen Moment dunkler im Raum, die meisten Gespräche verstummten und die Musik endete in einem schaurigen Akkord, den selbst Asmodean nicht hätte besser platzieren können.

Er fuhr fort "Die sieben wichtigsten Parteien, die sieben Speichen des Rades, sieben Jahre harter Arbeit im Real-Life; nun Meister Ogier das sollte doch eure letzten Zweifel an Eurer Ahnung auslöschen. Und auch Ihr Aes Sedai solltet, nun da man euch die Hinweise als Häppchen serviert hat darauf kommen.
Ja Iscoron Asha'man. Das Jubiläum der Sieben feiert die Schöpfung und niemand kann sich ihm entziehen. Nicht einmal der Schatten, den ohne sie würden auch wir und unsere Aufgabe nicht existieren." Er sah sich um und sah mehr als ein paar ungläubige Gesichter.

"Ein Teil kann nicht ohne das andere und das ist meine Gewissheit, dass ich in der heutigen Nacht Tar Valon wieder lebend verlasse - genau wie Ihr Iscoron Asha'Man." Nach einer kurzen Pause setzte er hinzu "und übrigens solltet ihr nicht mich abschirmen, sondern lieber eure Brüder, die etwas freizügig mit Saidin hantieren."
---
Wir sind im Auftrag des Großen Herrn unterwegs! - frei nach Edward J. Blues

[ antworten ]

Beitrag Nr. 87
15. Jumara 09, 22:37

Kreuzbergler
Rang: Asha'man

Benutzer-Avatar

Kreuzbergler traute seinen Ohren nicht. Ohne das Ko'di währe er wohl zusammengezuckt aber so stand er scheinbar seelenruhig da während Hass und Zorn beinahe das Ko'di selbst ins wanken brachten.
Wenn es nach ihm ginge wäre der Mann nach seinem wahnsinnigen Geständniss nichteinmal mehr dazu gekommen diesen philosophischen Schwachsinn von sich zu geben. Aber der Mann war der Gefangene eines ranghöheren Ash'aman, also konnte Kreuzbergler ihn nicht einfach niederstrecken. Er unterdrückte das verlangen die Macht zu ergreifen und den Schattenfreund endgültig sowohl aus dem Schankraum als auch aus dem Leben zu entfernen.

Kreuzbergler hoffte beinahe dass jemand anderes zuschlagen würde, aber das Luftgewebe dass Drum mitten im Raum festhielt würde ihn wohl vor Körperlicher Gewalt schützen.
Er blieb bereit die Macht beim kleinsten Anzeichen von Bedrohung zu ergreifen während er die anderen Gäste scharf beobachtete. Iscoron würde mit dem Schattenlord wie sich dieser bezeichnete schon fertig werden, aber mann konnte nie wissen was andere Menschen für Handlungen ergreifen würden.
Seine Hände wanderten nun zu den Griffen von 2 Wurfmessern.

Er hoffte auf Anweisungen von Iscoron und hoffte gleichzeitig dass dieser nicht verraten würde dass er ein Geweihter war, denn er wollte das Überraschungsmoment auf seiner seite haben falls er zuschlagen musste. Natürlich soweit das noch möglich war zumindest der Behüter, der Schattenfreund und der andere Kandori wussten bereits dass er die Macht lenken konnte.
---
Soon comes the day all shall be free. Even you, and even me. Soon comes the day all shall die. Surely you, but never I.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 88
15. Jumara 09, 22:47

Sai
Rang: Jäger

Benutzer-Avatar

"Im Traum erschien mir Windjäger der mich vor einer großen Gefahr warnte dabei übermitelte er mir ein Bild von toten Wölfen mit zerfetzten Leibern"anwortete Sai und schauderte unwilkürlich."Er sprach auch davon das die Zweibeiner in Gefahr seien, redete jedoch in Rätseln, doch die Zahl Sieben schien eine tragende Rolle zu spielen..."
besorgt blickte er in Einohrs Augen "Auch das Rudel das ich weit vor der Stadt traf war mehr als beunruhigt."
Als das Wort Schatenlord ertönte knurrte Sai auf und blickte mit stechendem Blick den Man an der dieses Wort ausgesprochen hatte er roch selbstsicher und belustigt. Ihm gegenüber stand ein Asha'man wie sie sich nannten. Er war Machlenkern gegenüber immernoch sehr mistrauisch besonders den Mänlichen. Doch bei dem der behaubtete ein Schattenlord zu sein fiel es ihm schwer nicht seine Schwerter zu ziehen um ihn wie einen Tollwütigen Hund zu enthaubten. Allein die gewisheit das er von dieser Person pulverisiert würde und die tief verwurzelte Angst vor der einen Macht hielt ihn davon ab.
Hass pulsierte durch seine Adern wie ein Gift mit ziternder Stimme fragte er Einohr"Was ist hier los und was weiß dieser Abschaum über die Sieben ?"
---
Frauen...sie behnemen sich seltsamer als betrunkene Feuchtländer.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 89
16. Jumara 09, 07:46

Maddok
Rang: Asha'man

Benutzer-Avatar

Ein Schattenlord. Maddok war überrascht, dass er dem Mann gegenüber überhaupt keine besonderen Gefühle hatte. Weder Hass, noch Verachtung, nicht einmal Angst machte sich in ihm breit. Er wusste natürlich, dass Iscoron den Schattenlord fest gefangen hielt, doch das war nicht der Grund dafür, dass er keine Angst verspürte. Irgendwie wusste er einfach, dass er ihm nichts tun würde, jedenfalls vorerst nicht.
Aus den Augenwinkeln konnte Maddok sehen, wie die Hände seines Landsmannes unter seine Kleidung reichten und auch der Blick die dieser dem gefesselten Mann zuwarf sprach Bände. Maddok hoffte nur, dass der Geweihte keine Dummheit begann, denn irgendwie bezweifelte er, dass der Schattenlord völlig hilflos war. Wer kannte schon die Trick des Schattens? Doch Kreuzbergler schien sich erst einmal damit zufrieden zu geben abzuwarten.
Maddok hörte was der Schattenlord zu sagen hatte, dass auch der Schatten das Jubiläum der Schöpfung feiern muss und wusste, dass es stimmt. Hier durfte es kein Blutvergießen geben. Nicht heute.
---
Asha'man, Augen geradeaus!

[ antworten ]

Beitrag Nr. 90
16. Jumara 09, 10:47

Einohr
Rang: Waldläufer

Benutzer-Avatar

Sai begann leise mit seiner Geschichte, aber dann meldete sich der Mann zu Wort, der in der Mitte des Raumes mit der Macht gefesselt worden war. Ein Schattenlord. Einohr war erstaunt. Ihn packte eine Wut, als er an die vielen Brüder und Schwestern dachte, die in den zurückliegenden Schlachten gestorben waren. Einige Rudel hatten sich immer noch nicht erholt.
Allerdings hielt ihn etwas davon ab, sein Schwert zu ziehen und es dem wehrlosen Schattenanhänger in den Leib zu rammen. Auch er war dem Ruf gefolgt, dem Ruf zum Jubiläum der Sieben. Warum? Der Schattenlord musste eine Aufgabe haben. Vielleicht eine Aufgabe, die er mit den anderen versammelten Angehörigen gemeinsam verrichten musste.
Einohr war gespannter als zuvor, was Rogosch und die nach der Verkündung nur kurz verschreckt guckende Verin Sedai zu dem Jubiläum zu sagen hatten.
"Ich weiß es nicht, Sai. Aber ich habe das Gefühl, dass er wichtig ist. Beruhige dich." Einohr legte Sai eine Hand auf den Unterarm und hoffte, dass der junge Bruder seine eigene Beunruhigung nicht spürte oder roch.
---
Wir kommen!

[ antworten ]

Navigation: » RPG-Forum » Das Jubiläum der Sieben [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang