Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
9. Shaldine

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 594

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


RdZ-Forum
RdZ-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » RdZ-Forum » Die Macht sei mit uns! [ 1 2 ]

Beitrag Nr. 1
15. Taisham 07, 13:53

Reiher
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

Servus Kollegen,

als grosser Star Wars Fan habe ich überhaupt nichts gegen die Parallelen vom Rad er Zeit zum Star Wars Universum, ich finde es sogar cool, dass meine beiden Lieblingswelten einer Zeitlinie entstammen könnten.

Laut den Archiven der Jedi hatte der Orden und die organisierte Ausübung der Macht seinen Ursprung 25000Jahre vor den Episoden und kaum noch etwas ist darüber bekannt.

Was haltet ihr von der Theorie, dass nach einer erneuten Zerstörung der Welt
am Ende der RdZZeitlinie, die Star WarsLinie beginnt, natürlich laufen die nicht gleich mit Lichtschwertern rum, sondern brauchen ein paar 1000Jahre um die Sterne zu bereisen und so weiter.
Rand hat ja mit seinen Akademien den Grundstein zu einen grossen technologischen Sprung gelegt und dieser muss ja nicht bei der Zerstörung der Welt vollständig verloren gehen.

Wohl aber könnte das Verständniss zur Macht erneut verloren gehen.
Vielleicht hat der Dunkel König, als Gegenschlag zu seiner fast vollständigen Vernichtung die Macht erneut verändert, sodass keiner sie nutzen konnte und wieder von Grund auf erforscht werden musste.

Alles macht Sinn. Oder Unsinn?



---
Es ist nicht wichtig zu gewinnen, es ist wichtig nicht zu verlieren!

[ antworten ]

Beitrag Nr. 2
15. Taisham 07, 17:54

Kind des Schicksals
Rang: Falscher Drache

Benutzer-Avatar

äh, ... *hust*.... *röchel* ... unsinn, deine theorie ist, junger padawan.

ich glaube dagegen sprechen schon die fakten, die in den büchern genannt wurden.

Machtlenker sehen die Stränge der einen Macht a) bei eigenem gebrauch und b) wenn andere machtlenker sie benutzen in star wars isses nicht so (es sei denn alle würden die stränge invertieren)

In Randland gibt es keine dunkle Seite der Macht, die jemanden verführt auch die bösen schöpfen aus der selben quelle (und zusätzlich noch die wahre macht aber die is was anderes)

im RdZ gibt es keine Medikloredingsbums... also diese Futzelwesen die das alles bewerkstelligen sollen die eine Macht kommt aus der Wahren Quelle

können Jedi gedämpft werden? Ich glaube nicht... (korrigier mich, falls ich falsch liege)

Schwarze Mäntel mit Kapuze sind cooler als die brauenen Roben der Jedi (Killerargument)

Moridin trägt keinen coolen Helm und ist nicht Rands Vater (das sagt wohl alles)

Der Umgang mit der Macht von Frauen und Männern ist im RdZ verschieden in Star Wars nicht (auch hier: korrigier mich, falls ich falsch liege)


Spaß beiseite eigentlich spricht viel zu viel dagegen. Das was die mit der macht anstellen können mag in den Auswirkungen zwar ähnlich sein, aber vom Grundaufbau her sind eine Macht und Macht viel zu verschieden als das deine theorie stimmen könnte.

---
Come to the dark side - We have cookies!

[ antworten ]

Beitrag Nr. 3
15. Taisham 07, 19:49

Nimrod
Rang: Behüter

Benutzer-Avatar

*grins
Da fälltmir wasein. Ich erzähl euch maleine kleine Geschichte, und ihr müßt raten, welche:
Am Beginn flieht eine schöne Prinzessin vor den Schergen des Bösen, wird aber eingefangen.Doch bevor sie erwischt wird, kann sie noch etwas an ihren späteren Retter zukommen lassen.
Dieser Retter ist ein Waisenjunge, der abgelegen bei seinem Onkel aufwächst.
Der Junge trifft einen seltsamen, alten Mann,mit dem er sich aber gut versteht. Der Alte offenbart dem Jungen schließlich sein Schicksal, doch der Junge wehrt sich dagegen. Zumindest bis der Onkel des Jungen getötet wird und dieser den Mördern blutige Rache schwört und sich mit dem alten Mann auf den Weg zu den Rebellen macht. Der alteMann entpuppt sich übrigens als großer Krieger aus alten Zeiten.
Doch bevor man zu den Rebellen stoßen kann, wird erst mal die Prinzessin gegen eine riesige Übermacht befreit, wobei leider der Alte stirbt. Trotzdem kann man jetzt zu den Rebellen, die eine grandiose Schlacht gewinnen, in derem Verlauf sich der Junge Recke zum absolutem Helden entwickelt.
Und es ist ... na? na?


.
.
.
.
.
.
.
.






Nein, nicht Star Wars, es ist Eragon ! ! !
Ich weiß, passt nicht, aber ich finds trotzdem lustig.
Und nein, ich finde auch nicht, dass man allzu viele Paralellen zwischen RdZ und SW ziehen kann, ausser Dingen, die man in fast jedem Fantasybuch mit SW in verbindung bringen könnte.


---
Vertrauen ist der Klang des Heulen des Hundes am Grab seines Herrn ! ! !

[ antworten ]

Beitrag Nr. 4
16. Taisham 07, 11:22

Reiher
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

Hallo,

jaja, natürlich ist es nicht vollständig miteinander zu vergleichen, aber es gibt einfach sehr viele Parallelen.

Die Macht zum Beispiel, da schrieb ich ja, dass sich diese nach einer erneuten Zerstörung der Welt verändern könnte.
Vielleicht haben Männer und Frauen nur noch einen begrenzten Zugriff auf die "Wahre Macht".

Die Mediklorianer im Blut der Jedi könne in RdZ noch nicht nachgewiesen werden.

Aber ich finde es schon möglich.
Das Magiesystem, wie die Rollenspieler sagen würden ist einfach zu ähnlich.
Dass sich die Mode oder die Gesellschaft in 25000 Jahre verändert ist nur natürlich.

Vielleicht hat ja nochmal jemand was zu sagen ; )


---
Es ist nicht wichtig zu gewinnen, es ist wichtig nicht zu verlieren!

[ antworten ]

Beitrag Nr. 5
16. Taisham 07, 12:04

Nogoth
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

also, um mal ganz ehrlich zu sein, ich halte das auch eher nur fuer eine magie sache in rdz die einfach wieter ausgepraegt und beschrieben wurde. Das das wie du denkst, parallelen zieht zu starwars find ich nicht. Beide haben halt mit magie zu tun und das magi magie in ihrer beschriebenen entsethung mal ein bisschen nah zusammen liegen koennen, kann doch mal sein. So eine diskussion hatten wir doch erst letztens mit den parallelen zu der historischen ansichtssache und den seanchern (den treat hatte ich erstellt, das artete dann auch aus in diskussionen die immer wilder wurden bis maegwyn und war mouse sich ueber ihre historischen kenntnisse stritten :D)
Insofern wuerd ich auch sagen, noeeee, das magie aus zwei verschiedenen welten mal nahe liegt, kann sein.

Ach ja, noch ma zu der ergaon geschichte, brom wird schon bei den radzgaz (oder wie die fiecher heissen^^ ) getoetet, als eragon , brom und safira die suchen. Und ich weiss auch nicht ob die elbin umbedingt die prinsessin war, da bin ich mir nun aber nicht so sicher


---
Wer war dafuer erantwotlich?

[ antworten ]

Beitrag Nr. 6
16. Taisham 07, 15:37

freddy555
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar


Wie kommt man immer weider auf sonne Ideen.^^
Ich denke das beide "Welten" nicht das geringste Miteinander zu tun haben.
Zudem ist es eh Fantasy...

---
Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr aufzufinden. Berthold Brecht

[ antworten ]

Beitrag Nr. 7
16. Taisham 07, 15:52

al'Wes
Rang: Soldat

Benutzer-Avatar

Ich seh da auch nicht die großen Paralellen.

@ Nogoth: Die Elbin in Eragon war tatsächlich die Prinzessin.


[ antworten ]

Beitrag Nr. 8
16. Taisham 07, 22:54

Prinegon
Rang: Waldläufer

Benutzer-Avatar

[quote]Wie kommt man immer weider auf sonne Ideen.^^[/quote]

...das kommt daher, daß man RPGlern mal gesagt hat, Earthdawn und Shadowrun seien die gleiche Welt... *g*

Allein Paralellen im Magiesystem zu finden und daraus 2 Welten als ein und die Selbe zu titulieren ist schon etwas gewagt, andererseits finde ich die Magiesysteme auch nicht einmal ähnlich.

Mal abgesehen davon, daß im RDZ die männliche und weibliche Hälfte konträr funktionieren, bei SW wissen wir ja (zumindest aus den Filmen her) nicht, was der Machtlenker fühlt, während er die Quelle nutzt, es ist nur anzunehmen, daß er es auf die weibliche Art macht. Sowohl beim JodaTraining wird die Macht in Meditation gebraucht, als auch scheint der JediKult in den Ep 13 eher auf Demut ausgerichtet, als auf Unterwerfung der Quelle.

Ich erinnere mich an die Stelle, in der Joda zu Luke meinte, daß die Größe (eines Objektes) keine Rolle für die Beeinflussung mit der Macht darstellte, beim RdZ spielt es sehr wohl eine Rolle, wie groß ein Objekt ist, ob man es bewegen kann, oder nicht.

Bei beiden Epen verbessert die Macht die körperlichen Sinne. Doch während bei SW das der Hauptaspekt ist, stellt das beim RdZ nur einen Nebenaspekt dar.

Bei SW wird ausgesagt, die Macht durchflutet alles. Das gesamte Leben sei durch die Macht erfüllt. Beim RdZ ist das keinesfalls der Fall, sondern man webt Gewebe, um die Umgebung zu ändern.


Abgesehen von der Macht stimmen jedoch auch andere Aspekte einfach nicht:

Während im RdZ der DK eine Entität des Bösen ist, ist eine solche "Dunkle Gottheit" in SW nicht bekannt. Dort gibt es nur eine "dunkle Seite der Macht", die verführt Man wird durch seine Taten an diese Seite gebunden, nicht dadurch, daß man sich ab einem Wendepunkt im Leben bewußt für die dunkle Seite entscheidet.

Das bedeutet insbesondere, sich von der dunklen Seite freizureißen ist ein Akt enormer Willensstärke (sehr schön an Vader zu erkennen). Man beeinflußt nicht nur die Macht, die Macht beeinflußt auch einen selbst, und man kann sich nicht einfach durch eine bewußte Entscheidung losreißen. Beim RDZ ist das nicht so, die Anhänger des DK könnten mit einer willentlichen Entscheidung den DK hintergehen (und machen es ja auch laufend, siehe Morghedien). Dort ist es die Angst vor den Konsequenzen, oder die erhoffte Belohnung, die sie an den DK bindet.

Bei SW gibt es keine durchweg bösen Rassen, wie im RDZ. Myrddahl oder Trollocs, die wohl eindeutig als Böse anzusehen sind, sind dort nicht vorhanden. (es gibt wohl gewalttätige rassen, aber jede scheint ihre eigenen Ziele zu verfolgen, es gibt keine Rasse, die durch "das Böse" beherrscht wird).

Es gibt in SW keine TerAngreale oder heilige Kultstätten mit gesonderten Begebenheiten (sieht man von der Visionsstätte aus den CloneWarsComics einmal ab). Zumindest einige sollten jedoch die Zerstörung überlebt haben. Es gibt aber noch nicht einmal Gegenstände, um die sich mystische Legenden drehen. Einzig das Lichtschwert könnte als TerAngreal verstanden werden, aber auch das ist zu bezweifeln.




---
Wenn du einen Engel fangen willst, und nur nach den Flügeln Ausschau hältst, mußt du dich nicht wundern, an eine dumme Gans zu geraten.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 9
18. Taisham 07, 12:02

Nogoth
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

nun legen wir das schon wieder eins zu eins aus und legen jedes wort auf die goldwage ^^


---
Wer war dafuer erantwotlich?

[ antworten ]

Beitrag Nr. 10
18. Taisham 07, 15:44

Prinegon
Rang: Waldläufer

Benutzer-Avatar

Und wo genau liegt darin dein Problem, Nogoth?
Ich meine, natürlich kann man sich den Fall konstruieren: Könnte es möglich sein, daß SW in einer zukünftigen RDZWelt spielt? Und natürlich können dort einige Sachen anders sein, etliches vergessen worden, anderes anders angegangen worden sein.

Wenn jemand über die Legende von Athur schreibt und diese im 17 JH in England ansiedelt, und die Welt damals mit der heutigen Zeit vergleicht, dann hat sich auch etliches "verändert" z.B. wäre uns heute Magie vollkommen unbekannt. Draken halten wir nur noch als Fabelwesen und daß ein Schwert aus einem Stein ziehen ein Schicksal sein sollte, finden die Meißten wohl nur albern.

Insofern: Ja, Star Wars könnte die RDZWelt in Zukunft sein, in der man alle alten Geschichten und Mythen vergessen hat, in der die Magie neu entdeckt wurde, jedoch auf vollkommen andere Art und weise genutzt wird (z.B. wird die Wahre Quelle genutzt, sich vor dem Saa jedoch geschützt, indem man nicht direkt nach der Quelle greift, sie also nicht durch sich durchfließen läßt, sondern den Fluß der Quelle ändert). Mit etwas Phantasie könnte man die Widersprüchemit Sicherheit lösen. Also: Ja, ich wäre wohl in der Lage, eine Geschichte zu erdenken, die eine schlüssige Verbindung zw. RDZ und SW schaffte.

Doch das war hier ja gar nicht die Frage: Die Frage war: Sind sich nicht RDZ und SW so ähnlich, daß beide Welten zusammenpassen könnten? Und zu dieser Frage sage ich: Nein, ich finde nicht, daß Parallelen zw SW und RDZ darauf hinweisen, es könnte die gleiche Welt sein.


---
Wenn du einen Engel fangen willst, und nur nach den Flügeln Ausschau hältst, mußt du dich nicht wundern, an eine dumme Gans zu geraten.

[ antworten ]

Navigation: » RdZ-Forum » Die Macht sei mit uns! [ 1 2 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang