Bannerrotation
Home | Suche | Seitenende
head-rdz Top-Navi 2
Überschrift
Mein Konto
Wir schreiben den
3. Saban

Einleitung
Der Autor
RJ's Blog
Buchübersicht
Buchdetails
Handlung
Kurzgeschichte
Weitere Produkte

Die Welt
Enzyklopädie
Personen
Kartenraum
Heraldik
Alte Sprache
Prophezeiungen
Namensgenerator

Umfragen
Insgesamt: 624

Verbleibend: 84
Umfragearchiv

Anwesende
Niemand :`(


RdZ-Forum
RdZ-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
RPG-Forum
Andere Fantasy
Gossip-Forum
Gossip-Forum
Kritikforum
Kritikforum
neuer Beitrag
Navigation: » RdZ-Forum » who the hell is Noal? [ 1 2 3 4 5 ]

Beitrag Nr. 41
13. Adar 05, 02:37

Daved Hanlon
Rang: Schattenlord

Benutzer-Avatar

tut mir leid, aber ich mag die ganze RdZinverbindungmitdemreellenlebendiskussion nicht. Die ganze rad der zeit story mehr oder weniger auf die "ich mag amerika nicht, weil krieg ist out " schiene zu ziehn ist ziemlich matt. (ich bin pazifist, keine dummen gedanken. :))
dies meine ich eigentlich nur in bezug auf die seanchan theorie und muss meinem zustand entsprechend angenommen werden ( *lol*:)*).
noch was allgemeines:ich bin in keinem einverständnis der bush regierung doch weigere ich mich in RdZ auch nur irgendetwas von dem scheiß eindringen zu lassen, den unsere welt heutzutage beeinflusst bzw beeinflussen will. ich hab auch keinen bock hier eine amerikaeuropaunddenrestderwelt diskussion zu entfesseln, muss aber mMn nach gesagt werden. Vielleicht ist das irgendwo naiv, aber trotzdem meine meinung.
so, ende


[ antworten ]

Beitrag Nr. 42
13. Adar 05, 05:05

WarMouse
Rang: Vorsitzender

Benutzer-Avatar

also ich empfinde seanchan als ganz und gar (us)amerika-untypisch.
alles gehört zu einem unglaublich absolutistischen imperium, in dem die kaiserin herrscht und jeder der aufmuckt nen kopf kürzer gemacht wird.
klingt mir nicht nach den demokratie-fanatischen us-amis, welche ja seanchan am meisten prägen müssten wenn rj wirklich an amerika gedacht hätte bei seiner welterschaffung.
wenn schon erinnert das ganze an südamerika, sowohl von der eroberung, als auch von der regierungsweise her.
die rüstungen hingegen kamen mir immer sehr asiatisch vor, keinesfals aber amerikanisch.

die aielwüste mit afrika gleichzusetzen halte ich ebenfals für falsch. afrika besteht aus weit mehr als bloss der sahara, genausogut könnte man die aielwüste mit den usa gleichsetzen - und das sogar mit mehr berechtigung, da es in den usa in gestalt der apachen wirkliche wüstenbewohner gab, während die sahara niemals in dem sinne bewohnt, sondern ausschleisslich bereist wurde.

das land der wahnsinnigen hingegen würde ich viel eher mit afrika, als australien gleichsetzen.
wir wissen, dass es gefährlich ist, dieses land zu bereisen, was für die vorurteilsmässig gastfreundlichen australier wohl kaum gilt. afrika mit seinen permanenten bürgerkriegen würde hingegen sehr viel eher meiner definition von wahnsinnigen entsprechen, auch wenn die afrikaner zum glück keine durchgeknallten machtlenker ertragen müssen.
ausserdem ist für uns europäer afrika zwar direkt vor der haustür, RdZ wurde aber nicht von einem europäer geschrieben. für jordan ist afrika und australien gleichweit entfernt.


die ausländerenklaven waren nicht nur auf china beschränkt, japan hatte ähnliche einrichtungen. zwar hatte japan nicht die macht dies verbindlich zu gestalten, bemühte sich aber nach kräften.
die (ehemalige) handelsrute welche die aiel cairhien zum geschenk machten erinnert hingegen sehr stark an die seidenstrasse, was wiederrum auf kontinentalasien hinweist.
was auch ganz gut ist, denn dann bleibt japan als vorbild für seanchan übrig. die besiedlungsgeschichte (fremde bevölkerung unterwirft einheimische und verschmilzt mit diesen) ist deutlich näher an der japanischen, denn der amerikanischen geschichte, die dschunkenähnlichen schiffe, die herrschaftsstruktur und die rüstung passt ebenfals in dies bild - für mich ist seanchan weit mehr japan als usa.


die fäule mit russland gleichzusetzen (wohl eher mit der UDSSR?) dürfte die selbe berechtigung haben wie eine gleichsetzung mit dem dritten reich, dem britischen imperium, den spaniern/portugiesen in süd und den übrigen europäern in nordamerika, den japanern in korea, den mongolen praktisch überall rund um die mongolei, den russen im kaukasus dem römischen imperium, dem osmanischen reich in den von ihm anektierten gebieten und wo sonst noch alles die eigentlichen einwohner eines gebiets ausgerottet wurden um platz für die eroberer zu schaffen oder einfach für ruhe zu sorgen :/
alles aus heutiger sicht ziemlich üble geschichten, und es dürfte wohl nur ein einziger mensch wissen was RJ nun wirklich als vorbild genommen hat.

--
---
Meine Freundin meint ich wäre neugierig ... zumindest steht das in ihrem Tagebuch.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 43
13. Adar 05, 14:18

der_JaN
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

du vergisst warmouse, dass es nicht in unserer zeit spielt. ausserdem wurde nie behauptet, dass ein land in der randwelt genau einem anderen in unserer welt entspricht. es wurde nur zugeordnet wo die meisten gemeinsamkeiten bestehen. es geht hierbei auch nicht darum irgendein land schlecht zu machen. von der geschichte allein schon würde ich seanchan ganz einfach amerika zuordnen....und jetzt mal im ernst, so demokratisch wie sie tun sind sie doch jetzt nun wirklich nicht. wenn man sich mal anguckt, was für rechte alles der präsident hat, dann ist das doch schon ein wenig entfernt von einer demokratie....aber darum ging es mir auch gar nicht, genau wie ich denke, dass das thema ansichtssache ist.
desweiteren kann man sagen, dass rj natürlich kein land komplett übernommen hat, sonderen alles zumindest ein wenig umgeformt hat, denn sonst wäre rdz ja keine wirkliche fantasyromanreihe.
das land der wahnsinnigen ist nach meiner Meinung und wohl auch der meinung einiger anderer am ehesten mit australien gleichzusetzen, da es abgelegen, spärlich besiedelt (soweit ich weiss), sehr wenig darüber bekannt ist und von der geographie auch am ehesten australien nahekommt.
die asiatische kultur zieht sich sowieso durch das ganze randland, ich denke mal, dass ist rjs methode seiner welt ein bestimmtes feeling zu geben, oder möglicherweise ihr seinen persönlich stempel aufzudrücken.....

mist jetzt hab ich mich zu lange ablenken lassen und vergessen, was ich eigentlich noch schreiben wollte^^. aber na gut, wenn mir noch was einfällt kann ichs ja noch schreiben. als letztes noch:
wir wollte nie genau bestimmen (ich zumindestens nicht und die anderen wohl auch nicht) wo rj seine inspirationen genau her hat, oder wie er sich das so alles gedacht hat. es ging nur darum zu erraten was er sich zum vorbild genommen hat und womit WIR das vergleichen würden.



[ antworten ]

Beitrag Nr. 44
13. Adar 05, 16:03

WarMouse
Rang: Vorsitzender

Benutzer-Avatar

die meisten gemeinsamkeiten hat seanchan eben nicht mit amerika.
die besiedlungsgeschichte, regierungsform und selbst der eroberungskrieg den seanchan führt) ist in der geschichte terras weit mehr japanischer denn us-amerikanischer geschichte entlehnt.
und man kann sagen was man über die usa will, sie sind KEINE absolute monarchie, und waren es auch nie.

über die besiedlungsdichte des lands der wahnsinnigen ist nichts bekannt, weder ob es dicht, noch ob es spärlich besiedelt ist.
die geographische lage direkt südlich von randland (also europa) erinnert ebenfals nicht unbedingt an australien.
auch die unfreundlichen ureinwohner weisenmMn nicht unbedingt auf aborigines (wie immer man sie schreiben mag) sondern an die klischeehaften kanibalen in afrika hin.
natürlich erinnert das land der wahnsinnigen auch an australien, vor allem uns europäer, aber es damit gleichzusetzen halte ich für sehr falsch
--
---
Meine Freundin meint ich wäre neugierig ... zumindest steht das in ihrem Tagebuch.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 45
13. Adar 05, 18:10

Lioness
Rang: Bettler

Benutzer-Avatar

also ich stimme warmouse in der sache mit den seanchan zu. irgendwie haben die mich immer an die alten samuraifilme erinnert, solche dinge wie selbstmord wenn der herr stirbt, absolute unterordnung unter eine "höhere kaste" und eine recht starre sozialstruktur klingen doch sehr nach dem mittelalterlichen japan aus den filmen (harakiri, ehrenkodexe usw).
rj muss ja zwangsläufig mit klischees spielen und die usa sind nunmal klischeemäßig das land der unbegrenzten möglichkeiten, in dem man vom tellerwäscher zum millionär werden kann, in dem die persönliche freiheit des einzelnen an oberster stelle steht und so weiter.
und irgendwie trifft das ja auf seanchan nicht wirklich zu.

[ antworten ]

Beitrag Nr. 46
18. Adar 05, 16:20

Nator
Rang: Ta'veren

Benutzer-Avatar

Sehr unterhaltsame Diskusion leute.

Aber glaubt ihr wirklich man kann ne logische, klar argumentierte oder auch nur halbwegs intelligente Antwort auf die Frage geben, welche Länder in Randland mit Ländern im RealLife zu vergleichen oder gar gleichzusetzten sind?

Klar generell kann man alles vergleichen und genau das ist das Problem. Man kann einfach für nahezu jede Theorie Mögliche Ähnlichkeiten finden. Seanchan könnte an die USA angeleht sein oder an das feudale Japan, aber was ist mit dem deutschen Kaiserreich??? (ebenfalls absolute Herrscher, besiedelung aus dem Osten, starkes Konkurenzdenken etc) oder hundert anderen Nationen oder Kulturen. Überall gibt es Interpretationsmöglichkeiten und deshalb ist das alles zwar ganz witzig und abends inner Kneipe in besoffenem Kopp kann ich da auch stunden drüber philosophieren, aber ne wirklich ernste Diskusion kann man darauf nciht aufbauen.
Es sei denn einer von euch bringt ne Erläuterung, die alle anderen Möglichkeiten ausschließt. Was aber weohl kaum möglich sein dürfte.

Aber trotz meiner Meinung wünsch ich euch noch viel spaß beim diskutieren. Werd es mit amusement vervolgen.


---
Es gibt keinen großen Geist, ohne einen Funken von Wahnsinn! (Seneca)

[ antworten ]

Beitrag Nr. 47
25. Amadaine 05, 12:32

Taimandred
Rang: Bauer

Benutzer-Avatar

ehm passt grade nicht zu eurer Länder diskussion aber zu dem eigentlichen topic :)

falls ich mich richtig erinnere gibt es mal so nen 5 zeilen PoV,der wie ich denke von noal kommt.das ist so einen deutschen band,bin mir aber nicht sicher weil ich das englische als letztes gelesen hab,bevor mat auf noal trifft.da steht dann irgendwie drin,dass der typ in den schatten wartet,und keine erinnerungen mehr hat.und wenn er an sich herrabschaut sieht er seine unzähligen narben und dass er nur noch 2 langmesser verwendet.denke ich ist wohl noal.was aber wichtig ist,ist dass er auch noch sagt,dass er herausfinden muss wer er ist und was passiert ist,und dass er sich nur noch an das gesicht einer schattenfreundin erinnert.seine spur also.ich glaube damit ist,die eine frau gemeint,die damals mal rand umbringen wollte und die mat später wieder in ebou dar getroffen hat.weiss nicht ob das stimmt,aber die szene kommt recht bald nach dem einem pferderennen bei der mat die tussi wiedersieht.
also persönlich denke ich auch dass es möglich ist,dass er fernstreicher ist,sicher bin ich aber auch nicht.ich hatte immer gedacht der wär schon längst tot,weil ja auch überall bücher von dem und seinen reisen sind.naja die zeit und RJ wirds zeigen.mal ne andere kurze frage,ich hab hier irgendwo gelesen,dass nur noch 2 englische bücher kommen.ich war 8 monate und australien und hab deshalb über sowas einfach nichts gehört,aber hat RJ das angekündigt oder habe ich irgendwas falsch verstanden?

---
Es gibt keine andere vernünftige Erziehung, als Vorbild sein, wenn es nicht anders geht, ein abschreckendes- Albert Einstein

[ antworten ]

Navigation: » RdZ-Forum » who the hell is Noal? [ 1 2 3 4 5 ]

Du bist nicht eingeloggt!


Du bist noch
nicht registriert.
Registrieren
Anmelden


Community
Neuigkeiten
Foren-Übersicht
Artikelübersicht
Bücherecke
Grußkarten
Umfragen
Ratespiel
Links
Chat

Club
Der Club
Regeln
Beitreten

Statue
Taladas
Hier Abstimmen
Statue
Home | Suche | Rechtliches | Impressum | Seitengeschichte| Ehrungen | Support | Statistiken | Seitenanfang