Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Ãœberschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
5. Choren

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 321

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


RdZ-Forum
RdZ-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » RdZ-Forum » Knife of dreams - Diskussion *SPOILER* [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ]

Beitrag Nr. 31
19. Shaldine 05, 23:02

Joar Addam
Rang: Saurer Hering

Admin-Avatar

btw, hat sein wappen etwas bei mir klingeln lassen, hab gleich mal die welt des rades der zeit durchgesehen, aber nix gefunden. weis einer von euch wem drei blitze in einem panzerhandschuh gehören? oder wurde das schonmal als taims wappen erwähnt, und daher klingeln mir die ohren?"

Ich kann da keinerlei beweise oder so anführen, aber das lässt mich aus irgendeineen Grund an Sammael denken, war es nicht sein Wappen?

Zum Buch:

Allgemein:
Die Bedenken die sich im Prolog anfangs ergeben, wenn Herr Jordan die Weißmäntel so überstürtzt Galad zum Boss machen, bewahrheiten sich im Rest des Buches nicht. Jordan schreibt weiter in seinen Tempo, auch wenn er Dinge die wohl normal ausführlich erwähnt hätte (Ich denke da z.B. an den Tarabon-Arad Doman-Plot) einfach auslässt und uns an anderer Stelle in einem Nebensatz die Stränge auflöst.

Mat+Tuon:
Anfangs hat man viel Mat, was nicht so schlimm ist, das Mat und Toun, bzw der Geschlechterkampf im RdZ ja immr sehr untetrhaltend ist, aber man hätte da durchaus Zeilen sparen können.
Interessant ist, das Toun ihn letzlich nur heiratet aufgrund einer Prophezeihung einer Machtlenkerin. Das sie sich küssen lässt zeigt zwar das sie ihn mehr mag als sie sich selbst gegenüber wohl zugestehehen will. Trozt der Zeit die sie mit Mat und den anderen Randländern verbracht hat denkt sie seanchanisch, bzw. sieht die die Randländer weiter als Feinde, was die Situation zwischen den Beiden sehr interessant macht. Leider wissen wir ja al'Thor will Verhandlungen mit ihr und durch Mat ist sie quasi schon halb an ihn gebunden, sollten die alle mal zusammen kommen wird mal wieder Ta'veren ins Spiel gebracht und Jahrhunderte alte Denkmuster und Anschichten werden sich binnen Sekunden zum Vorteil der Helden, bzw. des Lichtes ändern.
Nach der Schalcht mit den paar Seanchaner aus der Totenwache merkt man die Annäherung an die Seanchaner. Zusammen mit Selbigen Annäherungen die Perrin macht ist das ein recht deutlichr Indikator auf den weiteren Verlauf der Beziehungen von Seanchanern und Randländern.
Am Ende hat mich noch gewundert, wie schnell Toun bei Suroth, bzw. in Ebou Dar aufkreuzen konnte, die müssen wohl einen der wenigen verbliebenene Raken gekarpert haben.

Perrin+Faile:
Beim lesen gab es einen innern Kampf in mir, die eine Seite wollte, dass Morgase frei kommt und die andere wollte Faile scheitern sehen. Nunja, man kann nicht alles haben. Man muss sagen die Schlacht fiel recht enttäuschend aus, es wurde wenig erklärt und irgendwie war sie auch viel zu schnell zuende - wenn man an die Schlacht vor Cairhien denkt die einen ganzen Tag gedauert hat, dort lagen die auch vor einer Stadt, das Zahlenverhältniss passt auch in etwa, und da haben die Shaido Weisen Frauen noch nichtmal die Macht benutzt - nunja diesmal auch nicht viele, was aber auch seltsam ist - Menschen sollten reines Wasser von Tee unterscheiden können. Grudsätzlich gab es da meiner Meinung nach über die Schlacht zuwenig zu lesen, obwohl ich nichmal Fan von Schlachtenbeschreibungen bin. Btw. Galina hätte man entkommen lassen sollen.
Naja wie schon erwähnt gab es hier die Annäherung an die Seanchaner, sogar tiefer als die, die Mat macht.

al'Thor:
Man merkt wie er den Blick für die Welt verliert und nur noch sein Ding macht. LTT wird mir immer Symphatischer, wobei hingegen al'Thor selbsr immer unweichtiger wird. Kapitel mit ihm sind zwar meist ereignisschwanger, aber wenig unterhaltsam, bis auf LTT natürlich.
Der Trollocangriff war da für mich gewissermaßen ein Highlight. LTT zeigt das erste Mal was er so kann und das geht dan auch schon richtig ab - wunderbar. Allerdings wunderte ich mich doch, warum die nicht einfach ein Tor gemacht haben und abgehauen sind bei den Massen - war eindeutig das vernüpftigere gewesen wäre.
Nunja, man hate nun diese Schlacht noch um Hinterkopf und dann die Sekulationen über Sammeal der möglicherweise wiederbelebt wurde.... dann Wusste man Suroth ist schwarz über Semirhage war man sich nahezu sicher - man wusste das Treffen mit der Falchen Tuon war eine Falle, sogar das der Männlciher Adam sicher eine rolle spielen würde - also sitzt man aufgeregt am buch und liest dann das Kapitel wo al'Thor endlich in die Falle gehen sollte... (sicher selbst ich als Schattenfreund hätte nie wirklich erwartet, dass al'Thor da ganz und gar in die Falle gehen würde, aber das was da kam war wohl das entäuschenste Kapitel ever.
Nunja, Semirhage mit 3 Damanen, inclsusive 3 Suldam, gegen al'Thor, Logain, Nayneave, Cadsuane und zwei weiteren Asha'man, wenn ich mich nicht verzählt habe. Dazu kommen die Leute die er oben hat stehen lassen, während Semirhage keine weiteren Leute in der Nähe hatte, selst wenn Saidar nicht gerade im rechten Augenblick (Ta'veren natürlich) versagt hätte hätte diese Art von Falle keinerlei Chance auf erfolg gehabt. Gut er verliert eine Hand, aber hey, wayne? Selbst wenn er als Torso zum Krater geschleppt wird zu Tarmon Gaidon, würde es mich nicht stören, das einzig interessante an ihn spielt sich in seinem Kopf ab, womit wir beim letzen Punkt sind. Die dritte Person in seinem Schädel. Nunja, da es allemeine auffassung ist, das er in Shadar Logoth auf Moridin traf der ihn half, kannman wohl nun sagen, dass er ihn im Kopf hat. der war für die meisten eh Verdächtiger Nummer eins und die Vision von Min macht nun auch mehr sinn, jeeder wird wohl der Meinung sein, dass Moridin Sterben muss, damit das Licht erfolgrein sein kann. LTT in al'Thor Kopf ist ja doch eher sehr nützlich, solange er nicht Amok läuft wenn er Saidin hält. So Wahnsinnig scheint er mitr aber schon lange nicht mehr.

Weiteres Licht-Gesinde:
Elanye:
Grundsätzlich lief alles wie man es erwartet hat - zumindest ich. natürlich ist es etwas ärgerlich, das es alles mal wieder so passend in einer Nacht wo alles schief zu gehen scheint sich dann noch alles zum Vorteil dreht. War mir etwas zu ... Ta'veren. Zuminest sin da nun alle wichtigen Handlungsstränge abgeschlossen fürs erste.
Egewene:
Hat mir viel Spass gemacht, lese ihre Kapitel eh immer sehr gerne und diesmal besonders.
Aes Sedai:
Offenbar scheint die Gefangennahme von Egwene nicht negativ auf die Rebellen auszuwirken, im Gegenteil. Hinzu kommt, dass man Aran'gar quasi entlavt hat, auch wenn sie rechtzeitig flüchten konnte.
Das einzig erwähnenswerte aus der Burg ist, die bereitschaft der Roten sich Asha'man zu binden. was mich doch sehr überrascht hat. Dies endete dann natürlich in diesen seltsamen Epilog. Ich dacht erst Die Schwarze Burg würde denken, sie wären die ersten Aes Sedai welche die 47 Machtlenker zum Ausgleich für die gebundenen Aes Sedai binden sollten. Da man davon ausgehen kann das Tain sich da nicht sicher sein konnte, denke ich das auch die Schwestern welche von den Rebellen dort hindeschickt werden nicht freundlich empfangen werden.

Der Schatten:
Weiterhin Verlierer auf der ganzen Linie, wie man ja nicht anders erwarten konnte.
Am schlimmsten trifft wohl, dass man die Führung der Seanchaner verloren hat. Wobei ich mich Frage was wohl aus Semirhage geworden ist, man erfährt ja nichts. Irgendwo gefangen wohl...
Dan natürlich der Verlust des Zirkel der Schwarzen in Caemlyn, nachdem es so gut anfing. Wobei hier überraschender Weise weniger die Unfähigkeit der Schatenfreunde der Grund war, im Gegensatz zur Semihage's Aktion oder Suroth's Gedankenlosigkeit.
Bleibt noch Taim, man weis nun, dass er in der schwarzen Burg, quasi offen als Schattenfreund umgeht, zumindest in seinem Palast. Zudem hat er mindestens 100 Asha'man für den Schatten rekutiert. Das ist nicht wenig aber man merktdfa auch schon den Logain Plot seine Konturen annehmen...
Offenbar soll Sammael zurück unter den Lebenden sein. hier muss man aber vorsichtig sein. es scheint eher wahrscheinlich, das einer der Auserwählten, außer Moridin, offenbar versucht al'Thor in seine Finger zu bekommen. Semirhage tat dies ja auch gegen Moridin's Befehl vielelicht watr sie es, aber es kann auch jeder anderer gewesen sein, oder auch wirklich Sammael.

Die Welt:
Nun da gab es dieses Inselvolk, das sich selbst mit Gilft ausrottetet, als sie sahen, das der Weibliche Sa'Angreal auf ihrer Insel zerstört war.
Dann wandeln die Toten immer häufiger umher und zudem kommen nun sogar teilweise ganze Orte zeitweise aus den Jenseits und ziehen Lebende mit sich ins zurück jenseits hinab. Dazu kommen nun Situationen in denen offenbar das ganze Muster der Welt erschüttert zu werden scheint und alles was ist nebelhaft und unwirklich wird für ein paar Sekunden - alles offenbar Zeichen das der Große Herr frei komt und sein einfluss immer größrer wird, bzw. die Realität unter seinem Einfluss zu schwinden scheint.
Zu guter letzt schein durch die Reinigung tatsächlich Saidar in mitleidenschaft gezogen worden zu sein, Saidar Gewebe versagen nun desöfterern plötzlich, und/oder müssen regelmäßig erneuert werden. Anfangs lässt es einen denken dies würde durch den Einfluss des Großen Herrn geschehen, aber seit dieser Effekt Semirhage selbst zum Nachteil gereichte kann man da nicht mehr so sicher sein, es sei denn der Große Herr selbst schritt an dieser Stelle en um sicher zu stellen, dass al'Thor bis Tarmon Gaidon frei bleibt. Aber das ist meiner Meinung nach eher unwahrscheinlich.
Ob eines dieser Dinge der furchtbaren Prei ist, den man für etwas das passiert ist, zahlen müsse bleibt fraglich, so richtig 'furchtbar' ist keines dieser Dinge.
...
Zu guter letzt wissen wir noch das noch 3 Siegel intakt sind, alle im Besitz von al'Thor, somit vermuttlich in Rhuidean. Der Schatten sucht diese, wobei es dem Leser (zumindest mir) ein Rätsel bleibt warum, da die siegel eh zu brechen zu scheinen, wie es ihnen beliebt.
__________

Trotz der Kritik, die es wie immer geben muss, von einem Schattenfreund, der seinen Kollegen wiedermal absolute Unfähigkeit angedichtet worden sieht. Ist es ein RdZ Buch, welches ich gerne gelesen habe und zudem ein Fortschritt zum letzten, vor allem, aber nicht nur weil es mehr Aktion gibt.

---

---
Let Darkness receive my every breath, with her own - Let our lives speak in answer unto death, never alone

[ antworten ]

Beitrag Nr. 32
20. Shaldine 05, 00:18

WarMouse
Rang: Vorsitzender

Benutzer-Avatar

die siegel hat moiraine doch mitgebracht, und rand dann anschleissend verteilt.
ich denke mal das jeder seiner statthalter einen davon in verwahrung hat, also sind sie in tear, illian und cairhien versteckt.

was mich an den schlachten störte ist, dass RJ einfach eine sehr seltsame vorstellung von mittelalterlichen fernkamfwaffen hat.
diese ganzen bogen/armbrustschützen sind so unglaublich erfolgreich, wiso werden überhaupt noch nahkämpfer eingesetzt?
ganz krass bei mats erstem grossen hinterhalt: 4000 lanzer werden von 4000 bolzen niedergestreckt uhmpf.

was aludra entwickelt finde ich allerdings ziemlich interessant. scheinbar hat die feuerwerkergilde ja garkein feuerwerk in unserem sinne entwickelt (also raketen die die leuchtkörper hochtragen) sondern sie schiessen die leuchtkörper mit hölzernen "kanonen" in den himmel.
jetzt wissen wir zumindest wiso aludra der gedankensprung von mehroderminderungezielter feuerwerksrakete zu recht leicht zu zielender horizontaler kanone so schnell vollziehen konnte ihr ausgangsmaterial war einfach nie selbstbeschleunigend sondern schon immer eine rein passive munition.

was RJ jetzt allerdings daraus macht halte ich für ziemlich affig. er will uns echt verklickern, eine mittelalterliche gesellschaft würde es fertigbringen, zünder zu entwickeln die auf den sekundenbruchteil genau auslösen?
nichts gegen kanonen an sich, aber muss aludra denn direkt splittergranaten verschiessen? kann sie nicht erstmal mit etwas technisch nicht ganz so unmöglichem anfangen?

das wappen hat mich nicht an sammael (das einzige was ich mit sammael in verbindung bringen sind illians 9 bienen) erinnert, sondern an trollocs. war nicht das symbol eines der trollocstämme ein panzerhandschuh mit blitz?


---
Meine Freundin meint ich wäre neugierig ... zumindest steht das in ihrem Tagebuch.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 33
20. Shaldine 05, 00:21

Barid Cham Aellinsar
Rang: Saurer Hering

Admin-Avatar

Soweit ich mich erinner gibt es einen Panzerhandschuh (eine Faust) und Blitze als TrollocWappen (muss das nochmal nachlesen), aber beides kombiniert glaub ich nicht. Wär auch mein erster gedanke gewesen...


---
„I thought you saidar-ed it.” - Mat Cauthon

[ antworten ]

Beitrag Nr. 34
20. Shaldine 05, 00:51

Kind des Schicksals
Rang: Falscher Drache

Benutzer-Avatar

Was mich ja wundert, dass noch iemand was zu den Ogiern gesagt hat...


---
Come to the dark side - We have cookies!

[ antworten ]

Beitrag Nr. 35
20. Shaldine 05, 08:37

Barid Cham Aellinsar
Rang: Saurer Hering

Admin-Avatar

Und warum sagst dann du nix darüber?
Also eines ist ziemlich offensichtlich, das "Book of Translation" wird wohl kaum ein ÜbersetzungsWörterbuch sein (obwohl ich jetzt schon fürchte, dass die Übersetzer das "Buch der Übersetzungen" draus machen :(( )

Hab mal schnell geschaut, was Translation noch alles bedeutet, und die wohl logischste Bedeutung wäre:
"3. The act of changing in form or shape or appearance" bzw.:
"7. The act of uniform movement"

Also irgendwas das die Ogier in eine neue Welt bringt (?) bzw. noch viel wahrscheinlicher: auf eine neue Stufe der Existenz, da sie in jeder Welt von TG betroffen wären. Ich vermute jetzt mal, dass das "Öffnen des Buches" etwas ähnliches für die Ogier bedeutet wie für die Amayar... Oder mit anderen Worten: Loial wird verhindern müssen, dass die Ogier "abhauen" und sich stattdessen dem Kampf in TG stellen.

Was anderes kann ich mir darunter nicht vorstellen.
Meinungen? Andere Vorschläge? ^^


---
„I thought you saidar-ed it.” - Mat Cauthon

[ antworten ]

Beitrag Nr. 36
20. Shaldine 05, 10:22

Kind des Schicksals
Rang: Falscher Drache

Benutzer-Avatar

Ja da stimme ich dir zu, wird ja auch so von Loials Mutter bestätigt, die sagt, die Ogier müssen diese Welt verlassen, um irgendwann zurückkehren zu können.

Aber das war zum Beispiel ne Sache, die mich richtig überrascht hat irgendwie dramatischer als der Selbstmord der Ayyad. Die Ogier, die eigentlich seeeehr bedächtig sind, überstürzen hier eindeutig etwas. Man bedenke der Stumpf wurde erst einberufen, und ich nehme mal an der Gedanke dieses Book of Translation zu benutzen ist vor dem Hintergrund von Rand gewachsen. Das ist keine lange Zeit für Ogier...

Was natürlich noch viel interessanter ist, ist was genau das Book auf Transaltion macht? Ich denke wir können uns da so ziemmlich sicher sein, dass es sich bei dem Ding um einen Ter'Angreal handelt.

---
Come to the dark side - We have cookies!

[ antworten ]

Beitrag Nr. 37
20. Shaldine 05, 15:10

Yumid col Daar
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar


Das heisst sicher, daß die Ogier in eine andere Realität wechseln wollen. ( Andere Welt, andere Existenzebene...). Jedenfalls find ich, daß das seltsam feig wäre für Ogier die lassen doch nicht einfach alles hinter sich zusammenbrechen, oder?
Ich glaub' auch, daß das Book of Translation ein Ter'angreal ist.

---
Immer wieder

[ antworten ]

Beitrag Nr. 38
20. Shaldine 05, 19:53

Minari
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar



Ich bin nicht sicher, aber ich glaube irgendwo stand, dass die Ogier dieses Buch schon mal benutzt haben, während irgendeines Krieges, wenn ich mich nicht täusche... Was den Ter'angeral betrifft, das müsste dann ja einer sein den man ohne Macht verwenden kann...

...zu den Seanchanern... Irgendwas musste der Empress doch zustossen, sonst hätte Tuon ja nichts zu sagen. Und es musste passieren, bevor Rand sich mit ihr trifft. Sie hat ja nichts zu sagen solange ihre Mutter noch lebt, oder?

[ antworten ]

Beitrag Nr. 39
20. Shaldine 05, 20:50

WarMouse
Rang: Vorsitzender

Benutzer-Avatar

auch als "nur" erbin eines riesigen imperiums hast du ein bisschen was zu sagen ;)
bist schliesslich die nummer2, und sofern ich das richtig verstanden habe war tuon die befehlshaberin der rückkehr, also hat sie in randland alles zu sagen was ihr so grade in den kram passt.

die ogier nunja. sicher ein interessanter happen den rj uns da hingeworfen hat, aber irgendwie auch sehr rjtypisch. ambiente schön, informationsgehalt null. was soll man da grossartig zu sagen :/


---
Meine Freundin meint ich wäre neugierig ... zumindest steht das in ihrem Tagebuch.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 40
20. Shaldine 05, 21:20

Blattverderber
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

auch für den Status von Mat ist das interresant, Prinz der Raben ist er ja als alle denken das die Imperatrix noch lebt, könnte mir vorstellen das er jetzt da Tuon auf dem Thron sitzt vielleicht automatisch Oberbefehlshaber der Armee geworden ist. Aufjedenfall hat er jetzt eine sehr hohe Position inne und muss sich wahrscheinlich die Fingernägel wachsen lassen und Glatze tragen^^


[ antworten ]

Navigation: » RdZ-Forum » Knife of dreams - Diskussion *SPOILER* [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang