Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Ãœberschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
21. Choren

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 556

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


RdZ-Forum
RdZ-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » RdZ-Forum » 2 Fragen [ 1 2 3 4 5 ]

Beitrag Nr. 21
11. Shaldine 06, 09:42

Naklasius
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

ok, das mit Jet sollt ein sehr abstraktes Beispiel sein, dafür endschuldige ich mich sofort. Wie ich schon erwähnte, ist für mich eine Dämpfung, wie eine Amputation. Menschliche Opfer reden doch auch, dass sie glauben, noch Gefühle in ihren Armen zu besitzen, obwohl ihr Arm abgetrennt wurde. Die Abschirmung, die abgenabelt wurde ist ja wieder etwas anderes und kann zuminedst von dem Anwender wieder gelöst werden. Aber eine Dämpfung ist etwas dauerhaftes, etwas das vollkommen durchtrennt wurde. Und hier kommt eine „Wilde“ die einfach so etwas „Unmögliches“ ohne nachzudenken vollbracht hat. Weil, in der Zeit hatte sie sich gedanklich mit ganz anderen Dingen beschäftigt. Wie gesagt, das Beispiel mit dem Jet bitte nicht ernst nehmen, es sollte nur ein extremes Beispiel sein… und in meinen Augen ist eine Trennung eine Trennung, auch wenn man später das abgetrennte „Etwas“ wieder zusammefügt…, sie versteht ja eine Menge von Kräutern und dem Wetter, doch der Eingriff würde so ähnlich sein, als wenn sie plötzlich einen chirurgischen Eingriff im Kopf machen würde. Ohne das, ohne einen Plan, bzw. Ausbildung.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 22
11. Shaldine 06, 11:14

Drum D.
Rang: Saurer Hering

Admin-Avatar

Rand nimmt Bela die Erschöpfung ohne es gelernt zu haben.
Rand tötet Aginor mit einem Schwert geformt aus der Macht ohne es gelernt zu haben.
Rand tötet tausende von Trollocs und Blassen am Tarwin Pass ohne es gelernt zu haben.
(Ja, ich habe gerade Band 1 und 2 gelesen)

Da wundert es mich nicht, dass das Muster eine so kleine Veränderung zulässt, die übrigens notwendig ist, um Logain seine volle Macht zu geben, die er noch brauchen wird.


---
Wir sind im Auftrag des Großen Herrn unterwegs! - frei nach Edward J. Blues

[ antworten ]

Beitrag Nr. 23
11. Shaldine 06, 11:16

Naklasius
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

Rand ist kein "Wilder". in ihm schlummert L.T. der wiedergebohrene Drache! Das macht für mich einen riesigen Unterschied. Schließlich hat er die Dinge im Unterbewustsein gemacht, bzw. L.T. hat es gemacht. Und wegen Logain einfach so eine "Heilung" zu erfinden finde ich nicht gut... wen das quasi ein Ausweg für den Schriftsteller war.


[ antworten ]

Beitrag Nr. 24
11. Shaldine 06, 17:16

Nuto
Rang: Bauer

Benutzer-Avatar

Eine Dämpfung ist in meinen Augen nicht mit einer Amputation zu vergleichen, wenn jemand seine Hand amputiert bekommt, dann ist die Hand danach tot, das gilt ja bei einer Dämpfung nicht. Sowohl der Machtlenker als auch die Quelle existieren weiter. Das ist imo so, als würde man eine Hand amputieren und diese aber durch (zukünftige) Medizin am Leben halten, dann wäre es auch kein Problem, diese später wieder anzunähen.

Ich denke es ist eher so wie das Einreißen einer Brücke, man kann das andere Ufer noch sehen, aber es nicht mehr erreichen und Nynaeve baut einfach eine neue Brücke.

Und das Machtlenker ein "Gefühl" für die Macht haben und wie sie sie benützen müssen ist ja auch bekannt, Egwene entdeckt fast ohne fremde Hilfe das schnelle Reisen wieder, Wilde lernen bevor sie überhaupt wissen, dass sie die Macht lenken können, jemanden zu belauschen oder benutzen Zwang usw.
---
We were never what people could be. We were only what we were. Remember us.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 25
11. Shaldine 06, 19:03

Naklasius
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

So weit ich mich erinnern kann, kann man nach einer Dämpfung nicht einmal die Macht spüren. Da gibt es gar nichts. Im Gegensatz zu einer Abschirmung (auch abgenabelt). Da kann man zwar die Macht "erspähen", fühlen aber nicht ergreifen. Bei einer Dämpfung gibt es nichts.. das ist der Grund für die Leere und den großen Verlust. Das Beispiel mit der Brücke ist nicht schlecht aber dennoch nagt es an meiner Vernunft, warum "plötzlich" etwas geheilt werden kann, was nicht einmal in der "Topzeit" möglich war. Die anderen Dinge, kurzes Reisen (erlernt von Mog.) oder andere( von den weisen Frauen) gab es schon vorher. Die Heilung einer Dämpfung dagegen war nie, nie möglich. Trotz des überlegenen Zeitalters, wo es liegende Schiffe, unsagbare Gegenstände gab etc., Das ist etwas, was mir der gut R.J. erklären sollte...


[ antworten ]

Beitrag Nr. 26
11. Shaldine 06, 20:08

Nebelleuchte
Rang: Jumara

Benutzer-Avatar

Hab ich auch so verstanden, Naklasius.

Aber im Sachbuch (Kapitel2: Die Eine Macht und die Wahre Quelle, S. 21) heißt es:
""Wer dieser Behandlung [einer Dämpfung] unterzogen wird, kann die Macht zwar noch spüren, die Eine Macht aber keinesfalls mehr berühren."


Liebe ist Glück, aber nur dann, wenn man glaubt, dass sie ewig währt. Und selbst wenn sich das jedes Mal als Lüge erweist, verleiht doch allein dieser Glaube der Liebe ihre Kraft und ihre Freuden.

---
Manchmal tu ich so, als wäre ich normal. Aber dann wird mir langweilig und ich bin wieder ich selbst.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 27
11. Shaldine 06, 20:38

Nuto
Rang: Bauer

Benutzer-Avatar

Es gab auch den Behüterbund nicht, oder so etwas wie das A'dam ;
---
We were never what people could be. We were only what we were. Remember us.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 28
12. Shaldine 06, 08:02

Naklasius
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

Hallo Blaues Eis,

im Buch Band 9, auf Seite 184:

Unwillkürlich griff sie nach Saidar. Da war nichts. Nichts für sie jedenfalls. Nur die Leere in ihrem Inneren. Niemals mehr.
Entweder interpretier ich es falsch, oder es gibt ein Übersetzungsfehler?
Denn entweder man kann es fühlen oder nicht. Beides ist nicht möglich. Oder?

Hallo Nuto,

Egwene lernte das körperliche Eintreten in T_A_R_ von den weisen Frauen (Aiel) Sie hatte es nicht selbst entdeckt. (Im Band 15 nachzulesen). Wenn du jedoch den normalen Eintritt nach T_A_R_ meinst, den hat sie mittels eines Rings (ein Angreal?) gemacht, danach bekam sie eine Ausbildung bei den weisen Frauen.

Das Adam ist ein Ter’angreal, von einer A. Sedai (Deain) erfunden. Es handelt sich also lediglich um einen Gegenstand, der erschaffen wurde. Das hat nichts mit meiner „Sorge“ um die Heilung einer Dämpfung zu tun.
Und den Behüter gab es schon sehr lange, da versteh ich nicht, was du damit meinst. Es ist eine Verbindung zwischen einer A.S. und einer anderen Person. Da kann man sich die Frage stellen, wieso die Roten keine weiblichen „Behüter“ nehmen.




[ antworten ]

Beitrag Nr. 29
12. Shaldine 06, 12:26

Maegwyn
Rang: Prinzessin

Benutzer-Avatar

Egwene hat das körperliche Betreten Tel'aran'rhiods NICHT von den Weisen Frauen erlernt. Die Weisen Frauen haben sich geweigert, ihr das beizubringen, weil sie es für eine böse Sache halten. Sie hat selbst herausgefunden wie das funktioniert und durch eine leichte Abwandlung desselben das Reisen wieder entdeckt. Die Weisen Frauen und Egwene sind darüber hinaus Traumgängerinnen, Egwene sogar eine Wahrträumerin, die in andere Träume hineinsehen, sie sogar betreten können. Aber das ist nicht identisch mit dem KÖRPERLICHEN Betreten Tel'aran'rhiods.

Zu Band 9, S. 184: Das ist kein Übersetzungsfehler, sondern eine Fehlinterpretation Deinerseits. Es ist eben genau das, was passiert, wenn eine ehemalige Machtlenkerin sich mit der Macht die sie fühlen kann wie die Sonne, die ihr von hinten auf den Rücken scheint füllen lassen möchte. Sie greift nach dem, was sie spürt, erreicht es aber nicht. Außerdem gibt es mit Setalle Anan eine sehr deutliche Szene, die Deiner Vermutung bezüglich Dämpfung/Ausbrennung ganz eindeutig widerspricht.

Der A'dam und der Behüterbund sind beides effektive Erfindungen des Dritten Zeitalters und Dinge, die die Verlorenen trotz ihres enormen Wissens um die Macht nicht kannten und auch nicht verstehen. Also kein Argument dafür, dass im Zeitalter der Legenden grundsätzlich alles bekannt war. Will heißen: Es gibt durchaus Dinge, die über den Horizont von Machtlenkern des Zeitalters der Legenden gehen darunter auch die Heilung von Gedämpften/Ausgebrannten. Und was die Roten und ihr Verhältnis zu Behütern betrifft, kommt in KoD (deutscher Band 31!) einiges ins Rollen.


---
Weiche dem Übel nicht; noch kühner tritt ihm entgegen! (Vergil)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 30
12. Shaldine 06, 13:49

Naklasius
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

Hallo Meagwyn,

du has recht. Sie brachte es sich selbst bei, was mir noch mehr Kopfschmerzen bereitet, da sie einfach der Meinung war, es machen zu müssen und es anschließend tat. (Band 15 S. 229,230) Ist das nicht seltsam? Ihr wurde nicht gesagt, wie sie es machen muss und trotzdem tat sie es einfach. Natürlich kann man behaupten, dass sie es kann, weil sie besonders begabt ist, aber reicht Begabung allein aus? Wenn es denn so wäre, bräuchte sie keine Ausbildung bei den weisen Frauen.

SO kommt mir das ganze noch schwammiger vor als vorher.

Dass das Adam nicht vorher existiert hat, liegt doch daran, dass die Aes Sedai nicht als Bedrohung angesehen wurden. Vor der Befreiung des d.K. gab es keinen Grund für solche Dinge! Die A.S. waren hoch angesehen. Erst mit dem Misstrauen schuf die A.S. solch einen Gegenstand, sowie auch die 3 Eide.

Außerdem beantwortet das immer noch nicht meine ursprüngliche Frage, warum eine Dämpfung geheilt werden kann. Immerhin haben sich einige Verlorene (Greandal Geist, Semirhage Geist und Körper, Mesaana – als Forscherin, Aginor – ein großer Wissenschaftler) durchaus vieles entdeckt, erforscht und sogar neue Lebewesen geschaffen, warum also nicht auch eine Heilung der Dämpfung? Die waren für ihre Taten bekannt und später berüchtigt.

Mir kommt der Verdacht auf, dass dem Schriftsteller schlichtweg Ideen fehlten (in Bezug auf Heilung der Dämpfung und weitreichende Folgen), wie er etwas ändern sollte, was er vorher in seinen Büchern als Felsenfest deklariert hat. Natürlich ist der Schriftsteller „der Schöpfer“ aber er sollte nicht vergessen, dass das was er schreibt auch nachvollziehbar bleiben sollte und logisch, bzw. vernünftig bleibt. Bei Rand hat er das sehr gut, in dem er ihm Asmodean als Lehrer gab. Und dann hat er noch L.T. im Kopf.



[ antworten ]

Navigation: » RdZ-Forum » 2 Fragen [ 1 2 3 4 5 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang