Bannerrotation
Home | Suche
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
26. Tammaz

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 706

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(




RdZ-Forum
RdZ-Forum
Serien-Forum
Serien-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » RdZ-Forum » Schnitzer vom Meister *SPOILER KOD* [ 1 2 3 ]

Beitrag Nr. 21
10. Saven 09, 13:49

Benji Garren
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

Die neue Sprache hat sich sicherlich so entwickelt, wie Englisch aus Altenglisch, wo sie sich nach den Rosenkriegen durch die komplette Vernichtung der gesellschaftlichen Elite radikal und fast bis zur Unkenntlichkeit vereinfacht hat. Das ist noch einfach zu verstehen und entspricht dem was Iscoron sagt.
In Seanchan gab es vor Luthair Falkenflügel zwar ein totales Wirrwar von ständig sich verändernden Staaten und Nationen, an unterschiedliche Sprachen kann ich mich aber nicht erinnern. Ist aber auch egal. Luthairs Start der Eroberung von Seanchan ist aber auch schon 1000 Jahre her, was eine lange lange für eine Sprache Zeit bedeutet. Die Sprachen der Westlande und Seanchan sollten aber doch etwas mehr auseinanderentwickelt haben.

Wie dem auch sei, unterschiedliche Sprachen verkomplizieren natürlich eine Geschichte, und Texte in einer alte Spache, die nicht einfach zu übersetzen ist, so daß nur eine Elite sie versehen kann, machen sie wiederum interessanter.
---
Caballein misain ye

[ antworten ]

Beitrag Nr. 22
10. Saven 09, 15:31

Salak Turvalis
Rang: Behüter

Benutzer-Avatar

Ich sehe das so: Vor der Zerstörung der Welt sprachen alle die Alte Sprache. Danach verlief die Sprachentwicklung in den Westlanden und Seanchan 2000 Jahre lang getrennt. Auch wenn eine gewisse Ähnlichkeit erhalten bleibt (die den Verlorenen offenbar erlaubt, die heutige Sprache sehr leicht zu erfassen) gibt es doch große Verständigungsschwierigkeiten, als Falkenflügels Heer in Seanchan eintrifft. Natürlich setzt sich ihre westländische Sprache gegenüber einheimischen Dialekten durch, weil sie das Land erobern.

Doch um besser von den Einheimischen verstanden zu werden, taten die Soldaten Falkenflügels, was jeder tut, wenn er im Ausland besser verstanden werden will: Alle sprachen sehr langsam und deutlich. Über Jahrhunderte hinweg entstand so der sehr langsame und schleppende seanchanische Akzent. Zugleich ermöglichte die starre Struktur der Gesellschaft nur wenige inhaltliche Sprachveränderungen (wie Damane oder Da'vovale) bei gleichbleibender Grammatik. Die Verständigung mit Westländern ist so zwar schwierig, aber durchaus möglich.

Na, wie klingt das?
---
"Pferd schmecken gut. Reiter schmecken besser." Alte Trolloc-Weisheit

[ antworten ]

Beitrag Nr. 23
10. Saven 09, 18:56

Kreuzbergler
Rang: Asha'man

Benutzer-Avatar

ca so hab ich mir das vorgestellt, auch wenn ichs nie so präzise ausformulieren würde....
---
Soon comes the day all shall be free. Even you, and even me. Soon comes the day all shall die. Surely you, but never I.

[ antworten ]

Navigation: » RdZ-Forum » Schnitzer vom Meister *SPOILER KOD* [ 1 2 3 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat
Discord

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang