Bannerrotation
Home | Suche
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
25. Aine

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 165

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(



Im Discord:
monzetti

RdZ-Forum
RdZ-Forum
Serien-Forum
Serien-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » RdZ-Forum » Frage der Woche #5 [ 1 2 3 4 5 ]

Dieses Topic wurde von den Admins geschlossen, du kannst hier nicht mehr reinposten!

Beitrag Nr. 11
18. Amadaine 02, 18:08

Nimrod
Rang: Behüter

Benutzer-Avatar

Es ist eigentlich nicht sehr wahrscheinlich, dass Randland unsere Erde ist. Zumindest nicht unsere Vergangenheit. Wie weiter oben bereits gesagt worden ist, müßte zumindest etwas übrig geblieben sein von den großartigen Monumenten dieser Zeit ( Tar Valon, Caemlyn, etc. ). Und die Zukunft? Okay, vieleicht kann man sich vorstelen, dass die physische und psychische Entwicklung des Menschen soweit Fortgeschritten ist, dass sie sich irgendeiner Quelle erschließen können, aber es ist einfach zu viel. Wie sollte man sich die Wolfsbrüder erklären? Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass sich irgendwann mal so eine Rasse wie die Ogier von selbst entwickeln. Das müsste schon Recht paralell zur Entwicklungsgeschichte des Menschen passiert sein. Also ist es recht unwahrscheinlich, dass Randland = Erde ist.

--
---
Vertrauen ist der Klang des Heulen des Hundes am Grab seines Herrn ! ! !

[ antworten ]

Beitrag Nr. 12
18. Amadaine 02, 22:06

Moridin
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

es gibt ja nicht nur die Ogier sondern es gab auch die Nym.

--
---
.: ~~~ :.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 13
18. Amadaine 02, 22:37

1stQ
Rang: Schiffskoch

Benutzer-Avatar

Sacht ja keiner dass die Nym und Ogier nich irgendwann mal mit den Vulkaniern per anhalter vorbeigekommen sind / kommen werden... ;)
(...nur mal so um die Theorie weiter zu spinnen...)

--
---
Au contraire mon capitaine.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 14
18. Amadaine 02, 22:58

Moridin
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

:P

--
---
.: ~~~ :.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 15
19. Amadaine 02, 00:47

Nimrod
Rang: Behüter

Benutzer-Avatar

Okay, aber die Nym kann man eh nicht als Beispiel nehmen, die wurden von den Aes Sedai selbst erschaffen, glaub ich.

--
---
Vertrauen ist der Klang des Heulen des Hundes am Grab seines Herrn ! ! !

[ antworten ]

Beitrag Nr. 16
19. Amadaine 02, 12:30

Dragon
Rang: Lord

Benutzer-Avatar

Nym sind tatsächlich künstlich geschaffene Wesen, genau wie z.B. Trollocs, und nicht natürlich.
Und Ogier kann es doch schon lange geben (seit dem 1. ZA), nur keiner wusste davon. Selbst im 3.ZA glauben ja wieder viele Menschen, daß Ogier Wesen aus einem Märchen sind. Man könnte sagen, daß die in "unserer Zeit" so versteckt in tiefen Wäldern lebten, daß niemand von denen wuste. Wer weiß, vielleicht sind ja sogar Bigfoot, oder der Yeti in Echt Ogier ;-) ?! Es gibt ja auch Sagen, daß in Irland noch Kobolde und sowas leben, oder in Köln die Heinzelmännchen..
Aber man darf natürlich nicht vergessen, daß wir nicht WIRKLICH im RdZ leben. Es ist ja nur Fantasy. Und da kann RJ auch sagen, daß es in unserer Zeit, in seinem 1. ZA (nach meiner Ansicht) schon Ogier gab, als eine sich vom Menschen genetisch fort- und weiterentwickelte Rasse!

--

[ antworten ]

Beitrag Nr. 17
19. Amadaine 02, 18:31

Nimrod
Rang: Behüter

Benutzer-Avatar

Klar, aber die Frage ist doch, ob sich RJ`s RdZ auf unsere Welt bezieht oder es eine frei erfundene Welt ist.

An Bigfoot hab ich auch schon gedacht, allerdings sind die Ogier dafür zu kultiviert. Und wie gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, dass sich jetzt noch eine neue Rasse entwickeln würde, zumindest nicht in so einem Umfang.

Ich glaube, Ähnlichkeiten zwischen Randland und der Erde sind gewollt, aber nicht, dass es tatsächlich die Erde darstellen soll.

--
---
Vertrauen ist der Klang des Heulen des Hundes am Grab seines Herrn ! ! !

[ antworten ]

Beitrag Nr. 18
19. Amadaine 02, 20:11

Nator
Rang: Ta'veren

Benutzer-Avatar

Wie der Begriff Fantasy schon sagt, kann man wohl kaum auf eindeutige Übereinstimmungen kommen. Jeder denkt sich hant was anderes und das ist ja auch das schöne. Auf jeden Fall sehe ich auch beim RdZ viele Parallelen zu unserer Welt/Geschichte. Man sollte dies aber nicht überbewerten, denn mit ein wenig Spielraum kann man überall zusammenhänge herstellen. Klar könnte man die Kinder des Lichts oder spezieller die Zweifler mit der Inquisition vergleichen oder die Aiel mit Stämmen zur Zeit der Völkerwanderungen. Aber das alles könnte man auch auf hundert andere Arten interpretieren.
Wichtig ist, dass mit gewissen Abstrichen Randland mit unserer Geschichte verglichen werden kann. und das ist der Grund warum man sich so gut in den Roman reindenken kann. Um ehrlich zu seien ging mir das bei Star Trek oder ähnlichem immer ab. Die Charaktere sind halt menschlich mit Fehlern etc. und die Welt ist verständlich. Man muss halt nicht erst Astrophysik studieren um zu verstehen, was es für Einen Charakter heißt draußen zu schlafen oder sich zu verstecken. Die Hirachie ist verständlich und trotzdem ist nicht langweilig.
Deshalb finde ich, dass es eine mögliche Erklärung wäre, die Welten gleich zu setzten, aber ist es nicht viel besser daran zu rätzel ob es so ist und jede Situation mit dem heutigen Leben zu vergleichen, als dass wir wüsten Randland soll die Erde vor 5 Millionen Jahren sein?

Ich fin RJ hat es genau richtig gemacht.
Sonst wäre dies Topic auch nie entstanden;)

--
---
Es gibt keinen großen Geist, ohne einen Funken von Wahnsinn! (Seneca)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 19
21. Amadaine 02, 00:07

Mordeth
Rang: Bauer

Benutzer-Avatar

Leute! Warum heißt das Genre, in dem RdZ angesiedelt ist, Fantasy???
Für RJ ist es doch viel einfacher einen fiktiven Himmelskörper ins Weltall zu setzen, der unserer Erde gleicht.
Dann muss man sich nicht mit einer vollkommen neuen Umgebung vertraut machen.
Es geht einfach darum, dass RJ auch ein Mensch ist und die Erde uns Menschen einfach ein bisschen vertrauter ist, als der Rest des Universums.
Menschen können eben nicht im Weltall oder auf nem Gasplaneten wohnen.
Wenn ihr mal versucht Landschaften zu beschreiben, die auf unserer Erde nicht vorkommen, werdet ihr euch verdammt schwer tun, das dem Leser gut verständlich klarzumachen.
Aber Robert Jordan schreibt und jeder weiß wie ne Wüste aussieht.
Genauso läuft es da mit der Kultur und Geschichte der Menschen.

Nator hat recht, dass man das ganze nicht überbewerten sollte, denn schließlich geht es doch um eine gute Geschichte, nicht wahr.

--

[ antworten ]

Beitrag Nr. 20
22. Amadaine 02, 16:45

Dragon
Rang: Lord

Benutzer-Avatar

Aber das Rands Planet unsere Erde ist, macht einfach Sinn!
Das ist doch grad ein Hauptmotiv von RdZ: Zeitalter kommen und gehen, Erinnerungen werden zu Legenden, die zu Mythen verblassen, die wieder vergessen sind, wenn das Rad sich gedreht hat.
Es wäre doch witzig, wenn wir ein Zeitalter wären und eben nichts von dem ganzen Katechismus wissen. Ich denke schon das ein Zeitalter (am wahrscheinlichsten das 1.) unsere Zeit sein soll (in RJs Fantasy!!).


--

[ antworten ]

Navigation: » RdZ-Forum » Frage der Woche #5 [ 1 2 3 4 5 ]

Dieses Topic wurde von den Admins geschlossen, du kannst hier nicht mehr reinposten!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat
Discord

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang