Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
4. Saban

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 572

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Enigma
(index)



RdZ-Forum
RdZ-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » RdZ-Forum » Meine Eindrücke bis zum 4. Buch der englischen Fassung [ 1 2 3 4 ]

Beitrag Nr. 21
18. Taisham 06, 14:59

Mulehead
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

Vielleicht hätte ich meine Anfrage nicht in einem Fanforum stellen dürfen? ;)

"nun wenn du meinst eine romanserie nach den ersten 4 bänden beurteilen zu müssen"
Immerhin doch schon ca. 3500 englische Seiten (bzw. 9 dt. Bücher). Das sollte ein Urteil schon erlaubt sein. Schließlich kommen andere mit ihren Zyklen schon ziemlich sicher zu einem Ende und Jordan ist da noch im ersten Drittel oder evtl. nur Viertel.

King hat tatsächlich schon im ersten DTBand seinem Revolvermann über das Aussehen einer Frau nachdenken und sogar Sex angedeihen lassen (ohne auf die unnötigen Details einzugehen, wo Jordan seinem Schreibstil folgend sicherlich Stellungen und Praktiken hätte ausführlichst beschreiben müssen). Man akzeptiert es als rein menschlichen Teil der Geschichte. In Jordans jungen SüdstaatenNerdAugen ist das mglw. schon verdammenswerte Pornographie. :)

Im Prinzip wollte ich nur wissen, ob es für den eher kritischen und zeitarmen Leser mit breiter gestreuteren Interessen wie mich, besser wird oder eher nicht. User Nator hat mir da eine klare Stellungnahme gegeben. Auch Dank an Chaosstifter für seinen ausführlichen Beitrag sowie an Tengrist und Padreic für die unvoreingenommenen Posts.

Ich halte mir die Bücher warm und werd sie mir bei meinen Pendelfahrten reinziehen, aber sehr wahrscheinlich an gewissen Punkten Sprünge machen und nur überfliegen.

Grüße
Das Arbeitstier

PS.:
Wenn einem die Prüderie auffällt, dann hat das nichts mit meiner persönlichen Geilheit zu tun, die ist mE weder krankhaft noch unbefriedigt. Das als Gegenargument zu bringen ist also schlicht polemisch und unangebracht.

Wenn man meint, daß Jordan es nicht versteht auf den Punkt zu kommen, dann muß der Leser kein ausschließlicher Fan simpler Comics sein. Da gabs unzählige gelesene Autoren davor, die es doch besser schafften, die sind nachgewiesenermaßen nicht schlecht.

Abgesehen davon scheint es den zahlreichen Kritikern, die ich in der Zwischenzeit lesen konnte, mit Jordan gleichfalls zu gehen.

PPS.:
Dass ich mich für die DTSerie einsetze sollte keinen WOTFan davon abhalten, sich diese ebenfalls reinzuziehen. ;)

---
Wer Dreibuchstaben zum Freund hat braucht keine Feinde mehr.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 22
18. Taisham 06, 16:48

WarMouse
Rang: Vorsitzender

Benutzer-Avatar

das was mich an deinen punkten stört ist weniger, dass sie RdZ kritisch sind, sondern das du zu scheinen glaubst, dass ein buch ohne sex auf einen sozial verkrüppelten menschen hindeutet.
es gibt in der anfangszeit von jordans geschichte einfach keinen alnass eine sexszene einzubauen, wiso sollte er es also tun?
wirfst du jedes andere buch weg sobald mal kein sex drin vorkommt?
ich kenne jde menge fantasy in denen sex nicht ein einziges mal auch nur angedeutet wird, trotzdem meine ich nicht mir ein urteil über die sozialen qualitäten des autors leisten zu können.

auch deine anderen punkte sind grösstenteils etwas seltsam. (klischees aussen vor, da kann man bei RJ kaum danebentippen)

was du unter plausibilität&charakter aufführst ist grösstenteils völlig normal/szenetypisch (schmuggeler wird schnell reich, spitzendiplomat kennt sich in vielel ländern aus, hochadel mag seide), oder berührt bereiche die doch bitte bloss nicht beschrieben werden sollten (wenn ich daran denke das RJ jetzt auch noch in die allgemeine marktwirtschaft randlands einsteigt und uns _noch_ mehr unnötige details gibt *schauder*)
klar gibt es auch details am RdZ die nicht sonderlich stimmig sind, nur da hast du die grössten garnicht erst genannt zB armeegrösse&versorgung also scheinen diese dinge dich auch nicht zu stören. und das wirft doch ein eher seltsames licht auf die dinge an denen du dich unverständlicherweise doch störst.


---
Meine Freundin meint ich wäre neugierig ... zumindest steht das in ihrem Tagebuch.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 23
18. Taisham 06, 18:17

beagel
Rang: Auserwählter

Benutzer-Avatar

mulehead hat die 4 ersten bände gelesen, also ist rand maximal auf dem weg aus der wüste. da gibts noch keine armeen :)


---
Light help us! Light help the world! He lies in the snow and cries like the thunder! He burns like the sun!

[ antworten ]

Beitrag Nr. 24
18. Taisham 06, 22:24

Kind des Schicksals
Rang: Falscher Drache

Benutzer-Avatar

"Schließlich kommen andere mit ihren Zyklen schon ziemlich sicher zu einem Ende und Jordan ist da noch im ersten Drittel oder evtl. nur Viertel"

Ähm... na und? Es soll sogar Autoren geben, die ne Story in nur einem einzigen Buch unterkriegen hab ich gehört. Nein mal im Ernst. Is doch völliger Schwachsinn sowas als Argument anzuführen. Die länge oder Kürze hat nicht wirklich etwas mit der Qualität einer Story zu tun.

"Während Jordan in meinen Augen im ersten Band wirkliche Neuerungen gebracht hat und diese in folgenden weiterverfolgt, hat er trotzdem nicht das Zeug zu einem guten Schriftsteller. "

Ich glaube kaum das ausgerechnet DU beurteilen kannst, wer ein guter Schriftsteller ist, und wer nicht sowas liegt im Auge des Betrachters.


"Dazu zählt auch, ein Auge fürs wichtige Detail zu haben, nicht die Geschichte durch die Augen von einem guten Dutzend und mehr Leuten zu erzählen, für dauerhafte Spannungselemente, für glaubwürdige Charakterbilder, mit denen sich der Leser identifizieren kann."

Wenn man Jordan eins nicht absprechen kann ist es sein Auge für Details sehr viele Details kommen in der späteren Handlung stark zum tragen (ok, mit den röcken übertreibt er). Und du kannst einem Autor nicht vorwerfen, dass er eine Geschichte aus zu vielen Blickwinkeln schreibt. Besonders RdZ ist von Anfang an sehr breit angelegt. Es gibt viele Hauptcharaktere und der Ort der Handlung ist immerhin ein ganzer Kontinent. natürlich hätte rj sich da nur auf Rand konzentrieren können, aber ehrlich gesagt würde dann mMn die epische Tragweite der Story nicht rüberkommen. Zur Geschichte gehören nun mal viele nebenplots (von denen man auch einige weglassen könnte, aber das würde an der Gesamtzahl nicht viel ändern).

und zum Schluß "Nicht umsonst heißt es: "Komm zum Punkt." " Japp, um da mal den Dunklen Turm aufzugreifen, den vierten Band "Glas" hätte man sich komplett sparen können das mal so als Gegenbeispiel, und so extrem wars bei Jordans schwächeren Passagen nie.



---
Come to the dark side - We have cookies!

[ antworten ]

Beitrag Nr. 25
19. Taisham 06, 01:41

Nimrod
Rang: Behüter

Benutzer-Avatar

"Glas" und sparen können !?!?!?! Bist Du des Wahnsinns? Das war der beste Band in der ganzen Reihe...aber ich versteh schon was Du meinst.
Aber was ich nicht verstehe, ist die ganze Diskussion hier. Ich meine, mal ernsthaft, dass wir als eingefleischte RdZFans eine ganz andere Meinung haben ist doch logisch, oder?
Und Mulehead, wenn Du fragst, warum wir trotz all dieser teilweise richtigen, teilweise viel zu übertrieben und teilweise völlig aus der Luft gegriffenen Kritikpunkte RdZ lesen, möchte ich dich bitten, frage dich selbst einmal: Wenn es nicht so toll ist, warum hast Du dann schon vier Bände auf englisch gelesen? Irgendetwas muß ja doch schon dran sein. Und genaiu dieses Etwas ist es, was mich persönlich zum weiterlesen bewegt...


---
Vertrauen ist der Klang des Heulen des Hundes am Grab seines Herrn ! ! !

[ antworten ]

Beitrag Nr. 26
19. Taisham 06, 07:49

stormrider
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

also...langweile? ;)


---
Ohne Grund geschieht auf der Welt überhaupt nichts.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 27
19. Taisham 06, 21:19

Mulehead
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

Haha, genau!

Mein Etwas war die begeisterte Empfehlung von Bekannten und den Eindrücken aus dem ersten Buch was mich zum Kauf aller 9 veranlasste. Damit ist der Besitz momentan mein Antrieb. :)


---
Wer Dreibuchstaben zum Freund hat braucht keine Feinde mehr.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 28
19. Taisham 06, 21:58

WarMouse
Rang: Vorsitzender

Benutzer-Avatar

najo nimrod in manchen punkten hat mulehead ja durchaus recht, und auch wenn ich mich als ziemlichen RdZfan betrachte habe ich eine kritikliste die ungefähr genauso lang ist wie seine.
bloss irgendwie scheinen ihn dinge sehr zu stören die ein normalleser als gegeben hinnimmt, bzw die standardmässig in praktisch jedem fantasymachwerk so auftauchen, und es kommt mir so vor als würde er sich an nebenpunkten aufreiben und die echten kritikpunkte nur streifen/gänzlich ignorieren. und das finde ich etwas gnarf.

das er sich auch noch herausnimmt ein urteil über das gesamte machwerk oder gar den autor selbst zu fällen, das ist dann das itüpfelchen das meine widerspruchsreflexe zur höchstleistung treibt.


---
Meine Freundin meint ich wäre neugierig ... zumindest steht das in ihrem Tagebuch.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 29
20. Taisham 06, 02:34

Nimrod
Rang: Behüter

Benutzer-Avatar

Hey, Warmouse, was anderes wollt ich gar nicht ausdrücken. Ich stimme mulehead ja in einigen Punkten (und das sind auch nicht die wenigsten) durchaus zu.



---
Vertrauen ist der Klang des Heulen des Hundes am Grab seines Herrn ! ! !

[ antworten ]

Beitrag Nr. 30
20. Taisham 06, 09:21

Tengrist
Rang: Jäger

Benutzer-Avatar

Darf ich mal was anmerken: Ihr wiederholt euch.
Jeder, der so ein Forum aufsucht, ist wohl ein bisschen mehr als nur ein gewöhnlicher Leser, der mal nen FantasyBuch liest. Wir sind wohl alle Fans, was nicht heißen muss, dass wir Kritik am RdZ als Blasphemie ansehen. Ich kenne da andere Foren z.B. ein gewisses StarWarsForum da kriegt man von den Admins vorn Latz, wenn man nur ein klitzekleines bisschen Kritik übt.
@Admins: Schön, dass hier so ein freier Meinungsaustausch möglich ist!

Das RdZ ist m.E. einfach wunderbar entspannende und auch fesselnde Lektüre, aber logischerweise nicht frei von Mängeln. Wenn diese mulehead aufstoßen sei's drum. Ich werde bestimmt nicht zum Missionar (heiße nicht Masema, heheh).

Muss zum Abschluss aber mal auf ne Stärke RJ's hinweisen: Die Dialoge. Wenn z.B.Siuan loslegt, schmeiße ich mich regelmäßig weg und die Leute in der Bahn gucken doof.

Also, wünsch euch nen schönen Tag!
Tengrist


---
Quod licet Iovi, non licet bovi

[ antworten ]

Navigation: » RdZ-Forum » Meine Eindrücke bis zum 4. Buch der englischen Fassung [ 1 2 3 4 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang