Bannerrotation
Home | Suche
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
28. Saban

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 349

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Sharoz
(index)




Im Discord:
Iscoron
Nibbsch
Kyo
Wollvieh
Suandin

RdZ-Forum
RdZ-Forum
Serien-Forum
Serien-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » Gossip-Forum » Mehr Überwachung in Deutschland? [ 1 2 ]

Beitrag Nr. 1
7. Maigdhal 06, 20:11

Suandin
Rang: Vom Blute

Benutzer-Avatar

Guten Abend zusammen,

habe heute in der Zeitung gelesen, dass unsere Damen und Herren Politiker sich nach den missglückten Anschlägen in den Regionalzügen vermehrt dafür aussprechen, Überwachung insbesondere durch Kameras, aber auch durch das Sammeln von Daten unter Anderem an öffentlichen Plätzen zu verstärken.
Was haltet ihr davon? Denkt ihr, dass das zur Terrorbekämpfung und Prävention richtig ist oder ist eben jene Bekämpfung nur ein Vorwand für die so genannte Datensammelwut?

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,432555,00.html


---
Man möchte zuweilen ein Kannibale sein, nicht um den Einen oder Anderen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen. (E.M.Cioran)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 2
7. Maigdhal 06, 20:14

Maegwyn
Rang: Prinzessin

Benutzer-Avatar

Solange Attentätern das eigene Leben nichts wert ist, wird's auch Anschläge geben. Und Kameras haben bislang nicht einen einzigen vermieden. Sie helfen allenfalls dann, wenn das Kind längst in den Brunnen gefallen ist. Der Staat und viele andere Institutionen wissen doch eh bereits viel mehr über jeden von uns, als wir selbst wissen.


---
Weiche dem Übel nicht; noch kühner tritt ihm entgegen! (Vergil)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 3
7. Maigdhal 06, 20:20

Candlelight
Rang: Tochter des Speers

Benutzer-Avatar


Es gibt wohl vieles, was wir nicht wissen....
Man denke nur an die ganzen 'zufälligen' Stromausfälle vor ein paar Jahren... Wo war das gleich überall London, Italien und Skandinavien... glaub ich....
Schlimm, mit der ganzen Gewalt. Hab neulich im Kino die Vorschau auf den Film zum 11. September gesehen... Da wurd mir ganz anders...

[ antworten ]

Beitrag Nr. 4
8. Maigdhal 06, 13:01

Drum D.
Rang: Kandierter Apfel

Admin-Avatar

Zum Glück haben wir ja genug Datenschutz beauftrage, auf deren Meinung die Politiker immer wieder mit Erfolg scheißen.

Bei uns an der FH, sind es immer wieder wir Informatiker, die die Leute darauf hinweisen, was mit den Daten passieren kann, die überall so gesammelt werden.

Mehr Kameras und mehr Überwachung werden Deutschland nicht wesentlich sicherer machen, es wird so sein wie in den USA, dass dadurch einfach die Angst der Menschen weiter geschürt wird und ein ängstliches Volk ist ein fügsames Volk.


---
Wir sind im Auftrag des Großen Herrn unterwegs! - frei nach Edward J. Blues

[ antworten ]

Beitrag Nr. 5
8. Maigdhal 06, 13:27

Rogosch
Rang: Kandierter Apfel

Admin-Avatar

die kameras nützen echt nich viel, die leute, dies wirklich tun wollen, machens auch
zur sache mit der angst: ich erinnere mich sehr gut an den film bowling for columbine ... da is meiner meinung nach diese angst, die die amis haben recht deutlich geworden ^^


---
Stiller Wächter

[ antworten ]

Beitrag Nr. 6
8. Maigdhal 06, 13:50

Einohr
Rang: Waldläufer

Benutzer-Avatar

Ich muss Maegwyn und Drum D. Recht geben. Mehr Überwachung wird nicht dazu führen, dass es sicherer wird. Im Gegenteil. Wenn die Politk nach besserer Überwachung schreit, fangen sofort irgendwelche Deppen an, andere (meist friedfertige) Zeitgenossen anzuschwärzen, weil sie glauben, dies sei mit den AntiterrorBestrebungen der Politiker gerechtfertigt. Ende vom Liede ist, dass sich die Ordnungshüter mit den Nachbarn befassen, die einmal zu viel gegrillt haben.
Selbst wenn die Aufnahmen von öffentlichen Plätzen sofort ausgewertet würden (Frage dazu: wer sollte das tun?), läuft die Exekutive dann sofort hinter jedem her, der mit einer verdächtig wirkenden Plastiktüte von FeinkostAlbrecht in einen Bus steigt? Das wäre doch wohl der nächste Schritt, wenn trotz der Überwachung die erste S oder UBahn bzw. der erste Bus auch in Deutschland hochgehen.
Meiner Meinung nach sind wir ganz gut gefahren, als wir uns von der Kriegstreiberei distanziert haben. Spanien, UK, ... waren betroffen, weil die Soldaten an den Golf geschickt hatten. Hat sich schon mal einer gefragt, warum es in Deutschland, das doch ein viel einfacheres Ziel ist, damals keine Anschläge gegeben hat?
Rückzug von dem Terroristen in Washington ist der beste Schritt, um vor Terror noch etwas länger geschützt zu sein. Da könnte unsere Kanzlerin auch bei mir wieder Punkte sammeln.

---
Wir kommen!

[ antworten ]

Beitrag Nr. 7
8. Maigdhal 06, 14:03

Maegwyn
Rang: Prinzessin

Benutzer-Avatar

@Einohr: Die Ruhe in Deutschland wird sicher ganz schnell vorbei sein, wenn Deutschland Bundeswehrsoldaten in den Libanon schickt und sei es, um Brücken zu bauen. Ansonsten gebe ich Dir, was Denunziation betrifft, Recht. Wir hatten heute eine Meldung unseres Englandkorrespondenten im Blatt, die davon berichtete, wie Touristen sich weigerten, mit zwei dunkelhäutigen Briten in einem Flugzeug zu fliegen sie meinten, das könnten doch nur Verbrecher sein. Ende vom Lied: Festnahme der Denunzierten, die erst einen Tag später nach Hause fliegen durften.


---
Weiche dem Übel nicht; noch kühner tritt ihm entgegen! (Vergil)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 8
8. Maigdhal 06, 14:22

Machin Shin_2
Rang: Rekrut

Benutzer-Avatar

Ja es ist schon schlimm, so wird Ausländerhass gefördert, die Islamisten, die wirklich solche Teroranschläge machen, sind eine absolute Seltenheit. Damuss man nicht gleich beim Anblick einer dunklen Haut in Panik ausbrechen. Klar, Terror ist schlimm und Sicherheit wichtig, aber es sollte möglichst nie die Falschen treffen.


---
Ich bin keine Signatur! Ich putze hier nur...

[ antworten ]

Beitrag Nr. 9
8. Maigdhal 06, 14:57

Einohr
Rang: Waldläufer

Benutzer-Avatar

Du hast Recht, Machin Shin 2, wir fördern so den Ausländerhass gewaltig. Aber das ist nun mal die Natur des Menschen. Er kann oft nur Weiß und Schwarz unterscheiden, alle dazwischenliegenden Graustufen sind ihm unbekannt. Also wird jeder, der etwas anders aussieht, sofort in die Schublade "Verbrecher" gesteckt. Daher trifft es gerade wenn die Politik die Überwachung verschärft (und damit meine ich keine Kameras an öffentlichen Plätzen) oft zu viele der Falschen.


---
Wir kommen!

[ antworten ]

Beitrag Nr. 10
8. Maigdhal 06, 16:35

aria
Rang: Aes Sedai

Benutzer-Avatar


also ich habe mal eine doku über überwachung in london gesehen. ich glaube nirgendwo gibt es mehr überwachungskameras als dort! die privatleute lassen ihre häuser auch komplett überwachen. in soho, wo die kriminalität früher wirklich enorm war, fahren jetzt mobile einheiten rum. also zb weiße lieferwägen mit kamera drauf und innen alles voller elektronik zur auswertung. die kriminalität in soho ist tatsächlich drastisch zurückgegangen.
natürlich hat aber so eine komplettüberwachung seine nachteile und völlig ausschließen kann man dann anschläge auch nicht. wer unbedingt was in die luft sprengen will, der findet früher oder später auch einen weg. man kann ja schlecht alles abriegeln, durchsuchen , filmen, .....


---
geschichte ist die lüge auf die man sich geeinigt hat.

[ antworten ]

Navigation: » Gossip-Forum » Mehr Überwachung in Deutschland? [ 1 2 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat
Discord

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang