Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
24. Amadaine

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 615

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


RdZ-Forum
RdZ-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » RPG-Forum » Die Zeit danach [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 ]

Beitrag Nr. 1731
5. Shaldine 06, 19:09

Candlelight
Rang: Tochter des Speers

Benutzer-Avatar

Ich strahlte. Jetzt hatten alle ihre Waffen abgelegt. Und das dank unserem Asha'man der so stur sein konnte... Ich flsterte ihm ins Ohr: "Danke Rand. Das war wirklich gut. Ich wei nicht, ob Osric sein Schwert freiwillig weggelegt htte... Ich bin stolz auf dich. Ich wei wie schwer dir das gefallen ist..."


[ antworten ]

Beitrag Nr. 1732
5. Shaldine 06, 19:55

Maegwyn
Rang: Prinzessin

Benutzer-Avatar

Das war schon eine kstliche Situation: drei nackte Frauen und fnf Mnner, die angestrengt wegguckten. Feuchtlnder! Nur Cadet betrachtete ruhig, was ihm da geboten wurde. Aber schlielich hatten wir ja auch schon hufiger ein Schwitzzelt miteinander geteilt. Noch immer schwiegen die Weisen Frauen, whrend die drei Aiel, die nun fast vor uns standen, von Rands Waffenablegaktion merklich irritiert waren.


---
Weiche dem bel nicht; noch khner tritt ihm entgegen! (Vergil)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 1733
6. Shaldine 06, 00:12

Lord_Rand
Rang: Geweihter

Benutzer-Avatar

Nun hatte ich keine Probleme mehr damit meine freunde anzusehen, duch ein kleines Gewebe konnte ich nichts auser einem schwarzem umhang sehen^^ Nur ihre kpfe waren frei, das war eine Ilusion die nur ich sah. So hatte ich kein problem ihnen in die Augen zu sehen. die 4 aiel liefen los, auch Rogosch sprintete los, er konnte ein Pferd schlagen. einohr Machin Osric und ich warteten noch eine zeitlang, verwunderte blicke vielen auf uns, doch meine Freunde wussten bescheid, wir sind weder so hart oder schnell wie die Aiel, aber iwr hatten 2 Machtlnker. Ich wob ein tor und wir gingen hinduch, auf der anderen seite standen wir nun vor der Nebel wand, wenig spter kammen auch die Schwarzvekleideten Aiel nher, ich sah mit vergngen wie die 3 weiteren Mnner wegsahen. Tolles gewebe.


---
Ewiger Krieger von Andor, durch Zufall An Candeli gebunden!

[ antworten ]

Beitrag Nr. 1734
6. Shaldine 06, 00:17

Candlelight
Rang: Tochter des Speers

Benutzer-Avatar


Da lag sie nun vor uns die Stadt Rhuidean. Und niemand von uns wute warum wir dorthin gehen sollten. Mein Herz klopfte mchtig. Ich sah wie Cadet an uns vorbei scho und im Nebel verschwand.
Neben mir ffnete sich ein Wegetor. Machin, Rand und Osric hatten diesen Weg gewhlt. Was wrde uns erwarten in jener Stadt die den Clanhuptlingen und weisen Frauen vorbehalten war?

[ antworten ]

Beitrag Nr. 1735
6. Shaldine 06, 00:33

Lord_Rand
Rang: Geweihter

Benutzer-Avatar

Uch ich tratt in den Nebel, er war irgendwie feucht so dicht so unduchlssig, ich fhlte mich wie gewaschen, ich brauchte etwas bis ich hinduch war, die anderen waren weg, da war ich nun alleine, laut der Regel darf ich kein stahl bei mir tragen, aber da so viel ich wei auch noch kein Mnnlicher Machtlenker, doch ich war mir noch nicht sicher, da ich alleine war ging ich weiter, ich ging ber die Hauptstrae zu einem Platz, die Huser Palste und hliche Gebude waren irgendwie nicht zu ende gebaut worden, auf dem Platz sah ich vile gegenstnde in gro und klein, aus allen gren und formen, ich sah mich genauer um ich sprte irgendwas, ein prikeln, ich wurde von etwas angezogen...

---
Ewiger Krieger von Andor, durch Zufall An Candeli gebunden!

[ antworten ]

Beitrag Nr. 1736
6. Shaldine 06, 00:41

Candlelight
Rang: Tochter des Speers

Benutzer-Avatar

Mit Mina an meiner Seite watete ich durch den dicken Nebel. Hinter dem Nebel tauchte eine Stadt auf. Sie war nicht fertiggestellt und alt. Aber sie erinnerte mich an Tar Valon. Die Stadt mit der weien Burg. Wer htte gedacht, dass Rhuidean so aussah? Wie eine Stadt der Feuchtlnder. Wir gingen zielstrebig auf einen Platz zu. berall verstreut lagen seltsame Dinge herum.
Rand marschierte zielstrebig an mir vorbei. Und ganz dahinten konnte ich noch Cadet erahnen. Hatten sie herausgefunden warum WIR nach Rhuidean mussten?


[ antworten ]

Beitrag Nr. 1737
6. Shaldine 06, 11:27

Maegwyn
Rang: Prinzessin

Benutzer-Avatar

Und so spricht die MEISTERIN nach reiflicher berlegung: Auf dem groen Platz im Zentrum dieser uralten, nie vollendeten Stadt trefft Ihr wieder alle aufeinander. Ihr erinnert Euch an die Anweisungen, die Euch die beiden Weisen Frauen direkt vor Eurem Aufbruch gegeben haben. Nachdem sie den aufgebrachten Shaido in seine Schranken gewiesen hatten, der Einohr, der sich als der Wiedergeborene Drache und mutmaliche Car'a'Carn vorgestellt hatte, hasserfllt angeguckt hatte. Die beiden anderen Aiel Maegwyn hatte in ihnen ihren eigenen Clanhuptling sowie einen Septimenhuptling erkannt waren ebenfalls nicht erbaut und entsetzt darber, dass eine ganze Gruppe, darunter gleich mehrere Feuchtlnder, Rhuidean betreten sollte. Doch sie gaben den beiden Weisen Frauen nach. Die verfgten nun Folgendes: Einohr und Machin sollten auf dem groen Platz der Angreale in einen Wald aus hohen glsernen Stben treten. Candeli, Maegwyn und Mina sollten gleichzeitig durch einen Angreal treten, der drei miteinander verschlungene Kreise zeigte. Jede von ihnen sollte in einen dieser Kreise treten. Die anderen haben keine Anweisungen bekommen, drfen sich nach ihrem Belieben in Rhuidean bewegen. Und wer es nicht lassen kann, darf auch einen Angreal ausprobieren. Von den Mnnern geht aber auer Einohr und Machin keiner in den glsernen Stangenwald! So, weiter geht's!


---
Weiche dem bel nicht; noch khner tritt ihm entgegen! (Vergil)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 1738
6. Shaldine 06, 13:12

Candlelight
Rang: Tochter des Speers

Benutzer-Avatar


Ich betrat den Ter'angreal. Es war ein komisches Gefhl. Hier war eine merkwrdige Stille.... Ich befand mich einem Saal. Wie konnte das sein? Eben noch war ich auf dem Platz gewesen...
Pltzlich riss mich ein Wind nach oben und ich flog... flog ber die feuchten Lande und erkannte Caemelyn unter mir. Da ging ich tiefer. Ich sah drauen auf dem Land einen groen Palast. Irgendwo gackerten ein paar Hhner. Die Palasttr flog auf und ich sah Rand der herausstrmte und hinter ihm waren ein paar Soldaten die ihm folgten...
Eine Windboe ergriff mich, wirbelte mich empor und ich sah Rogosch wie er auf einem Felsen sa und in sein Buch schrieb. Osric kmpfte mit einem Schwert gegen ... mich!! Ich hielt ebenfalls ein Schwert in der Hand... Wie konnte das sein...
Wieder eine Windboe und ich flog ber einen Fluss ich sah ein Schiff. Da war Maegwyn sie sa blass an die Wand gelehnt, auf dem schwankenden Kahn. Da kam ein Sturm auf und ich sah Blitze am Himmel zucken.
Pltzlich flog ich im hohen Bogen....
und landete auf dem Platz in der Stadt Rhuidean....

Was war da passiert...? Eine Vision.... Meine Beine waren sehr wackelig als ich micht aufrichtete...

[ antworten ]

Beitrag Nr. 1739
6. Shaldine 06, 14:05

Maegwyn
Rang: Prinzessin

Benutzer-Avatar

Gemeinsam mit Candeli und Mina betrat ich den dreiringigen, ineinander verschlungenen Angreal. Die Welt um mich herum verschwand von einem Moment auf den anderen. Zu meinem malosen Entsetzen befand ich mich auf einem Schiff! Mir gegenber sa eine sehr dunkelhutige Frau mit Ringen im Ohr, einem Ring in der Nase und einer Kette quer ber das Gesicht. Dann pltzlich sah ich Mina eine langhaarige Mina in einem bauschigen braunen Rock, einer losen weien Bluse und vielen Ketten um den Hals. Sie drckte mir etwas in die Hand, das ich nicht erkannte. Ich war in einem Palast und folgte Rand, der mit dem Schwert in der Hand vorausstrmte. Er trug einen roten Mantel mit weien Lwen darauf. Ich sah Einohr, von Wlfen und umgeben, Osric mit einer Frau mit alterslosem Gesicht an seiner Seite. Ich sah Rogosch, der zgernd auf einen riesigen Baumstumpf zuging. Ich sah Machin, dem irgendetwas ber die Arme krabbelte. Dann sah ich Candeli und Cadet wir kmpften zu dritt, Rcken an Rcken. Ich sah noch eine dunkelhutige Frau, klein und schmal, mit einem Schleier ber dem Kopf, die Einohr die Hand reichte. Dann war es vorbei mit einem Ruck war die Welt um mich herum wieder da. Ich schwankte und sah, wie sich Candeli neben mir wieder aufrichtete. Mina sah ich nicht.


---
Weiche dem bel nicht; noch khner tritt ihm entgegen! (Vergil)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 1740
6. Shaldine 06, 18:17

Lord_Rand
Rang: Geweihter

Benutzer-Avatar

Es war richtig befreiend hier einfach nur mal rumzulaufen sich zu enpannen, eineige dieser gegenstnde gefielen mir, aber eines zog mich an es war wie, ich konnte es nicht ausdrcken. Es war eine Tr sie war von oben bis unten mit Reihen umgekehrter Dreiecke verziert der irgendwie aus Sandstein bestandt. Ich ffene die Tr und ging gegen meinen Verstand hinein, diese anziehung.

Ich beafnd mich in einem Sternfrmigen Raum, von diesem gingen weitere gnge ab die in neuen Rumen endeten. Dort standt ein, ein etwas es ist noch grer als Aiel, hat kurze, blassrote Haare und erinnt mich irgendwie an Fchse. Doch sie hatten den anschein Raubkatzen zu sein. Es trug Lederstreifel aus einem leder, nein ich trume es ist doch nicht etwa menschenhaut, es war verziert mit Nieten. Es sprach zu mir: "ein Gast es ist so lange her" er bereitete mir unbehagen, das fhlte er.
Ich hatte von so einem Ort gehrt, meine Aes Sedai erzhlte mir von ihm.
"Folgt mir um eure Forderungen zu stellen." Ich nickte und folgte duch ewig lang erscheinende gnge.

Wir kammen in einem Saal an in dem mehrere von diesen "Fchsen" auf hohen podesten saen, sie sahen irgendwi Hungrig aus.
das Wesen in der mitte prach laut: "Fangt an ihr habt 3 Forderungen."
Ich holte luft uns sprach: "Meine 1. Forderung, ich verlange das Andor endlich wieder unter Andoranischer Herrschft ist und von jemand von reinem Andoranischen Blut gefhrt wird. Meine zweite Forderung, ich bin ein starker Machtlenker doch ich will strker werden, gebt mir die Kraft mehr Macht in mich aufzunehmen, Und die 3. und letzte forderung, *ich stockte und dachte schnell nach* Ich will zurck in die Stadt aus der ich eben kam."

Alles wurde schwarz,


---
Ewiger Krieger von Andor, durch Zufall An Candeli gebunden!

[ antworten ]

Navigation: » RPG-Forum » Die Zeit danach [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang